Mädel, entweder möchtest du das weiterhin und von DIESEM Jungen oder du erklärst klar und laut und deutlich, dass das ein Nogo ist ! Und nicht lächelnd oder verhunzelt dabei auftreten ! Nur Klare Kante.

Es gibt keine Alternative.

...zur Antwort

tombsi, du tust so als wenn du gern ein Roboter wärst, der bestimmte Reihenfolgen seiner Handlungen eingebaut haben möchte/muß. ABER du bist ein einzigartiger(!) Mensch, dich gibt's nicht noch mal und du hast alles zu tun, was dir und deiner Freundin gut tut und keinem schadet, ohne eine Verpflichtung für eine bestimmte Reihenfolge usw. existiert.

Und wo kannst du die "richtigen" Handlungen erfragen ? NICHT bei gf !

Und wo kannst du die "richtigen" Handlungen lesen? NICHT in einem Buch!

Sondern NUR bei deiner ebenfalls einmaligen Freundin ,die ganz bestimmte Gefühle hat, die nur sie hat und etwas gern oder ungern hat, was nur sie gern oder ungern hat !

Du musst also mit ihr ganz lieb und achtsam davon sprechen, was du gern hast und sie fragen, was ihr Spaß machen würde oder was ihr nicht gut gefallen würde.

Und beim Kuscheln wirst du zusätzlich spüren, was jetzt schön für beide wäre -ohne dass ein "Programm" vorhanden ist.

Viel Spass

...zur Antwort

Es kommt sehr auf die Bedeutung an, die dieses Desiderat bei einem anderen Autor für Dich und deine Arbeit/Argumentation hat. ( Was du als Autor entscheidest !) :

Falls bedeutungsvoll für deine Arbeit: Im Fließtext gehst du bewusst (mit einem neuen Absatz) auf die entspr. Tatsache ein und setzt dich damit auseinander: "XY geht allerdings über einen wesentlichen Aspekt hinweg, der hier zu berücksichtigen ist"(es folgt deine Argumentation).

Falls wen ig bedeutungsvoll für deine Argumentation: Mach in einer Fußnote eine entspr. Anmerkung als kurzer Satz;: ("Übrigens unterlässt XY es …..,....was einer weiteren Untesuchung bedarf, die an dieser Stell jedoch nicht unternommen werden kann")

Wichtig: Du darfst von deiner eigenen Absicht/ Aufgabe/ Argumentation (im Gesamtthema ) nicht absehen und an keiner Stelle versuchen wollen, allem Geschriebenem und allen Lesenden gleichmäßig intensiv "gerecht" werden zu wollen !

...zur Antwort

Es entsteht bei mir der Eindruck, du liegst mit diesem Nachbarn (oder ggfs,. auch mit nicht hier benannten Problemen) schon länger im Clinch.

Angesagt ist ein Perspektivwechsel, d.h.

Du solltest mal mit den Augen und Interessen des Nachbarn "schauen" und was dir dazu einfällt, notieren, durchdenken und mit deinen Interessen abgleichen: Auf was bei meinen Kritikpunkten kann ich leichter verzichten? Was wird sich wohl von allein erledigen? usw.)

- und dann eine günstige(ruhige) Gelegenheit benutzen, mit dem Nachbarn ins Gespräch zu kommen:

Zunächst übers Wetter - dann über eine/ zwei gute(!) Sachen vom Nachbarn, die du ganz gut findest - und dann über einen konkreten (!)Wunsch von dir (nicht sofort über alle deine Wünsche) und freundlich anregen, da mal etwas zu verändern.

Wahrscheinlich wirst du dann in den kommenden Jahren eurer Nachbarschaft z.B. nicht so schnell ergrauen oder gar einen Herzinfarkt einhandeln :) (Spaß gemeint).

Viel Erfolg

...zur Antwort

Das kommt auf die Bedeutung und die Inhalte von GUT drauf an:

Der Pfarrernachwuchs wird z.B. GUT = " Die10-Gebote einhalten und die Wange dem zum Schlag noch hinreichen, der dich geschlagen hat" sagen,

der Räuber- undDiebstahlsnachwuchs wird GUT = "Alleine stehlen können ohne aufzufallen und das Diebesgut teuer verkaufen können" sagen und

der Nachwuchs im Venezuela-Urwald wird "GUT= "in Gruppen anschleichen und das Tierchen mit Pfeil töten können und das Jagdgut mit Allen teilen können" sagen.

Du merkst: Erziehung ist immer abhängig von ihrer Umgebung und auf was die Kinder "gut" vorbereitet werden sollen !

...zur Antwort

GEH ZUNÄCHST UND UNBEDINGT IN DIE STUDIENBERATUNG -:

SOWOHL IN DIE ALLGEMEINE ALS AUCH IN DIE DER Profs. DEINER FÄCHER !

...zur Antwort

Es geht bei Atheisten wohl nicht um NEID im herkömmlichen Sinn, sondern um eine Art von Verwunderung, dass jemand überhaupt glauben kann. Denn Glaubenkönnen kann selbstverständlich Trost und Geborgenheit spenden, die sich jeder Mensch wünscht und braucht.

