warum wird VW immer so abgewertet?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Ich habe eher das Bild dass VW Autos oft schöngeredet werden & besser bewertet werden als sie eigentlich sind. Gestern fiel mir zufällig 'nen Test von Ford Focus, dem Golf, irgendeinem Renault und einem Japaner in die Hände, für den Golf sprachen die blödesten Argumente - gewonnen hat am Ende der Focus gleichauf mit dem Golf aber es sah so aus als ob man den Golf der über die Kostenwertung den 1. Platz mit dem Ford teilte entschuldigend gewinnen lassen musste weil der Focus eigentlich besser ist man das aber nicht schreiben kann (ich glaube Auto Bild?).

Da wurde z.B. geschrieben dass VW in der Inspektion billiger ist als ein Ford, kann ich nicht bestätigen, ich habe für den Mondeo den ich zwei Jahre lang hatte deutlich weniger gezahlt als eine Mitschülerin von der Berufsschule für ihren Vierergolf - ich war beim Fordhändler damit & sie in 'ner freien Werkstatt, fing bei den Teilen an & hörte bei den Festpreisen für Arbeitswerte auf ;) Und der Mondeo war das deutlich größere und bessere Auto!

Im Vergleich mit VW sind die Autos von Opel oder Ford m.E. meistens besser und zuverlässiger und auch günstiger, aber wirklich schlecht ist auch ein VW sicher nicht!

Wenn du aber "Schulzeit" schreibst: Zu meiner Schulzeit waren Autos von VW übrigens allgemein auch für uns ziemlich "uncool" - wenn wir über Autos geredet haben dann eigentlich nur über BMW, Mercedes, Audi, Porsche & gelegentlich über größere Opels :) Hat nix zu bedeuten, Autos von VW sind bestimmt nicht schlecht aber sie sind eben auch nicht sooooo gut wie sie oft dargestellt werden.

larry2010 30.01.2015, 15:34

ganz ehrlich, diese ganzen testergebnisse fallen so aus, wie geschenke der hersteller an die tester oder auch automagazine ausfallen.

das merkt man ja schon, wie diese tests aufgebaut sind oder an den bildern. da wurde neulich in einer sendung von viel platz auf den rücksitzen gesprochen und platz zum dach bzw. fahrersitz war nur gering vorhanden.

bei den eifelkrimis von berndorf, wird seiner hauptperson ein vertrag angeboten, 250 000 im jahr, die testautos darf er dazu kostenfrei nutzen und auch privat fahren und noch mehr.

dafür muss er nur ein paar nette artikel darüber schreiben. berndorf war jahrelang im ausland als journalist udnterwegs udns chrieb auch für stern udn spiegel udn kennt die szene noch genau udn lässt das in seine büche reinfliessen.

deshalb bin ich mittlerweiel skepisch geworden und versuch zwischen den zeilen zu lesen

1
rotesand 30.01.2015, 15:46
@larry2010

Kann ich nicht beurteilen :) Ich lese Autozeitungen nur seeeeeeeeeehr sporadisch wenn mir mal zufällig was derartiges in die Hände kommt ;)

0
gerd47 09.03.2015, 17:00

Und mir kommt kein Ford mehr ins Haus. Hatte letztes Jahr einen winzigen Schaden am hinteren Stoßfänger. Den hat man von außen gar nicht gesehen. Bin nur irgendwo angerempelt, man hätte sicher die Hand dazwischen halten können. Rechnung: 983 €. Danke, das war's.

0
eudollar 22.10.2015, 00:45
@gerd47

Naja die aktien werden noch fallen anscheinend

0

VW ist nunmal keine Premium-Marke, auch wenn es im VW-Konzern solche durchaus gibt, etwa Audi oder Porsche.

Aber natürlich baut VW trotzdem auch solide Autos. Manche mehr, manche weniger, aber das ist bei den meisten Herstellern ja so.

