Warum fällt die Erde nicht in die Sonne? + Was müsste passieren, damit die Erde in die Sonne fällt?

10 Antworten

Das ist alles graue Theorie. Vorher wird die Erde von einer überdurchschnittlichen Sonnen-Protuberanz gegrillt. Die Asche der Erde wird für immer auf der Bahn zwischen Venus und Mars um die Sonne treiben. So wie der Rest des Planeten, der zwischen Mars und Jupiter treibt.

Damit die Erde zu Sonne fliegt, müsste die gesamte kinetische Energie der Erdbahn um die Sonne in irgend einer Weise abgeführt werden. Das könnte rein theoretisch z.B. in der Weise geschehen, dass ein Körper mit der Masse der Erde in einer präzisen Umkehr-Laufbahn auf die Erde trifft. Dazu sind natürlich zahllose andere Szenarien ausdenkbar unter Berücksichtigung von Masse, Geschwindigkeit und Bahnwinkel zur Erdbahn. Mit der Andromeda-Galaxie hätte das im Prinzip nichts zu tun.

Spielen dabei auch Wechselwirkungen der Erde zwischen anderen Planeten eine Rolle, falls es das überhaupt gibt, und wenn ja, welche?

Diese Wechselwirkungen zwischen den Planeten betreffen eigentlich nicht die Erde. In der Theorie ist es aber wahrscheinlich, dass durch eine spezielle Konstellation der massereichsten Planeten unseres Sonnensystems die Wechselwirkung auf die kleinsten Planeten erhebliche Auswirkungen haben können. Durch die gemeinsame Gravitation von Jupiter und Saturn (ob Uranus und Neptun wegen ihrer großen Entfernung Einfluss auf diese Theorie hätten, weiß ich nicht) könnte Merkur so gestört werden, dass er von seiner Bahn abkäme und in die Venus oder geschweige denn die Erde stürzen könnte, wenn er dessen Bahnen kreuzt. Es ist also durchaus möglich, dass Planeten auf andere Planeten große Kräfte ausüben könnten.

Das ist zwar hier nicht relevant, aber ich wollte einen kleinen Beitrag zu eine deiner Nebenfragen leisten. ;-)

Danke !

Interessiert mich! :)

0

Was möchtest Du wissen?