Atheisten werden aber oft auf diese Quelle für ihre Trostbedürftigkeit absichtlich verzichten und dann keinen Neid sondern vielleicht Verwunderung über "soviel Naivität" bei der Geborgenheitsthematik zeigen.

...zur Antwort

Ich meine, wenn in Zeiten von Quereinsteigern der Radiomonteur die Chance bekommt (zumindest als Fachlehrer für MINT-Fächer ), erhältst du höchstwahrscheinlich die venia legendi fürs gesamte Programm der GS...

Sollte es das nicht geben, warne ich dich vor Verlassen des Beamtenstatus und empfehle, über eine stundenreduzierte (1/2 ? ) Stelle zu verhandeln.

Ein ggfs. erforderliches Zweit-Studium ist sowieso nicht bei voller Pflichtstundenzahl ohne gesundheitl. u. a. Einbußen in der Regelzeit zu leisten, auch wenn dir Vieles erlassen würde.

Ich nehme aber an, dass du mit Kußhand in der GS eingestellt wirst.

Viel Erfolg !

...zur Antwort

Es ist anzuraten, dass du als Erzieherin weniger an ÜBERSCHRIFTEN interessiert sein solltest, als z.B. an den Bildungszielen und -Inhalten Deiner Planung.

Überleg dir deshalb bitte, was das Gemeinsame an deinen "vielen kleinen Projekten" ist, was sie inhaltlich verbindet und was vor allem du damit für Bildungsziele und Entwicklungsanreize verfolgen möchtest.Dann findest du einen (grundsätzlich weniger wichtigen) Gesamttitel.

PS: Nicht persönlich auf dich gerichtet:

Es ist bezeichnend für den Qualitätszustand der heutigen Erz.ausbildung und von vielen arbeitenden Fachkräften, dass nach schönen Überschriften gesucht werden soll, aber die sinnvolle analytische Durchdringung der Arbeit zu kurz kommt.

...zur Antwort

Esa fällt der TITEL mir nicht ein! Aber:

Das Tierkind ist ein Löwen-Junges, das durch den Tierpark zu den anderen an die Gitter tritt und sich bei den Tigern wundert und erschreckt : Sind das meine Geschwister ?- ehe es wieder zu seiner Familie kommt.....!

...zur Antwort

Du solltest mit der Leitung sprechen und dabei berücksichtigen:

"Arbeit mit Kindern" im Kindergarten setzt heute viel Kompetentes Können voraus und ist deshalb zunehmend an Hochschulen 3 Jahre lang zu studieren,

du bringst davon nichts mit, außer der Freude, mit Kindern zu spielen.

Da aber im FSJl auch keine dauerhafte Küchen- und Ordnungskraft mit dir eingeworben sein sollte, sprich mit der Leitung:

ab wann und

an welchen konkreten Aktionen/Projekten/Beschäftigungen -

und wie häufig

zu welchen Zeiten

Du als Mitarbeiterin einer Fachkraft beteiligt werden kannst !!

Erst wenn das ergebnislos bleiben sollte, denke an einen Betriebswechsel.

...zur Antwort

Das kann , wenn einmal gewollt, dennoch nur in mehren Generationen passieren:

  1. Eltern/ zukünftige Eltern müssten obligatorisch die Erfahrungen aus eigenem besonders Gesamtschulbesuch gemacht haben, um die Schicht-Ungerechtigkeiten zu spüren und überwinden zu helfen.

Dann könnten sie zu Hause auch sozial gerechter "erziehen".

2. Gesamtgesellschaftlich bedarf es einer obligatorischen bildungs-ökonomischen Veränderung, Vor allem den ökonomisch begründeten Einfluß (OECD, BERTELSMANN u.a.) muss eine politisch (noch nicht vorhandene) Politikelite zurückweisen, d.h "Bildungs"prozesse nicht vorrangig effizient (Kurzzeitabi) und arbeitgeberfreundlich planen

3.Der Lehrerausbildung muss ebenfalls der schicht-selektionsspezifische Zahn gezogen werden, wie Fächerborniertheit statt Sozialem Lernen in Gruppen statt in Einzelkonkurrenzen, Sozialpraktika mit kompetenten BetreuerInnen(Sozialpädagogen z.B.) statt mit überwiegend unterrichtsfokussierten Dozenten.

...zur Antwort

Darf ein Lehrer meine Tochter in den Nacken greifen?

Hallo,

Meine Tochter 12 , 6d. Gymnasium wurde grob von ihrer Ethiklehrerin in den Nacken gefasst.

Meine Tochter stand vor einem Regal , wo die Hefte lagen von der 6c.Die Schüler wurden aufgefordert diese ins Fach für 6d zu legen.Sie war sich unsicher da sie ja 6d gesagt hat und nicht 6c.

Meine Tochter stand der Lehrerin gegenüber und schaute sie an,mit der Frage entschuldigen sie Frau ..... soll ich das Heft hier rein legen.

