Warum reagieren intelligente Menschen komisch?

12 Antworten

Oft sind solche Leute auch sehr unter Leistungsdruck weil zum Beispiel Lehrer, Eltern oder Mitschüler bestimmte Ansprüche haben.

Das beste ist diese Leute zu Motivieren und unterstützen weil es sonst manchmal sehr oberflächlich ist wenn man behauptet, die schreibt doch eh ne 1 wenn man nicht weiß ob eben Leistungsdruck o. ä. vorliegt.

deine beobachtung ist sicher grösstenteils richtig - wenngleich nicht notwendiger weise die schlussfolgerung.

intelligente menschen haben meist ein spezielles problem was schule anbelangt: sie erkennen den müll der gelehrt wird und sind genötigt diesen wider besseren wissens und entgegen jedweder intuition dennoch 'lernen' und wiedergeben zu müssen um den ansprüchen einer qualifikation gerecht zu werden die sie als nonsens erkennen aber dennoch in dieser gesellschaft brauchen um in eine position zu gelangen notwendige änderungen bewerkstelligen zu können. daraus folgt der druck bewusst falsches sagen zu müssen um später richtiges tun zu können!

Könnte es sein, dass du dich besser fühlst, wenn du andere Leute oder Inhalte (die du nicht gut findest) diskreditierst? :)

Ich fände es ok, wenn jemand sagt, dass er keine Lust hatte, was zu lernen. Das ist legitim. Aber einfach pauschal Inhalte als "Müll" zu bezeichnen (aus welchem Grund? gewisse Vermutungen liegen da nahe...), finde ich eher etwas entlarvend.

Ich war zum Beispiel im Fußball schlecht. Stehe ich dazu. Hatte auch keinen Bock drauf. Ich sage aber nicht "Fußball ist Müll". Wenn das jemand toll findet, ist doch gut.

0
@OlliBjoern

Es gibt einiges an überflüssigen Schulstoff, damit ist er Müll. Wenn du anderer Meinung bist kennst du schlecht im Bildungssystem aus.

1
@OlliBjoern
Ich fände es ok, wenn jemand sagt, dass er keine Lust hatte, was zu lernen. Das ist legitim. Aber einfach pauschal Inhalte als "Müll" zu bezeichnen (aus welchem Grund? gewisse Vermutungen liegen da nahe...), finde ich eher etwas entlarvend.

da scheinst du der breiten masse anzugehöhren die nicht begriffen hat was tasächlich sache ist - begonnen bei newtons gravitationsdefinition ...

0
@kleinkirmit

Newton hat die Gravitation nicht "definiert". Er hat einen bereits existierenden Zusammenhang gefunden und mathematisch beschrieben. Kraft (Gravitation) ist proportional zum Produkt Masse 1 * Masse 2 und umgekehrt proportional zum Quadrat des Abstands.

Ich habe in ein paar Physikvorlesungen gesessen. :)

Ich finde es faszinierend, wie du in deiner Antwort gar nicht auf meinen Einwand eingehst, und mit einer erneuten Behauptung reagierst ("du scheinst..."). Aber auch damit irrst du. 

0
@AterNex

Ich kenne mich im Bildungssystem aus. Worauf beruht deine Einschätzung als "Müll"? Nenne mal ein Beispiel.

0
@OlliBjoern
Newton hat die Gravitation nicht "definiert".

er hat sie inso fern 'definiert' dass er sie als kraft definierte die einem objekt innewohn ... und das IST müll!

 Kraft (Gravitation) ist proportional zum Produkt Masse 1 * Masse 2 und umgekehrt proportional zum Quadrat des Abstands.

... was ebenfalls NICHT richtig ist und längst bekannt ist - seit die ersten mondsonden der usa und der udssr am mond zerschellt sind anstatt ihn zu umrunden. ist ergo ebenfalls lausiger lehrbuchmüll über den du nie hinausgekommen bist!

0
@OlliBjoern
Ich kenne mich im Bildungssystem aus

das ist hervorragend ... nach konventionellen gesichtspunkten für zb. lehrer aber eben sonst niemanden ... ;-)

beispiel -> siehe oben - physik! aber kurz gesagt: alles ausser den grundlagen wie lesen, schreiben und mathematik.

schau einfach mal was zb. nassim haramein zu sagen hat ... ;-)

0

Richtig: Intelligenz besitzt jeder.

Aber: Das Maß an Intelligenz variiert. Es ist nicht digital.

Und: Intelligente müssen nicht klug sein.

Ansonsten: Sehr schöne Suggestivfrage. Werde aber, weil es eine solche ist, nicht weiter darauf eingehen. Habe keinen Bock Vorurteile zu bestätigen oder zu widerlegen.

Mir ist der Punkt mit der Nervosität vor Arbeiten auch schon aufgefallen, allerdings muss ich auch sagen dass ich auch meist total nervös davor bin obwohl es manchmal eigentlich nicht immer nötig ist. Ich hab eine Freundin, die immer sehr große Angst vor Arbeiten hat und dann meistens nur 1er schreibt. Es ist wahrscheinlich einfach so oder bzw in meinem Fall dass solche Leute sehr viel lernen und keine schlechte Leistungen zurück bekommen wollen. Mich nervt die große Nervosität meiner Freundin auch meistens, aber versuch einfach sie zu beruhigen indem du ihr eben beistehst und vielleicht auch sagst dass sie sich nicht verrückt machen braucht da sie genug gelernt hast. Eine genaue Erklärung für deine Frage hab ich nicht aber es gibt viele Leute die sich in solchen Situationen verrückt machen.

In der Schule gute Noten zu haben hat nichts mit Intelligenz zu tun, ist doch nur stures auswendig lernen...

Vor den Arbeiten nervös zu sein ist ein typisches Zeichen vor Leistungsdruck und der Angst vor dem 'versagen'. Und auch jeder Vollidiot, der sich nicht benehmen kann, flucht für jede Kleinigkeit rum.

Sicher hängen gute Noten nicht allein von der Intelligenz ab (wohl auch vom Fleiß, der Motivation und ähnlichen Faktoren). Dennoch konnte man gewisse positive Korrelationen von Intelligenz und Bildungserfolg messen. Ist nicht von mir, du kannst hier mal schauen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Intelligenz#Intelligenz_und_Bildungserfolg

Gemeinhin unterscheiden ja schon viele Schüler typische "Lernfächer" (wie z.B. Geschichte) von Fächern wie Mathematik (bei denen es spätestens beim Abitur schon auch auf das Verständnis ankommt). 

0
@OlliBjoern
Sicher hängen gute Noten nicht allein von der Intelligenz ab

richtig ... eher schlechte noten zumal intelligente menschen den nonsens erkennen der ihnen vorgesetzt wird und bestenfalls mit viel überwindung die antworten geben die erwartet werden ... was eher selten der fall ist.

0

Was möchtest Du wissen?