Warum nennen Christen ihren Gott einfach "Gott "?

23 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt Christen, die nennen ihn auch Vater. Oder Herr...

Oder Jehova, Jahwe und sogar Jesus!

Hängt ganz von ihrer persönlichen Beziehung zum "großen Chef im Himmel" ab.

warehouse14

Jehova ist doch falsch und von den Zeugen entstanden durch die falsche übersetzung. JHWH ist das korrekte Wort für den christlichen Gott. 

3
@Schoggi1

Möp, falsch. Schon lange vor Jehovas Zeugen wurde "Jehova" gebraucht. 

12
@Juliansan

Hmm ok, dann muss ich mich nochmal genauer informieren. Nichts für ungut ;) 

7
@Schoggi1

Schau mal hier:

http://www.dreilindenfilm.de/shop/der-name-gottes.html

Ist schon interessant, daß die Aussprache "Jehova" eigentlich "richtiger" ist als Jahwe, wenn man sich an alten jüdischen Namen mal orientiert...

Klingt für mich jedenfalls plausibel. Aber ich streite mich ja auch nicht um die "korrekte" Aussprache, weil das eh irrelevant für den Glauben ist... ;)

warehouse14

8
@Schoggi1

Sehr richtig. " die Masoreten -> Jehovah

In dieser Zeit traten die Masoreten auf die Bildfläche. Masorenten, das waren jüdische Textforscher. Ca. 750-1000 nach Christus haben sie Selbstlaute  zu den Texten des Alten Testaments hinzugefügt, die im Hebräischen als Striche oder Punkte unter dem eigentlichen Wort erscheinen. 

Dem Namen Gottes, JHWH,  sind die Vokalzeichen des Wortes "Adonaj" beigefügt worden. Man wird sich fragen warum? Die Juden zu dieser Zeit haben Gottes Namen nicht mehr ausgesprochen und anstatt des Namens Gottes "Adonaj" gesagt, das bedeutet "Mein Herr". Deswegen setzten sie die Vokale dieses Wortes in den Gottesnamen ein, damit man es nicht vergisst, "Adonaj" zu lesen, und nicht versehentlich doch den Namen Gottes ausspricht, denn das war strengstens verboten zu dieser Zeit. Man sagt dass man damals den Namen Gottes aus Ehrfurcht nicht aussprach. 

Weiß man das alles nicht und sieht nur die Mitlaute JHWH mit den Adonaj-Vokalen, dann ergibt sich daraus das Wort "Jehovah" (Das "a" unter dem J am Wortanfang wurde zum "e", weil J kein Gaumenlaut ist) . Und aus diesem Grund lasen Christen von ca. 1100 n. Chr. bis ins 19. Jahrhundert "Jehovah". Erst im 20. Jh. bemerkte man diesen Irrtum. "

3
@Schoggi1

Jesus= Jehoschua... Oder heißt der neuerdings Jasus?????

Ach ja, dann gibt es ja noch Josua... Heißt Gott nun Jahova oder Johova? Oder gar Jivova? Wie wäre es mit Juhova?

Warum hacken eigentlich alle auf 'nem einzelnen Buchstaben bei 'nem Namen herum, dessen korrekte Aussprache nicht mehr bekannt ist?

Sind doch alles nur Mutmaßungen und daher irrelevant.

Aber mir ist schon aufgefallen, daß man einfach die Aussprache "Jehova" nicht anerkennen will, nur weil man was gegen Zeugen Jehovas hat. Insbesondere hier bei GF...

Echt "christlich"...

warehouse14

12
@Schoggi1

Jehova : Das ist lediglich ein Synonym aber sicher nicht der Name Gottes .Den Namen Gottes spricht man im Judentum nicht aus .Auch JHWH ist lediglich ein bewusstes :Synonym .

Den Namen Gottes kennt keiner .am allerwenigstens die Zeugen Jehovas die ,nicht mal  Christen sind .Da sie die Gottheit Jesu Christis und die geoffenbarte Dreifaltigkeit ,leugnen das Fundament jeden christlichen Glaubens .

4
@warehouse14

Mag ja sein,daß manche etwas gegen die Zeugen Jehovas haben,aber gegen die Katholiken etc. haben ja auch manche..etwas. Die Aussprache Jehova ist eben schlichtweg falsch...! Siehe meinen Kommentar oben über die Masoretten!!!

