Warum stinkt ein nasser Hund im Gegensatz zu einer nassen Katze?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bei Hunden liegt das an der Talgschicht, die sich (bei gesunden Hunden) über das Haarkleid zieht. Vermischt sich das mit Wasser, kann das unter Umständen echt übel stinken. Da sollte man dann mal die Verstoffwechselung des Tieres überprüfen lassen vom Tierarzt.

Ein Hund, der gesund ist und anständig (Fleisch, Fett, wenig Kohlehydrate in Form von Einfachzucker und kein Trockenfutter) ernährt wird müffelt im Normalfall nicht, auch wenn er nass ist. Das riecht eher "nussig" bis "leicht hundzelig" aber ohne Würgereiz. Weiß grad nicht, wie ich das genau umschreiben soll ^^

Ein schönes Beispiel war unser Methusalem-Hofhund: Damals als ich meinen Mann (Landwirt mit Hof) kennen gelernt hab, hatte er einen Hund vor dem hatte ich wahnsinnige Angst. Hab mir eine Trainerin kommen lassen, um die Angst in den Griff zu bekommen. Unter Anderem hat mich gestört, dass der so furchtbar gerochen hat. Gut, also Angst in den Griff bekommen und der Woti und ich wurden auf seine letzten Jahre mega dicke Freunde und ich endgültig ein absoluter Hundefan.

Die Trainerin hat mir das recht anschaulich erklärt, dass man die Ernährung praktisch riechen und sehen kann und so wurde umgestellt auf Fleisch und "Abfälle" vom Metzger, wenn zwar püriert teilweise wegen den Zähnen aber gut, das war es uns auf jeden Fall wert. Und soll ich dir was sagen, nach 3 Wochen war der Gestank weg und der Hund (wurde 17)  roch schier "neutral".

Oftmals sind es Kleinigkeiten, die es dem Tier erleichtern. Warum nicht auch an solche Angelegenheiten wie der Ernährung/Tiergesundheit drehen und denken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne das von unseren Tieren. Ich denke mal, das liegt daran, dass Hunde (vor allem Rüden) ohnehin schon mehr riechen als Katzen.

Da unser Hund ein Rüde ist, bin ich bisher davon ausgegangen, dass es irgendwie mit Drüsenabsonderungen und/oder (männlichen) Hormonen zu tun hat. Ob Hündinnen auch so riechen wenn sie nass sind weiß ich nicht. 

Auf jeden Fall riechen (gesunde) Katzen generell nicht so, da sie sehr saubere Tiere sind und sich dauernd sehr gründlich putzen. Hunde machen das nicht, darum haben sie einen stärkeren Körpergeruch. Unseren Hund schicken wir im Sommer viel zum Schwimmen in den Teich, damit er sauber wird. Wenn er dann später wieder trocken ist riecht er deutlich weniger als vorher.

Bei nassem Fell wird der Eigengeruch stärker. Ob eine nasse Katze auch riecht, weiß ich nicht. Katzen sind ja (in der Regel) seltener nass.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von biggie55
27.04.2016, 00:27

>Katzen sind ja (in der Regel) seltener nass.<

meine nicht,die lieben Regen und gehen sogar in unseren Teich ins flache Wasser...

1
Kommentar von brandon
27.04.2016, 06:38

Ob eine nasse Katze auch riecht, weiß ich nicht. Katzen sind ja (in der Regel) seltener nass.

Ich nur meine Katzen öfter mal abtrocknen wenn es regnet. Daher, Nein, nasse Katzen riechen gar nicht.

LG

1

Hunde putzen sich nicht so ausführlich und oft wie eine Katze.

Man riecht auch ne nasse Katze, allerdings nicht so schlimm, wie nasser Hund.

Ich denke mal, dass die Haut auch anders als bei einer Katze ist, denn auch gesunde Hunde können Schuppen haben und ich weiss aus eigener Erfahrung, dass Hunde einen stärkeren Eigengeruch als Katzen haben, auch wenn sie trocken sind.

Hunde sind Rudeltiere, die sich am Geruch erkennen und zwar meist schon von weitem.  

Katzen sind dagegen Einzeljäger und sollten weder von Beutetieren, noch von natürlichen Fressfeinden gerochen werden, deshalb putzen sie sich oft und intensiv und vergraben auch ihre Hinterlassenschaften.

Ein Hund verteilt dagegen seine Hinterlassenschaften noch durch Scharren, damit andere Hunde wissen, dass er da war.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach: Es ist die Hundehaut, die unsere Liebe bei schlechtem Wetter immer wieder auf die Probe stellt. Es ist Talg, ein öliges Sekret, das von Drüsen produziert wird. Hier direkt unter dem Fell.

Dieses Sekret wirkt wie eine Art Schutzfilm vor Bakterien, aber auch vor Nässe, und ist damit extrem wichtig für den Schutz der Haut und des Fells des Hundes. Das Fell wird durch die Haartalgdrüsen ständig leicht gefettet.

Und je nasser der Hund wird, umso mehr Talg wird produziert. Und dabei lösen sich auch vermehrt Duftstoffe. Das stinkt uns Menschen gewaltig. Denn der Talg bestimmt den Körpergeruch des Hundes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lewei90
26.04.2016, 22:35

Also lag ich mit Drüsen und Sekreten gar nicht so falsch. Nur ist es offenbar egal, ob Rüde oder Hündin.

1

Unsere 3 Hunde riechen nach dem shampoo wenn sie nass sind🤓 Das ist ein Shampoo das extra riecht wenn das fell nass ist, da wir den Hundegeruch nicht mögen passt fas genau

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beglo1705
27.04.2016, 01:17

Das Grundproblem ist damit zwar perfekt übertüncht, aber nicht gelöst.

1

Katzen säubern sich ständig, Hunde können das eher nicht. Ich denke mal, dass es daran liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von biggie55
26.04.2016, 22:30

Aber auch ein frisch gebadeter Hund stinkt nach kurzer Zeit wieder...

0

Alle meine Hunde oder Katzen riechen wenn sie nass sind, aber nicht unangenehm.

Stinkt ein hund stimmt was nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lewei90
29.04.2016, 01:16

Quatsch! Unserer mieft dann richtig und bei ihm ist alle sin Ordnung. Kerngesund und topfit für sein Alter.

0

Was möchtest Du wissen?