Warum schenkt mein Bruder mir/uns nie etwas?

14 Antworten

Na grundsätzlich einmal ist niemand verpflichtet überhaupt etwas zu verschenken. Natürlich auch dein Bruder und seine Frau nicht. Und es ist auch total egal was jemand verdient. Es kommt, bzw. sollte nie beim Verschenken um das liebe Geld gehen. Aber ich gebe dir Recht wenn du schreibst, dass es schon etwas frech ist. In aller Regel beruht das Schenken ja auf Gegenseitigkeit. Und immer nur etwas zu nehmen, ist mit Sicherheit alles andere als schön, völlig egal wer es ist. An deiner Stelle schnappe dir doch deinen Bruder und sage ihm das. Du kannst es ihm ja auch durch die "Blume" verklickern, wenn du ihm nicht direkt darauf ansprechen möchtest.

mmmh schenken beruht auf Gegenseitigkeit? Wenn es das tun würde, dann würde man doch eher vom Tauschen sprechen, oder? Wenn man jemanden etwas schenkt, dann gibt man jemanden etwas. Da geht es ja null darum, ob du dafür etwas zurück bekommst. Wenn du etwas zurück bekommen willst/musst, dann spricht man vom Tauschen oder eben von einer Bezahlung.

0

Ich finde es eher frech zu behaupten, man muss Weihnachten etwas verschenken. Schenken: "jemandem etwas zum Geschenk machen, zu dauerndem Besitz geben" Quelle Duden

Da steht nirgends was von: Du musst Weihnachten etwas verschenken oder Wenn ich dir etwas schenke, musst du auch mir etwas schenken. ICh glaube, da hast du den Sinn vom Schenken bzw von Weihnachten nicht verstanden.

Jedem Menschen ist es frei überlassen jemanden etwas zu schenken. Oder schenkst du zu Weihnachten deiner Familie nur Geschenke, weil du es musst bzw damit du etwas zurück bekommst? Dann spricht man hier nicht vom Schenken, sondern vom Tauschen. Du tauschst also nur Sachgeschenke untereinander aus.

Wenn sie halt nichts schenken wollen, dann wollen sie das eben nicht. Was können sie dafür, wenn ihr ihnen aber etwas schenkt? Nicht jeder ist so konsum orientiert, wie viele. Für manche kommt es eben nicht aufs schenken zu Weihnachten an. Deshalb: Sei nicht sauer auf die, sondern ändere da lieber deine Einstellung bzgl jemanden etwas schenken. Und wenn du das nicht kannst/willst, dann schenke ihnen doch einfach nichts mehr, wenn es bei dir darauf ankommt, dass man auch dir etwas schenken muss. Verstehe da dein Problem nicht. Entweder DU schenkst etwas oder eben nichts. Wieso immer auf andere schauen?

Da hilft nur ihm das direkt und offen ins Gesicht zu sagen.

Leider sollten dann alle hinter dir stehn. Dann ist das noch wirkungsvoller. Aber deine Eltern werden das nicht mitmachen.

Dann mach du das. Hoffentlich sieht er es ein.

Alles Gute und viel Erfolg

Grundsätzlich kann ich deinen Gedankengang schon verstehen, aber man selbst gibt doch nicht, damit man etwas zurückgegeben bekommt, oder?!

Ich jedenfalls schenke nicht, damit ich etwas zurückbekomme und ich schenke auch keine Aufmerksamkeit, damit ich die Aufmerksamkeit zwingend zurückbekomme. Wenn ich etwas zurückbekomme, seien's Geschenk oder Aufmerksamkeit, ist das natürlich schön und ich freue mich, aber für mich ist das keine Voraussetzung! Ansonsten entsteht ja aus jedem Geschenk und jeder Aufmerksamkeit eine Verpflichtung!

Und wenn du tatsächlich so denkst, wäre das schon berechnend, und wenn jemand berechnend ist, finde ich das auch nicht viel besser, als wenn jemand nie irgend eine Art von Aufmerksamkeit, materiell oder persönlich, zurückgibt…

T3Fahrer

exakt. Denn dann würde aus dem Schenken ein Tauschen werden.

2

Dann solltet ihr auch damit aufhören, etwas zu schenken oder auf das Kind aufzupassen. Vielleicht werden die dann ja mal wach...

Was möchtest Du wissen?