0
@Waldfrosch4

Waldfrosch, ????? was soll mal wieder diese unsachliche, unbegründete Attacke gegen Jehovas Zeugen? Was versprichst du dir eigentlich davon?

9
@Waldfrosch4

@Waldfrosch4:

Warum maßt Du Dir eigentlich an, darüber urteilen/richten zu dürfen, wer ein Christ ist und wer nicht? 

Du bist doch auch kein Christ, sondern Katholik! Und das sind anhand der Bibel betrachtet eigentlich Antichristen... Wie Du ja mit Deiner überheblichen Haltung gegenüber Zeugen Jehovas beweist. Leider.

Ist das Richten nicht Gottes Sache? Oder bist Du jetzt Gott?

Nun gut.

Die Juden sprechen den Namen nicht aus. Dürfen deshalb Christen das auch nicht? Den Namen Gottes nicht auszusprechen sorgt nur dafür, daß er vergessen wird.

Wer hat daran wohl ein besonderes Interesse? Wieso unterstützt Du den eigentlich?

Gottes Wort ist übrigens nicht für "Schriftgelehrte" gemacht... Sämtliche studierten Schlaumeier werden nur dumm dastehen können, wenn sie vor Gott stehen und sich rechtfertigen sollen für den Mumpitz, den sie verzapfen. Die Weisheit der Welt ist Torheit bei Gott...

Ist Dir das eigentlich auch klar?

Und noch was: Daß den Namen Gottes "keiner" kennt ist eine so plumpe Lüge, daß niemand wirklich darauf reinfällt, der mal ein wenig nachdenkt. Wenn selbst Jesus den Namen nicht kennt, dann hätte er ihn auch nicht unter uns Menschen bekanntmachen können... Du findest bestimmt die Bibelstelle, die mir grad im Kopf rumschwirrt, auch alleine, wenn Du ein Christ bist. ;)

Wenn nicht, helfen Dir Zeugen Jehovas bestimmt beim Bibellesen.

warehouse14

12
@rainerpb

@rainerpb:

Die Aussprache Jehova(h) ist auch nicht falscher als "Jahwe", Jah, Jachweh, Jehowaeh oder Jehwaeiouh... ;)

Da man die korrekte Aussprache nunmal nicht mehr kennt.

warehouse14

8
@warehouse14

Falsch ist dann aber wenigstens die penetrante  Beharrung darauf,daß "Jehova" der richtige Name sei!

3
@warehouse14

Katholiken sind keine  antichristen. Die bibel sagt, wer den sohn leugnet ist der antichrist.  

1
@Schoggi1

 1. Johannes 2, 22: „Wer ist ein Lügner, wenn nicht der, der leugnet, daß Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet.“ 2. Johannes 1, 7: „Denn viele Verführer sind in die Welt ausgegangen, die nicht bekennen, daß Jesus Christus in das Fleisch gekommen ist. Das ist der Verführer und der Antichrist.“

1
@zyzyto4

@warhouse 

Mir geht diese penetrante Gruppenmission der ZJ ,auf die Nerven ! 

Es ist nicht unsachlich was ich sage : 

Definition des christlichen Glaubens nach dem Weltkirchenrat  :

 Bekenntnis zum Glauben an den dreieinigen Gott 

Da ist es sachlich objektiv und allgemeiner Konsens ,dass die ZJ eben keine Christen sind ...Da sie die Tritität vehement ablehnen ,das Fundament des christlichen Glaubens .

Das ist kein Urteilen sondern die Unterscheidung der Geister !

0
@warehouse14

@warhouse 

Du bist doch auch kein Christ, sondern Katholik! Und das sind anhand der Bibel betrachtet eigentlich Antichristen... Wie Du ja mit Deiner überheblichen Haltung gegenüber Zeugen Jehovas beweist.Leider.





:  )

Es ist allgemein bekannt, die Hauptverkündigung der ZJ ist der Kampf gegen die R.K.Kirche .

Komisch ist nur dass ihr (bist du nun auch einer von denen geworden ...) den ganz alleine führen müsst und keinerlei Unterstützung von keiner einzigen  Christlichen Gruppierung  bekommt ...ihr steht da weitgehend alleine auf weiter Flur da .

Denn Trotz aller Unterschiede  und streitigkeiten ,sind ich und die anderen uns in dem Punkt absolut einig.

Wie erklärst du dir dies eigentlich ? 

