Warum schmückt man erst nach dem Totensonntag?

7 Antworten

Bei uns in der Familie wurde schon seit ich ein kleiner Junge (BJ 1959)war, der erste Weihnachtsschmuck ab mitte November aufgestellt/gehängt. Und es kommt wöchentlich immer etwas dazu - ist eben bei uns so Brauch, das hatte bei uns nie etwas mit Totensonntag zu tun.

P.S. Und Weihnachtslieder höre ich das ganze Jahr hindurch, wenn mir danach ist.

Nach dem Totensonntag beginnt "offiziell" die Adventszeit, ich denke, dass das in der heutigen Zeit auch noch Gültigkeit hat. Es hat eben alles seine Zeit, das kann natürlich jeder machen wie er es schön findet, aber ich persönlich mag auch nicht schon im endenden Sommer Stollen und Lebkuchen konsumieren.

Nur weil man es kann, muss man es ja noch lange nicht machen. Vielleicht hat der Brauch auch ein bisschen was mit der Selbstreglementierung zu tun. "Jedes Ding hat seine Zeit", sagte meine Oma schon immer so treffend!

Der Totensonntag wurde von König Friedrich-Wilhelm III. von Preußen 1816 angeordnet. Einerseits sollte unserer Toten gedacht werden, andererseits daran erinnert werden, daß unser Leben begrenzt. Dieser Sonntag ist der letzte Sonntag im Kirchenjahr. Danach beginnt die Adventszeit, die Worweihnachtszeit, deshalb soll nicht eher geschmückt werden.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Jahrelanger Umgang mit Schmuck und Silber, antik und neu

Weil erst in der Woche nach Totensonntag der 1. Dezember ist, der "Erste Adventssonntag" eine Woche nach dem Totensonntag ist und dann erst die Adventszeit, also die "Zeit des Wartens" beginnt, in der wir schmücken, basteln usw.

Da sind hier die Einwohner in Hannover eiskalt: hier wird schon geschmückt (jedenfalls in einigen Fenstern - und das auch schon seit zwei Wochen). Bräuche sterben aus - warum also warten?

Ja, das sehe ich hier in berlin auch bereits seit 2-3 Wochen und finde das ehrlich gesagt unmöglich... die Welt wird immer unverständlicher und schnelllebiger, da sollte man wenigstens einige ehrenwärte Bräuche beibehalten... und das nicht nur "ältere" Menschen, sondern auch die jüngeren... Ich selbst bin 24!

0
@wandpilz

Nöööö... ich schmück auch erst in 1-2 Wochen und bei mir quietschen die Gelänke noch nicht... ;o)

0
@KleineFrage

Also anhand von (Deiner Meinung nach) verfrühtem Schmücken auf eine schnellebige und werteverneinende Gesellschaft zu schließen, finde ich zugegeben etwas übertrieben. Ich denke man sollte das private Schmückvergnügen vom kommerziellen abgrenzen. Klar nervt es mich auch, dass seit September in allen Supermärkten Nikoläuse Parade stehen, aber es gibt eben auch Menschen, die die Vorweihnachtszeit sehr lieben und jene Zeit eben gern etwas "strecken" quasi. So denke ich sollte es, was das Schmücken der eigenen vier Wände betrifft, keine Do's and Dont's geben. Wann die Vorweihnachtszeit beginnt, sollte jeder doch immernoch für sich selbst bestimmen dürfen. Meine Lieben ... so geht es hier doch auch um Genuß fürs Auge ... um Wohligkeit und Freude. Ich oute mich .. einen Sternenvorhang habe ich bereits aufgehangen am Fenster ... muss ich mich jetzt schämen??? Ich denke nicht ;-))

1

Warum dann nicht den Weihnachtsschmuck gleich das ganze Jahr über lassen? Engel habe doch immer Saison!

0

Was möchtest Du wissen?