Warum sind Sonne, Mond und unsere Planeten keine Fixsterne?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lies doch einfach durch, was in dem entsprechenden wikipedia-Artikel steht. http://de.wikipedia.org/wiki/Fixstern

Daraus ist leicht ersichtlich, dass und warum die Sonne kein Fixstern ist (und Mond und Planeten sowieso nicht). Die Irritation kommt nur dadurch zustande, dass häufig "Stern" und "Fixstern" synonym verwendet werden.

Und natürlich ist die Sonne ein Stern.

Für die Fragestellung selber reicht das schon.

Zur Ergänzung:

Die Bezeichnung Fixstern stammt aus den Zeiten, als astronomische Beobachtungen nur mit bloßem Auge gemacht wurden. Und da stellt man eben fest, dass eine Reihe von Gestirnen ihre relativen Positionen nicht verändern, andere (Sonne, Mond, Planeten) aber schon. Dies wurde so gedeutet, dass erstere Gestirnen fix seien, und sie wurden daher Fixsterne genannt. Erst 1728 wurde entdeckt, dass die Fixsterne dennoch eine Eigenbewegung haben. (Soweit steht das ja im wikipedia-Artikel.)

Dadurch sind die als "Fixsterne" bezeichneten Himmelskörper ja nun nicht einfach verschwunden (und der mit bloßem Auge feststellbare Unterschied besteht ja fort). Man kann daher nur sagen, dass Fixsterne eine unpassende Bezeichnung haben (weil sie nicht wirklich "fix" sind), aber nicht, dass es sie nicht gäbe.

Es gibt Fixsterne, aber keine fixen Sterne.

Artikel wie der von Thilo Baum machen den Fehler, den Begriff "Fixstern" einfach wortwörtlich zu nehmen - so, als ob jemand glaubt, ein Marmorkuchen bestünde aus Marmor. Aber man kann nur sagen, dass die alte Vorstellung (woraus die unpassende Bezeichnung Fixstern gebildet wurde) über die Natur der Sterne falsch ist. Sie machen jedoch noch immer (mit bloßem Auge beobachtet) den Eindruck, als sei es so. Von daher lässt sich der Begriff doch noch rechtfertigen (auch der Marmorkuchen heißt so, weil er vom Aussehen her an Marmor erinnert) - und gemäß der modernen astronomischen Erkenntnisse bilden die Fixsterne dann eben die Menge aller Sterne außer unserer Sonne. Ob man so einen Begriff wirklich braucht, ist eine andere Frage.

Wenn man sich über astrophysikalische Themen unterhält, braucht man ja den Begriff "Fixstern" nicht zu verwenden. Man sage einfach "Stern", dann gibt es kein Problem damit.

PS:

Fixsterne erzeugen Licht, während die Planeten dagegen kalte, feste Körper sind, die um die Sonne kreisen und von ihr beleuchtet werden. Deshalb leuchten sie immer ruhig und fest, Fixsterne jedoch flimmern, vor allem am Horizont, oft sehr stark. Die Fixsterne sind Lichtjahre, also Billionen Kilometer, von uns entfernt

Das ist ja alles richtig. Das sind aber moderne Erkenntnisse über Sterne. Der Begriff Fixstern ist so aber garnicht definiert. Als der Begriff definiert wurde, wußte man all das noch nicht.

0

Super Erklärung, danke!

Den Artikel hab ich bereits gelesen, aber ohne jegliches Fachwissen (ich hab wirklich nicht die leiseste Ahnung von Astronomie, auch im Unterricht ist es das erste Mal, dass wir über Astronomie reden) habe ich nicht wirklich viel verstanden, und mich durch den Text zu beissen, jedes Fremdwort nachzuschlagen, usw. war mir zu viel Arbeit. :) Aber wie gesagt mit Ihrer/Eurer Hilfe hab ichs langsam verstanden!

0

Hi, alles bewegt sich. Die sich bewegenden Himmelskörper (auch die Monde) hießen früher: Wandelsterne bzw. Planeten (planes, planetos: herumirrend, planktos: abirrend - Plankton). Heutzutage werden große Körper, die sich relativ zu ihren Begleitern nicht bewegen, fixiert sind (figere, fixus: festmachen), als Fixsterne bezeichnet. Unsere Sonne ist sehr wohl ein Fixstern. Und ein Stern leuchtet aus sich. Daher ist unsere Sonne ein Stern, ein Fixstern. Gruß Osmond http://www.planeten-finden.de/planet_definition.shtml

Anscheinend ist das ein Streitpunkt, ob es Fixsterne gibt/die Sonne ein Fixstern ist, soll ich also sagen, dass man es relativ sehen kann?

0
@birdy94

Hi, bedenke. Wäre irgendein Körper absolut fix (zu welchen Bezugskoordinaten?), dann würde sich das gesamte Weltall darum drehen. Die Sonne ist fix. Unsere Milchstraße ist fix. Proxima Centauri ist fix. Aber alles bewegt sich relativ zu einem anderen Bezugspunkt. lgO

0
@birdy94

Alle Sterne am Himmel besitzen eine gewisse Eigenbewegung relativ zu unserer Sonne. Diese ist jedoch so klein, dass man den Himmel über Jahrtausende genau beobachten muss, um eine Verschiebung innerhalb der Sternbilder festzustellen.

