Was fandet ihr in eurer ersten Fahrstunde am schwierigsten?

5 Antworten

Servus,

für mich waren Kreisverkehre immer die größte Herausforderung.

Allerdings immer nur dann, wenn ich am einfahren stehen musste. Das abschätzen wann der andere Fahrer weit genug weg ist oder rausfährt und wann nicht, dazu dann das schelle anfahren.

Bikergrüße!

Woher ich das weiß:Hobby – Motorradfahrer

Am schwierigsten fand ich in meiner ersten Fahrstunde dem Fahrlehrer zu erklären das ich das ganze schon kann. Weil er meinte dies total langsam zu erklären obwohl ich bereits alles konnte.

Für mich war es wichtig Geschwindigkeiten zu erreichen wo man mehr als den 2. Gang benötigt und die Verkehrsregeln sowie fahren im öffentlichen Verkehr zu lernen.

Parken, anfahren und schalten konnte ich bereits.

Woher ich das weiß:Hobby – Großes Interesse an Autos, gerade an älteren.

Das wirklih schwierige ist ansich nicht das Fahren selbst.

Das schwierigste ist unter beobachtung zu stehen, alles ganz besonders richtig machen zu wollen und dabei nicht nervös zu werden.

Anderst Formuliert: Entspannt bleiben ist für die meissten das schwierigste.

Bei Moped und Motorrad gar nichts, beim Lkw war die erste halbe Stunde die Breite ungewohnt.

Woher ich das weiß:Beruf – KFZ-Meister

Geh früh ins Bett, damit du morgen ausgeruht bist. Mach dir nicht zu viele Gedanken, der Fahrlehrer wird dir geduldig alles klitzeklein erklären :)

Was möchtest Du wissen?