0
@Waldfrosch4

@Waldfrosch4:

Der Weltkirchenrat hat nicht die nötige Autorität, um wirklich bestimmen zu dürfen, wer sich als Christ betrachten darf und wer nicht. Das kann einzig Gott.

Deine penetrante Hetze gegen die Zeugen geht mir immer mehr auf die Nerven. Zumal wir doch eigentlich das Thema mit dem Urteilen über andere Christen persönlich bereits geklärt hatten... Dachte ich jedenfalls...

Aber anscheinend hast Du mich bisher wohl nicht ernstgenommen.

Zumindest in Bezug auf dieses spezielle Thema.

Und was den einsamen "Kampf" der Zeugen Jehovas gegen Deine heißgeliebte Kirche (welche ja auch nur eine von vielen ist und damit die "Wahrheit" nicht gepachtet haben kann!!!) angeht: Ist Dir noch nicht in den Sinn gekommen, daß Du mit Deinem Verhalten sowas nur förderst?

Was lehrt eigentlich die Bibel in Bezug auf das Verhalten gegenüber sogenannten "Feinden"?

Und was Dein angebliches christliches Fundament angeht: Die Bibel lehrt soviele Dinge auf so einfache Art und Weise, daß selbst ein geistig zurückgebliebener Alien das ganze verstehen kann.

Wieso soll jetzt ausgerechnet Gott so kompliziert sein, daß er so mystisch daher kommt wie in der Trinität?

Befasse Dich doch erstmal ernsthaft und unvoreingenommen mit den Argumenten der Zeugen, bevor Du sie verteufelst, weil Du es von Deinen Priestern so gelernt hast...

Und noch was: Nur, weil eine christliche Gruppe nicht die Rückendeckung aller anderen hat ist sie noch lange nicht schutzlos... Und schon garnicht falsch oder sowas...

Immerhin sind das alles nur unvollkommene Menschen, die sich hier gegenseitig das Christsein absprechen wollen, ohne zu kapieren, daß das sinnlos ist... ;)

Gott ist der einzige, der sicher weiß, wer richtig glaubt und wer nicht.

Allerdings steht auch in der Bibel sinngemäß, daß nur wenige den tatsächlichen Weg zu Gott finden werden...

Es ist also nicht besonders schlau, sich nun ausgerechnet auf eine unvollkommene menschliche Mehrheit zu berufen. ;))))))

MfG warehouse14

4
@Waldfrosch4

@Waldfrosch4:

Deine ständige Werbung für eine bestimmte Webseite ist auch nicht zulässig... Also wieso tust Du etwas, was man hier anscheinend nicht darf und wirfst anderen jedoch solches Verhalten vor?

Splitter? Balken? Sagt Dir das irgendwas?

warehouse14

4
@warehouse14

@Warhouse 

Der Weltkirchenrat hat nicht die nötige Autorität, um wirklich bestimmen zu dürfen, wer sich als Christ betrachten darf und wer nicht. Das kann einzig Gott.



Du meinst ..Gott und die Wachturmgesellschaft !

bist du da jetzt auch dabei ? 

Schade ..wirklich schade ...

0
@Schoggi1

Hallo😀,

Den Namen Jehova für den wahren Gott den hat es schon viele Jahrhunderte vor den Zeugen Jehovas gegeben.Jehova ist der wahre Gott und das ist auch sein Name.L.G.

0

Danke für den Stern! :))))

0

Ich würde in diesem Zusammenhang "Jehova" außer acht lassen, weil in unserer Zeit jeder damit die ZJ verbindet - und eben die leugnen, dass Gott uns die Sohnschaft angeboten hat durch Jesus Christus.

Ein ZJ würde Gott niemals "Vater" nennen. Sie bestehen darauf, dass der richtige Name genannt werden muss.

Apg 4,12 Und es ist in keinem anderen das Heil; denn auch kein anderer Name unter dem Himmel ist den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden müssen.

Kontext:

10 so sei euch allen und dem ganzen Volk Israel kund: Im Namen Jesu Christi, des Nazoräers, den ihr gekreuzigt habt, den Gott auferweckt hat aus den Toten - in diesem Namen steht dieser gesund vor euch.

11 Das ist der Stein, der von euch, den Bauleuten, verachtet, der zum Eckstein geworden ist.

0

Hallo Fre13nds

,Du hast Recht. In der Christenheit werden in aller Regel nur die Titel "Gott" oder "Herr" verwandt. Manchmal spricht man auch vom "himmlischen Vater", vom "Höchsten" oder "dem Allmächtigen."