Selbst der Stern mit der größten bekannten Eigenbewegung (Barnards Pfeilstern) zuckelt mit lediglich 10 Bogensekunden pro Jahr über den Himmel. Innerhalb von ca. 180 Jahren legt er somit am Himmel eine Strecke zurück, die einem Vollmonddurchmesser entspricht. Die Eigenbwegung anderer Sterne liegt im Allgemeinen noch deutlich darunter, deshalb ist es vollkommen in Ordnung von "Fixsternen" zu sprechen, der Begriff hat sich im allgemeinen Sprachgebrauch festgesetzt.

0
@birdy94

@birdy94

Man merkt, dass wieder jemand herumgegoogelt hat, ohne wirklich was vom Thema zu verstehen und ohne die Artikel, auf die er selber verlinkt, aufmerksam gelesen zu haben (kam bei Mathe-Themen auch schon vor) - im ersten Artikel (von planeten-finden.de) kommt der Begriff "Fixstern" nämlich gar nicht vor. (Und folglich ist zumindest aus diesem und dem Th.Baum-Artikel nicht zu schließen, dass es da einen Streitpunkt gebe).

0

Ich versteh nicht ganz deine Frage, wenn du in der Frage schon alles beantwortet hast. Planeten sind gar keine Sterne. Somit können sie auch keine Fixsterne sein. Sie umkreisen die Sterne die relativ gesehen zu den Planeten, fest stehen. Ist aber nicht so. Auch alle Sterne bewegen sich. Sie umkreisen das Zentrum der Galaxien. Auch unsere Sonne rotiert um sich selbst und um das Zentrum der Milchstraße. Da die Entfernung aber sehr groß ist zu anderen Sternen, sehen wir ihre Bewegung kaum. Es würde Millionen Jahre dauern bis sich ie Sternzeichen von unserem Blickwinkel verändern. Aber sie verändern sich. Der Ausdruck Fixstern ist nur für unseren Standort auf der Erde von Bedeutung. Im Universum bewegt sich aber alles und nichts steht fest an einem Punkt, was auch an der Ausdehnung des Universums liegt.

Denkt ihr, dass es noch irgendwo außer auf der Erde Leben gibt?

Was denkt ihr, gibt es irgendwo auf einem anderen Planeten noch Leben? Vieleicht eine ganz andere Form von Leben? Sterne sind doch Sonnen, oder Planeten die von einer Sonne angeleuchtet werden, oder? Und diese Planeten haben wir doch alle noch nicht erforscht ??

...zur Frage

Hipparchos Weltbild?

Hallo, ich muss ein Referat über die Entwicklung des geozentrische Weltbild halten und dabei auch Hipparchos einbauen. Aber ich verstehe nicht ganz, was er dazu beigetragen hat...? Bisher habe ich nur seine Exzentrentheorie im Zusammenhang mit der Epizykeltheorie, aber was hat er sonst gemacht?

Mich verwirrt, dass auf Wikipedia steht, dass er das geozentrische Weltbild "vorgeschlagen hat", auf vielen anderen Seiten aber nur was von Aristoteles steht und Hipparchos nichtmal erwähnt wird... Danke schonmal, Lg

...zur Frage

Wie weit weicht die Erde von ihrer Umlaufbahn ab?

Wie viele Kilometer weicht die Erde von ihrer Umlaufbahn um die Sonne ab?

Könnte es sein, dass durch eine leicht variierende Umlaufbahn der Erde um die Sonne die Temperaturen auf unserem Planeten schwanken?

...zur Frage

Das Leuchten der Sterne

Hallo an alle,

Ich habe mich vor kurzen gefragt Wie das Licht der Sterne uns hier auf der Erde erreicht, denn wenn viele Sterne ja Lichtjahre entfernt sind, dann braucht ja das Licht der Sterne auch Jahre um die Erde zu Erreichen oder ? Also wenn ein Stern jetzt Millionen Lichtjahre entfernt ist aber längst am Ende seines Lebens angelangt und Explodiert ist, dann müssten wir auf der Erde doch noch immer das Licht von ihn sehen da es ja sagen wir mal noch immer unterwegs zu uns ist ?

...zur Frage

Warum ist der Vollmond verschieden groß?

In den letzten Tagen stand der Vollmond a) ganz niedrig über dem Horizont und b) er war riesengroß im Durchmessser ! Nur zwei Tage vorher stand er sehr weit über dem Horizont und wie gewohnt groß:

Wie ist das zu erklären ?!

...zur Frage

Wie lange dauert eine Reise zum Planeten Proxima Centauri B?

Der Stern bzw. der Planet ist bekanntermaßen 4,2 Lichtjahre entfernt. Mal angenommen, unsere Technik würde es in naher Zukunft schaffen ein bemanntes Raumschiff auf 20.000 km/s zu beschleunigen. Wie lange würde dann die Reise von "Erde zu Proxima Centauri B" dauern? 4 Lichtjahre sind um die 37 Billionen Kilometer weit. Wir fliegen 20.000 km/s {umgerechnet 630 Milliarden Kilometer in einem Jahr. 630 Milliarden km × 60 (in dem Fall -> Jahre) ergeben 37 Billionen Kilometer}. Heißt es also, die Reise würde 60 Jahre dauern? Vorausgesetzt ich habe richtig gerechnet ;D die Zahlen sind jetzt nicht genau. Sollte nur eine grobe Rechnung sein. Falls Ihr noch was zum heutigen Stand der Technik (bezüglich der Höchstgeschwindigkeiten von Raumfahrzeugen) sagen könnt, wäre ich Euch sehr dankbar. Das würde mich nämlich sehr interessieren. Freue mich auf alle hilfreichen Antworten. Danke ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?