Was das Design angeht, so würde ich die aktuellen VWs zwar nicht als hässlich, aber schon als langweilig bezeichnen. Aufregendes Design sieht anders aus... Aber so polarisiert man eben auch nicht, was den Verkaufszahlen zugute kommt.

Was mich persönlich außerdem stört: jeder VW, selbst ein Touareg, fühlt sich hinter dem Steuer immer irgendwie nach Golf an.

gerd47 09.03.2015, 16:43

Nomen est Omen! Wenn jemand schon ein Benz-Fan ist, dann ist jedes andere Auto, vor allem ein VW, eben eine biedere und langweilige Familienkutsche. Und was sagt man über die Herren mit Hut am Steuer eines Benz?? A propos Premium Marke: du hast Lamborghini und Bugatti vergessen.

0
BenzFan96 09.03.2015, 17:50
@gerd47

Na da ist aber jemand angepisst... Hast du ein Problem?

dann ist jedes andere Auto, vor allem ein VW, eben eine biedere und langweilige Familienkutsche

Bei dir scheint es mit dem Leseverständnis aber auch nicht weit her zu sein...

Und danke, aber ich weiß selbst, welche (Premium-) Marken zum VW-Konzern gehören. Muss ich die deshalb alle aufzählen?

Übrigens: Vor Leuten, die mit Hut am Steuer sitzen, sollte man sicher grundsätzlich in Acht nehmen... Egal in welchem Fahrzeug ;)

1

Weil VW's idR völlig überteuert sind, dann noch diverse Probleme mit den Steuerketten (Das Klassiker-Thema!) und die lächerliche Garantieleistung sowie oftmals veraltete Basismodelle machen VW für so einige Leute uninteressant.

Das liegt meiner Meinung nach er am Alter der befragten Personen.Wenn man nach dem allgemein vorherrschenden Geschmack dieser Altersgruppe geht,so ist BMW aufgrund des Designs interessanter.Es wirkt allgemein sportlicher und emotionaler.Zur Zuverlässigkeit kann man nur sagen,das heute alle oder viele Hersteller mehr oder weniger gleich gut oder schlecht sind.Mal ist das Modell der einen Marke besser und mal das einer anderen Marke.Auch unter den verschiedenen Baujahren gibt es Unterschiede.Das eure beiden Passat zuverlässiger sind als der Audi A6,kann viele Uhrsachen haben.Oder es liegt halt auch am Baujahr.Ansonsten,sind der A6 und der Passat technisch gesehen fast ein und dasselbe Auto.

Wüsste nicht was es an VW auszusetzen gibt. Man muss ja auch immer bedenken welche Zielgruppe damit bedient werden soll. VW ist eben sehr familienfreundlich und deckt den sportlichen Bereich kaum ab. Den Unterschied zwischen einem A6 und einem Passat zum Beispiel konnte ich bisher noch nicht markant erkennen (ist ja auch eine ähnliche Preisliga). Und das die ganzen RS Modelle von Audi oder gleiches von Mercedes und BMW natürlich anders dastehen ist klar, die kosten ja auch deutlich mehr.

VW hat eben keine richtigen Sportwagen, daher finden das die meisten ganz jungen Leute nicht cool. Auch wenn die wenigsten sich so einen Sportwagen leisten könnten in dem Alter.

Eine Frage der Wahrnehmung. Die VW-Modelle zählen noch immer zu den absatzstärksten Autos in einigen europäischen Ländern. Also können es nicht "sooo viele" Leute sein, die sagen, dass VW schlecht ist. Aber klar klingt es am Angeber-Stammtisch "besser", seine "Erfahrungen" mit einem M3 oder einem C63, anstatt einem Passat kund zu tun.

horschd2991 30.01.2015, 15:22

Richtig, übrigens nicht nur in Europa. Das meistverkaufte deutsche Auto in den USA ist ein VW Jetta. (Stand 2014)

Und auch in Deutschland waren die drei meistverkauften Autos ein VW (Neuzulassungen)

2

ganz ehrlich, das ist genauso wie bei smartphones, maggi oder knorr udn vielen ähnlichen. es ist eifnach geschmackssache.

oder der eine hat ein auto,das prima läuft, der andere hat das gleiche modell und ein montagauto erwischt.