Gottes ursprüngliches Volk, die Juden, und auch die ersten Christen verwandten den Namen Gottes. In der Bibel erscheint Gottes Name nahezu 7.000 Mal, obwohl im Laufe der Jahrhunderte die ursprüngliche Aussprache des Gottesnamens verloren gegangen ist.

Es ist in der deutschen Sprache seit Jahrhunderten die Form "Jehova" oder "Jahwe" bekannt und teilweise auch heute noch in Gebrauch. Dass der Name Gottes dennoch kaum verwandt wird,, liegt zum größten Teil daran, dass er in den meisten Bibelübersetzungen nicht mehr erscheint, sondern durch die eingangs erwähnten Titel für Gott ersetzt worden ist.

Das ist jedoch die wohl  größte und nachhaltigste Veränderung, die man bedauerlicherweise an der Bibel vorgenommen hat. Gott wird es wohl kaum gutheißen, dass man ihn zu einem namenlosen Gott erklärt hat! Dass er sich selbst mit Namen bezeichnet hat, geht sehr deutlich aus folgendem Bibeltext hervor: " Damit man erkenne, daß du, dessen Name Jehova ist, Du allein, der Höchste bist über die ganze Erde". (Psalm 83:18).

Auch Jesus Christus fand es richtig, den Namen Gottes zu gebrauchen. Das zeigt z. B. die erste Bitte des sogenannten "Vater-unsers", die lautet: "Dein Name werde geheiligt". ( Matthäus 6:9) Wenn Jesus diese Bitte an die erste Stelle setzte, dann maß er damit dem Gebrauch des Namens Gottes eine große Bedeutung bei. Wie aber sollte der Gläubige Gottes Namen heiligen, wenn es keinen Namen gäbe?

Das Gesagte zeigt also, dass Gott sehr wohl einen Namen hat und der richtigerweise auch in der Bibel erscheinen sollte.

Liebe Grüße

Philipp

Wieso heißt der Hund hund, Weil er ein Hund ist. 

Das christentum kennt ja nur den einen, dann braucht er ja keinen Namen. In der römischen Mythologie wäre es etwas blöd alle götter nur gott1, gott2, gott3... Zu nennen, daher war es schon sinnig Ihnen einen Namen zu geben. 

Außerdem ist es ja völlig egal was für ein Name der gott hat, der ändert ja nichts an der Botschaft, die er verkündet. 

Heutzutage sind wir manchmal recht oberflächlich wenn es darum geht jemandem einen Namen zu geben, der zu ihm passt. Das hat auch den Grund, weil wir die Person nicht wirklich kennen. Bei Gott wird das ganz anders sein, denn ER kennt uns! Wenn wir den Namen Jesus Christus im Glauben im Munde führen, so loben wir Gott denn das ist der einzige Name unter dem wir selig werden sollen und können - Apostelgeschichte 4,12: ''Und in keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden.'' Gerade heute, wo alles, was irgendwie mit einer höheren Macht und Gott zu tun hat, in einen Topf geworfen wird, ist dieser Satz von großer Bedeutung und Wichtigkeit. Nicht Buddha, Allah, Jehova, Mohammed, Dalai Lama, Krishna oder wer und was auch immer, sondern allein der Name Jesus rettet den Menschen vor dem Verderben (Johannes 3,16). Schall und Rauch sind Dinge die schnell vergehen und sich auflösen, aber der Name Gottes bleibt in Ewigkeit. Gott hat sich in diesem Namen offenbart, im Namen des eingeborenen Sohnes Jesus Christus!. Wer an diesen Namen glaubt, wird nicht gerichtet, und wer nicht, der ist schon gerichtet (Johannes 3,18). Jesus Christus ist Gott!

Offenbarung 1, 17-18:

''Und als ich ihn sah, fiel ich zu seinen Füßen wie tot; und er legte seine rechte Hand auf mich und sprach zu mir: Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebendige. Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle.''

Nun ja, "Gott" ist eine Bezeichnung für das "höchste Wesen" (Jes.45,22).

Es gibt aber auch andere "Götter" (2.Kor.11,14; Eph.2,2; Offb.17,1-5).

Aber nicht mehr lange (Offb.20,2).

Woher ich das weiß:Recherche

doch wie finde ich diese, um sie zu verehren ? Reich bin ich nicht...

0

Was möchtest Du wissen?