Darauf hin nahm sie meine Tochter im Nacken riss sie rum und meinte wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Es tat ihr weh und sie hatte auch zutun nicht ins Regal reinzufallen.Und dann meinte Fr..... "wage es dir zu heulen."

Es war nicht der einzige Vorfall sie wird sehr persönlich ....Wie ihr habs sie doch nicht alle und na da müsste man ein Gehirn haben.Auch wenn die Kinder freundlich Fragen wollen bekommen sie laut Hals eine abvor mit" zisch ab."

Über das persönliche kann ich noch drüber hinwegschauen auch wenn das unangemessen ist aber das sie meine Tochter angefasst hat geht gar nicht mehr aus meinem Kopf.

Die Kinder haben nun Angst vor ihr und können am Unterricht gar nicht richtig teil nehmen weil sie auf falsche Antworten dumme kommentare bekommen und sogar angeschrieen werden.

Einige Kinder haben den Vorfall mitbekommen und der Klassenlehrerin schon gesagt.Aber leider habe ich noch kein rückruf erhalten und wollte deshalb am Freitag in die Schule mit einer anderen Mutti diese hatte auch eine weinende Tochter vor sich.

Ist das richtig zum Schulleiter zu gehen?

Sie ist ein ruhiges Mädchen und will nie ärger mit anderen haben.Und sie ist immer gerne in die Schule gegangen aber jetzt mit der Angst.

Es ist für mich einfach nicht vertretbar was diese Frau gemacht hat.

Diese Person Lehrt die Goldene Regel des Verhaltens" behandel andere so wie du selbst behandelt werden möchtest "

Vieleicht sollte ich der Frau auch mal in den Nacken greifen und am besten durchs ganze Zimmer schleudern.Was ich natürlich nicht tun werde weil ich gut erzogen wurden bin.

Die Macht des Lehrer zu nutzen und dann das ganze gegenüber eines Schutzbefohlenen einzusetzen , ist abartig.

Sorry , ist irgendwie länger gewurden

...zur Frage

Ihren Ärger kann ich verstehen, weniger Ihre Wut, denn das verleitete Sie zu ähnlich unerlaubten Aggressiven Ideen.

Tatsächlich ist die körperliche "Züchtigung" ein No-Go . Auch, wenn der Lehrkraft eine "strukturelle" Überforderung(Schulstress) die Hand geleitet hat.
Die Lehrerin darf das nicht wollen und nicht tun.

Wenn ihre Beschreibung zutrifft, sollten Sie mit der Schulleitung darüber das Gespräch suchen, soweit sie mit der Elternvertretung Ihrer Klasse dieses Thema nicht vorher klären wollen.

...zur Antwort

was in der <Kinderpflegeausbildung gelernt wird, reicht heute nicht mehr aus, wenn diese Frauen und Männer mit Erziehungs- und Bildungsprozessen bei Kindern beauftragt werden.

Die Voraussetzugen sind dafür mindestens Realschule, besser Abitur, und dann bereits mit Fachhochschule/Universität verknüpft.

Leider haben die Träger von Kitas diese Ausbildung als Kinderpflegerin viel zu lange selbst gefördert, weil danach "Billiglohnkräfte" eingestellt werden konnten.

Die aktuelle Alternative heißt mindestens "Sozialassistentin".

In jedem Fall sollte eine Kinderpflegerin versuchen, Erziehererin aufzusatteln.

Und sie sollte mit Hilfe einer Gewerkschaft dafür kämpfen, dass nach dann 5 langen Jahren Ausbildung endlich die Gehälter den Grundschullehrkrften angeglichen wird !

...zur Antwort

Du musst unterscheiden: 1 Lehramt und 2. Bachelor / Master

In den meisten Bundesländern studieren die Leute, wenn sie Lehrer werden möchten, "Lehramt-Studium".

In diesem Lehramtsstudium ist die erste Examensstufe der Bachelor , nach weiteren 4-6 Semestern kann dann der Master gemacht werden.

Gedacht war von den Kultusministern (und der OECD), dass der Bachelor für Lehramtsleute ausreichend sei.

...zur Antwort

das Wichtigste , was der Satz meint, ist das Zusammenwirken von ANLAGEN (Dispositionen = "Was der Mensch mitbringt" ) und UMWELT (Erfahrungen ).

Wenn das beides aufeinandertrifft, dann geschieht "Veränderung". Und was dabei rauskommt, meint schließlich LERNEN

...zur Antwort

in der von dir genannten Zeit sind dort keinerlei Parties, die Hotels und Restaurants haben nur zum Teil geöffnet und es sind ruhesuchende Menschen dort in den restlichen Hotels

...zur Antwort

Offensichtlich hat dein Sohn seelische Sorgen. Ich vermute, dass er als Pubertierender sich nicht wohl fühlt, Zuwendung und Wärme braucht und das Internatsleben da zu wenig beiträgt.

Sprich unbedingt mit Psychologen, denn eine notwendige (!) Ernährungsumstellung allein wird voraussichtlich keinen ganzen Erfolg bringen.

...zur Antwort