Warum zeichnete man im Mittelalter die Sonne und Mond mit menschlichem Gesicht?

...komplette Frage anzeigen Zeichnung - (Bilder, Menschen, Geschichte) Sonne - (Bilder, Menschen, Geschichte) Mond🌚 - (Bilder, Menschen, Geschichte)

2 Antworten

Das nennt man Personifizierung. Sonne und Mond wurden in vielen Kulturen oft als Götter verehrt und personifiziert. Diese Tradition hielt sich noch bis ins monotheistische Mittelalter. Sonne und Mond kamen auch damals noch in Geschichten vor und hatten darin menschliche Züge, denn niemand wusste natürlich, das Sonne und Mond tatsächlich einerseits ein Zentralgestirn aus Helium und Wasserstoff, andererseits ein Trabant im Erdorbit sind - das fand die Wissenschaft erst sehr viel später heraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nennt sich antropomorphisierung. Oder auch vermenschlichung zu deutsch.

Scheinen menschen gerne zu machen. Seien es haustiere oder götter oder halt naturphänomene.

Ich vermute das es was mit verständniss zu tun hat. Wenn die sachen menschlicher sind wirken sie weniger Fremd und angsteinflößend.

Und falls sie dennoch angsteinflößen wirken kann man sie sicherlich irgendwie zufrieden stellen das sie keine schlimmen dinge machen. (man hat kontrolle)

Das die emojis die gesichter haben ist bestimmt eine anlehnung an diese vermenschlichung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OriginaI
17.07.2017, 17:45

sigoi sigoi 🌚

0

Was möchtest Du wissen?