Was hat es mit dem Spruch: "Ein Leben wie Gott in Frankreich" eigentlich auf sich?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Der Spruch "Leben wie Gott in Frankreich" bezieht sich auf die Zeit vor der französischen Revolution. Dort herrschte Ludwig XIV., der sich selbst als "Sonnenkönig" und "Gottheit" titulierte und von allen (Anhängern wie Gegnern) erwartete, sein Selbstbild anzuerkennen und zu verehren. Dieser selbsternannte Gott-König lebte mit seiner Familie und Hofstaat in Saus und Braus - ohne Rücksicht auf sein zunehmend verarmtes Volk. (was - vereinfacht gesagt - schließlich zur Revolution führte.) Daher kommt die leicht ironische Bezeichnung "Leben wie Gott in Frankreich".

Leben wie Gott in Frankreich...bedeutet soviel wie sorgenfrei und gut versorgt zu sein und dem Müßiggang zu frönen.
»Vivre comme Dieu en France« wurde um 1792-94 in Europa zum geflügelten Wort: Anläßlich der französischen Revolution wurde die katholische Kirche entmachtet und Gott »abgesetzt« - er hatte also in Frankreich nicht mehr viel zu tun. Nach einer anderen Erklärung meint »Gott« die fürstlich lebende französische Geistlichkeit des Mittelalters.
Die Redensart geht aber wohl schon auf Julius Zincgrefs (1591-1635) »Apophthegmata teutsch« zurück, der Kaiser Maximilian I. (1459-1519) in einem vertraulichem Gespräch die Worte: »Wenn es möglich wäre, daß ich Gott sein könnte und zwei Söhne hätte, so müßte mir der älteste Gott nach mir und der andre König in Frankreich sein« in den Mund legte.

http://etymologie.tantalosz.de/l.php

Leben wir Gott in frankreich ist schon sehr alt, zu einer zeit als Hohe adlige es sich sehr sehr gut gingen liesen, Also wenn es adligen dort gut ging, wie dann erst gott. so ist das gemeint ;)

Was möchtest Du wissen?