Die Frage musst du den Leuten stellen, die behaupten, dass die 'wahren Autos nur BMW, Audi und Mercedes' sind.

Woher soll hier Irgendjemand wissen, warum deine Mitschüler diese Meinung haben?

BMWs, Audis und Mercedes sind Autos, die mehr Geld kosten. Die Menschen in anderen Ländern wären froh, wenn sie überhaupt ein Auto hätten. Die drei Autos sind wirklcih schon Luxswagen. Ich habe mir vor einem halben Jahr wieder ein Auto gekauft. Wieder ein VW. Mein dritter VW, mein fünfter Wagen insgesamt (unter den anderen beiden waren ein Opel und ein Hunday). Solange man sich Gedanken macht, welches Auto gekauft wird, was besser als ein VW oder ein Opel ist (generell ein Auto zu kaufen), solange geht es den Menschen im Lande wirklich gut.

Mercedes, Audi und BMW sind Premium Auto Hersteller. VW nicht. Das merkt man (hoffentlich) meist an der Ausstattung und ihrer Wertigkeit. Das ist jetzt nicht unbedingt was schlechtes. Es sind einfach andere Zielgruppen von Kunden.

Audi gehört übrigens zum VW Konzern und die die Premiummarke des Konzerns.

""".. Egal wenn ich aus meiner Jahrgangsstufe frage, der sagt VW ist schlecht, man hat klein Fahrspaß, sie sind hässlich (ok,.. Geshmackssache).""

Grundsätzlich baut VW Autos mit einer relativ hohen Verarbeitungsqualität. Einige Schwachstellen gibts hier natürlich auch. Trotzdem sind es Autos, die durchaus auch Menschen fahren die etwas Geld in der Tasche haben.

Trotzdem möchte ich am Rande sagen: -- Autos sind in erster Linie dazu da, einem von A nach B sicher zu bekommen.

Dieser ganze Firlefanz in Deutschland das die breite Masse meint Sportautos fahren zu müssen mit 200 PS ist nur möglich, weil wir eine familienfeindliche Gesellschaft haben in jeder meint, er müsse sich unentwegt ausleben und geltend machen, höher, weiter, besser, egal wenn 50% des Gehaltes für einen Potenziellen haufen Schrott draufgeht.

Woanders haben die Menschen von diesem Geld eine Familie und tragen ihren Teil für die Zukunft des Landes dadurch bei, wie es eigentlich sein sollte. Geh mal nach Frankreich oder Italien. Auch die Leute die da einen guten Job haben, fahren nicht alle BMW oder BENZ. Hier in meiner Gegend hockt jeder nicht wirklich gebildet aussehnde Proll in einem Fetten Audi & Co.

Was ich damit sagen will: Die Menschen hier sind Autoverrückt: Und messen der ganzen Sache wesentlich mehr Wert bei, wie Sie eigentlich verdient! Dadurch bleibt anderes auf der Strecke.

Es steht für die durchschnittsleute eigentlich nicht zur Relation, was sehr viele Autos auf unserer Straßen kosten. Man gönnt es sich eben trotzdem.

Ich sage das, damit Du auch mal eine andere Sichtweise der Dinge hörst. Ich war selbst auch mal Jung und hab viel gesehen, und hab zuviel Geld Sinnlos für irgendwelche Autos ausgegeben, was ich später bereut habe :) Versuche einfach objektiv zu bleiben und höre nicht auf alles, was irgendwelche Klassenkameraden die kaum einen Plan vom Leben haben, sagen.

gerd47 09.03.2015, 16:52

Sehr richtig, diese Denk- und Sichtweise. Auch ich hatte in meinen jungen Jahren einen tollen Sportwagen. Mit dem konnte ich so manches andere Auto einfach stehen lassen. Das allerschnellste an diesem Wagen war allerdings die Tankuhr - rückwärts.

