Warum nennt der Volksmund Schläge ins Gesicht "Ohrfeigen oder Backpfeifen"?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi ursula, Synonyme: Watsche, Watschn (Österreich/Bayern); Fotzn (Bayern/Österreich)Detschn, Tachtel (Österreich); Schelln (Bayern);Lage (Ostfriesland); Backpfeife, Backfotzn, Oahrklatsch (Mölmsch Platt); Maulschelle, Ohrschelle, Schelle, Backenstreich, Tåsche (Tirol); Faunz (Erzgebirge), Fauze (Teile Sachsens, weitgehend veraltet); Chlapf, Tätsch (Schweiz)

Herkunft: voraus geht „ōrfīge“ (Ende 15. Jahrhundert)[1]; Kluge vermutet, dass „Feige“ für die Schwellung steht, die von dem Schlag verursacht wird.

Gruß, silverfusion

BoaH da hast Du Dir ja wirklich , viele Gedanken gemacht! Bin beeindruckt!

0

Hi, Watschn, Schelle usw. sind lautmalerischen Ursprungs (onomatopoetisch). Ohr-feige: -feige hängt vermutlich mit "fegen" zusammen, also Ohrfeger, Ohrstreich. Gruß Osmond

"Ohrfeger" - schmeissmichweg ^^

0
@futureworld

@osmond.. :-D...und den brutaler Weise möglichst mit dem Handfeger? Aua !!!

0

Es heißt auch ... jemand rüttle am "Watschenbaum" ... das heißt, er fordere es geradezu heraus eine Ohrfeige zu bekommen

und

jede Ohrfeige breitet sich, weil sie im Ohr schallt, meist in diesem aus wie die Klangwellen einer Tschinelle (und das ist ein Musikinstrument und es wird auch Becken genannt) und heißt im Dialekt auch Tschinön.

Jaa, der "Watschenbaum" kann sich manchmal wirklich b i e g e n oder schütteln, wenn jemand mich bis aufs Blut nervt...

0
@ursula39

ich kenn auch netterweise "Du balangzierst haarscharf am Rand von eine Watschen vorbei". Netterweise insofern: das Wörtchen vorbei :o))

0

Was möchtest Du wissen?