Was ist das Gegenteil von konservativ und traditionalistisch (bzw. traditionell)?

10 Antworten

  • konservativ ("Werte bewahrend") <> progressiv ("fortschrittlich")
  • traditionell ("herkömmlich") <> modern ("dem neuesten Stand entsprechend")
  • reaktionär ("nicht mehr zeitgemäß", "rückständig", "fortschrittsfeindlich) <> progressiv ("fortschrittlich")
  • Bedenke, dass die Begriffe im politischen Kontext enger gefasst sind und im allgemeinen gesellschaftlichen Kontext weiter gefasst sind.
  • In bezug auf "neue Verhaltensweisen" würde ich eher harmlos von "offen für Neues" sprechen, denn dann weiß jeder, was gemeint ist. Ein Fremdwort, das je nach Kontext sehr spezielle Bedeutung haben kann, ist da nicht hilfreicher.

Progressiv sein,muß nicht das Gegenteil von Konservativ sein,wird aber als solches begriffen.

Denn ,Konservativ bedeutet keineswegs,Neues,Modernes ,Innovation und Neue Erkenntnisse abzulehnen.Das wäre nämlich Torheit.^^

Konservativ bedeutet,die Traditonen,die Normen,die Erkenntnisse solange zu bewahren,bis sich andere Erkenntnisse,als tragfähig und besser erweisen.

Wenn Du also nicht leichtfertig alles über einen Haufen schmeisst und aus dem bisherigen Leben fliehst. Und letzteres ist oftmal Teil des Problems bei "weltoffenen" und progressiven.

Traditionen werden aus Handlungen  und Tatsachen entwickelt und immer wieder zeitlich angepasst (tradere - hinüberziehen). Das konservative Haltung begründet sich nur auf verschwommene Ideen und bewirkt Stillstand.

Würde es keinen Religionsunterricht mehr geben, wenn es die CDU/CSU nicht mehr geben würde?

Die CDU/CSU ist ja immerhin ein Zusammenschluss aus zwei religiösen Parteien.

...zur Frage

wieso machen wir uns über den islam bzgl. seiner rückständigkeit lustig, wenn wir selbst noch sehr mit sexismus kämpfen?

die muslime haben halt dinge wie ehrenmorde, frauenverschleierung usw. und wir haben den sexismus... beides beweist doch rückständigkeit

...zur Frage

Zeigt Israel mit dem neuen Nationalitätengesetz - Ver-ständnis für rassische und religiöse Diskriminierung?

Das neu erlassene Nationalitätengesetz in Israel wird in einer Petition scharf kritisiert, weil es ausdrücklich rassische und religiöse Diskriminierung erlaube. Findet in Israel gerade ein moralischer Wandel statt?

...zur Frage

Trennen mitte-links Dogmen die Gesellschaft mehr als rechte Dogmen?

Die öffentliche Meinung wurde und wird vor allem durch mitte-links Dogmen geprägt. Dennoch haben deren Anhänger die Entwicklung, den Rechtsruck nicht erkannt, nicht verhindert. Im Gegenteil - ihre Dogmen verhindern einen Austausch der Fragen und Meinungen. Sie trennen und treiben den Normalbürger zur politisch rechten Seite. Stimmst Du meiner Behauptung zu?

...zur Frage

Hatte Helmut Schmidt Recht mit seiner Aussage?

Helmut Schmidt (SPD) im April 2004: "Die multikulturelle Gesellschaft ist eine Illusion von Intellektuellen"

War er ein Nazi?

...zur Frage

Sind Menschen, die bei dem "Fortschrittswahn" nicht mitmachen, weniger Wert als Menschen, die davon profitieren? Wird Natürlichkeit später ein rares Gut sein?

Schon lange stelle ich mir die Frage, ob Menschen, die aus der modernen Gesellschaft sozusagen aussteigen, überhaupt noch einen Wert haben.

Ich meine heutzutage wo das ganze Fortschrittsdenken die Gesellschaft durchdrungen hat, Status denken und Konsum am wichtigsten geworden sind und man sozusagen keine andere Wahl hat als mitzumachen, haben da "Aussteiger" überhaupt noch einen Wert?

Kinder die man nach Wunsch und Intelligenz designen kann, den natürlichen Vorgang zu stürzen und sich wie der König der Welt breit zu machen, mit Gier und Konsumdenken, ist das nicht der Todesstoß für Menschen, die da nicht mitmachen wollen?

Ich persönlich bin in der Situation, noch darüber im unklaren zu sein, welcher Seite ich angehören möchte. Einerseits möchte man einen Ferrari haben und ein schönes Haus besitzen. Andererseits höre ich von außen, dass man am meisten glücklich und zufrieden ist, wenn man mit sehr wenig, viel anfangen kann.

Ich stehe im Zwiespalt meiner selbst, dann kommen noch täglich die Nachrichten, die mich natürlich nachdenklich machen. Ich denke mir dann immer, dass ich nur eine Chance habe, wenn ich da mitmache, auch wenn es unmenschlich, nicht fair, oder skrupellos ist.

Was sollte man heutzutage tun? Worauf sollte man wert legen, ist ein Profiteur gleich mehr Wert als ein Verlierer des Systems?

Wird ein Leistungs und Machtsystem der Untergang der Liebe, der Menschlichkeit, ja gar der Vernunft sein?

Bin ich als Individuum, das nicht optimiert ist mit irgendwelchen technologischen und leistungssteigernden Dingen, überhaupt was wert gegenüber jemanden, der sowas hat?

Ich frage mich, warum sich viele solche Fragen nicht stellen, warum können diese Sorgenlos leben und warum mache ich mir diese Gedanken?

Nennt mich verrückt, aber ich stelle mir eben täglich solche philosophischen Fragen...

Ich frag mich, wann ich den Sinn meines Lebens endlich erkenne. Zurzeit bin ich nur am philosophieren, über Themen, worüber nur wenige sich die Mühe machen, tatsächlich darüber viel nachzudenken.

Zusammengefasst habe ich die Befürchtung, dass wenn ich mich zurückziehe, abgehängt werde und ich somit keinen Wert mehr in meinen Leben sehe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?