0

VWs sind hässlich das ist war, ein sehr langweiliges und einfallsloses Design, Manche sagen auch Waschmaschinen auf Rädern zu ihnen.

Und manche mögen VW wegen seiner Geschichte nicht:

Volkswagen Wurde von A. H. ins leben gerufen um wären seiner Herrschaft von 1933-1945 einen Wagen für das Volk zu bauen und später Kriegsfahrzeuge die auch von KZ-Insassen gebaut wurden unter der Leitung von Ferdinand Porsche, ein Thema über das die in Wolfsburg nicht gerne sprechen wollen und das sie lieber totschweigen wollen das es sie nur wegen der NS-Diktatur gibt.

gerd47 05.03.2015, 13:23

Wenn du einen VW als hässlich bezeichnest, dann ist es deine Privatsache. Für mich ist das nur ein dummes und angeberisches Gefasel. Und wenn du dich so gut in "Kriegs"Geschichte auskennst, dann weißt du hoffentlich auch, dass damals vor allem auch BMW, Mercedes, Auto Union und was weiß ich noch im Einsatz waren. Was glaubst du, wer die Motoren für die Kampfflieger gebaut hat? Das waren keine VW-Motoren. Klar, der Name Volkswagen kommt davon, dass es ein Auto ist, das für das Volk konzipiert war. Aber für einen Kriegseinsatz war auch der gute alte Käfer nicht sonderlich geeignet, da braucht es andere Eigenschaften.

0
BenzFan96 05.03.2015, 14:47
@gerd47

Käfer nicht im Kriegseinsatz? Oh doch... Der bildete die Basis für zahlreiche Militärfahrzeuge der Nazis. Etwa verschiedene Kübelwagen und Amphibienfahrzeuge.

Und natürlich war der *Volks*-Wagen nicht unbedingt als Repräsentationsfahrzeug für Diktatoren geeignet. Aber geboren wurde er aus der faschistischen Idee des "Kraft durch Freude" Programms.

Klar haben auch Daimler, BMW und Co. sich wie die meisten anderen Unternehmen mit dem NS-Regime arrangiert und sich dabei nicht gerade mit Ruhm bekleckert, aber viel anderes wäre den großen Konzernen in Deutschland zu der Zeit auch nicht übrig geblieben, um ihr Bestehen zu sichern.

1
gerd47 09.03.2015, 16:37
@BenzFan96

Danke für deinen "Nachhilfeunterricht" !!! Aber so schlau bin ich selber. Du hast wohl meinen letzten Satz nicht genau gelesen oder falsch interpretiert.

0
BenzFan96 09.03.2015, 17:45
@gerd47

dann sind wir uns doch relativ einig, oder nicht?

0

Vw hat einfach keinen sportwagen! Bei vw gibt es kein amg oder m es gibt nur diese langweiligen untermotirisierten autos. Klar gibt es den gti und den r aber sonst..? Bmw und benz haben da einfach mehr modelle mit mehr leistung und einer sportlicheren optik außerdem baut vw keine heckgetriebene autos, was den fahrspaß auch verringert!

horschd2991 30.01.2015, 15:27

Gut, das liegt halt an der Firmenphilosophie "Volkswagen" zu bauen, also Autos für die breite Masse, dazu gehört ein richtiger Sportwagen eben nicht.

Und streng genommen ist der Bugatti Veyron auch ein "VW"

1
Kellok99 30.01.2015, 21:13

Hast ja recht es ist ein auto für die breite masse aber genau deshalb sind sie langweilig vw traut sich nix und fast jeder fährt einen und ich glaube das deshalb manche vw nicht mögen einfach weil jeder einen fährt und man will ja ein besonderes auto und ein m3 ist wohl außergewöhnlicher als ein gti!

0
horschd2991 31.01.2015, 11:03
@Kellok99

Ein M3 lässt sich alleine schon preislich nicht mit einem GTi vergleichen, das sind zwei Welten. Nicht jeder kann bzw will sich einen BMW, Mercedes oder Audi leisten. Außerdem hat zum Glück nicht jeder das Geltungsbedürfnis um mit seinem Auto zu prahlen. Lieber einen einen VW den man sich leisten kann als einen finanzierten M3! (ja, solche Leute gibt es genug)

0
gerd47 09.03.2015, 17:27
@Kellok99

@Kellok99. Was heißt "....man will ja ein besonderes Auto...." Wer ist "man"?? Du willst sicher ein besonderes Auto, das nicht jeder hat. Ich selber hatte vor längerer Zeit einen Sportwagen, der war auf unseren Straßen noch seltener wie ein 6er im Lotto. Heute fahre ich einen A4 - genügt mir völlig. Und falls du wirklich eine Kutsche haben willst, die sonst keiner fährt, na, dann schraube dir doch selber eine zusammen. Ist ja nicht verboten.

0
Kellok99 01.02.2015, 04:12

Es geht ja auch nicht um prahlen sondern um sich von der masse abzuheben und etwas zu fahren was sonst keiner fährt

0
horschd2991 01.02.2015, 17:57
@Kellok99
Es geht ja auch nicht um prahlen sondern um sich von der masse abzuheben

Das kommt genau auf das selbe raus.

0
gerd47 09.03.2015, 17:16
@Kellok99

@Kellok99. Dann baue dir doch selber ein Auto nach deinem Geschmack. Ist ja nicht verboten. Das einzige Problem dürfte sein, diese Privatkutsche durch den TÜV zu bringen.

0
Kellok99 01.02.2015, 20:27

Nein sorry das verstehst du nicht Tuner machen das auch klar manche prahlen aber die meisten tunen ja nicht um anzugeben sondern um ein individuelles auto zu besitzen was es sonst nirgens gibt

0
Kellok99 09.03.2015, 20:37

Hast recht aber das dürfte ziemlich teuer werden

0

vws sind halt sehr praktische autos und eher für den kleinen mann oder die familie gedacht

wenn man sich was gönnen will, kauft man halt porsche, bmw, audi oder mercedes

den passat cc,den touareg, golf r, gtd oder gti finde ich ja auch ganz schön aber statt dessen würde ich mir auch was aus dem hause audi kaufen

wenn ich bald bei vw arbeite, lease ich mir aber denke ich einen gtd und dann mal sehen, was sonst noch so geht mit ingenieurstgehalt :D

das schöne an vw ist, man kann viel an ihnen rumbauen und sie recht hoch züchten. vielleicht sind deine freunde einfach zu versnopt um das einzusehen

Egal wenn ich aus meiner Jahrgangsstufe frage, der sagt VW ist schlecht, man hat klein Fahrspaß, sie sind hässlich

Das ist doch meist nur ein jugendhaftes "Geschwätz", vorzugsweise von Leuten die noch nichtmal ein eigenes Auto haben aber die "Experten" auf diesem Gebiet sind.

VW mit Mercedes Benz zu vergleichen ist wie mit Äpfel und Birnen, es geht zumeist nicht.

VW ist nicht immer gut aber auch nicht immer schlecht. Gilt für alle Automarken. Geschmäcker sind verschieden, würde mir auch keinen VW kaufen. Es ist einfach die Standard Marke die viele haben nichts besonderes.

Es ist auch ein Unterschied für die Leute wenn man mit einem Passat vorfährt oder mit einer E-Klasse.

Außerdem finde ich die aktuellen Preise eines Golf ziemlich hoch.

hahaha VW ist immerhin das Auto ! VW verkauft ihre Auto wie warme Semmeln xD

BenzFan96 27.09.2016, 20:02

"Das Auto" ist ja auch ein ziemlich dreister Slogan – suggeriert er doch, man hätte es erfunden.

Das jedoch hatten die Herren Benz und Daimler schon erledigt, als der Herr Porsche noch die Schulbank gedrückt hat...

0

Was möchtest Du wissen?