Warum muss man immer den Rasen mähen - geht es auch ohne wegen Insektensterben und so?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich mähe schon seit Jahren keinen Rasen mehr und allmählich gerät alles in den Urzustand zurück. So kommt es mir jedenfalls vor, wenn ich die Vielfalt von dem, was da wächst, bestaune. Wege brauche ich auch nicht zu mähen, denn Trampelpfade bilden sich von ganz alleine. Hohes Gras ohne Blüten drin schneide ich schon mit einer Handrasenschere ab und bringe es den Hühnern oder ich lasse es trocken, um Heu für die Nester zu haben. Alles, was blüht, lasse ich stehen, aber trotzdem sind recht wenige Insekten zu sehen. Aber es blüht so unglaublich viel, dass es eine Pracht ist. Kaufen brauche ich keine Pflanzen.

Und seit ich dann noch gelernt habe, dass viele von den Wildkräutern essbar sind, habe ich auch kein "Unkraut" mehr. Dieses Jahr habe ich Unmengen von Portulak. Wie sagt das Internet? Portulak - seltenes Gemüse, aber häufiges Unkraut. Lol, die können auch nicht eins und eins zusammenzählen.

Dann wird weiter lamentiert: Es ist so schwer auszurotten, die Saat kann sich 30 Jahre in der Erde halten. Vielleicht sind wir in 30 Jahren froh, wenn wir Portulak zu essen haben. 🌼

Was für eine wunderbare Antwort!

Wäre es so schön, wenn es mehr Menschen mit Ihrer Ansicht gäbe!

2
@Putzibaerle

Ja, ich glaube, dann würden viele das Leben nicht mehr sinnlos finden und Suizidgedanken haben. Jetzt ist ja wieder Frühling - diese Vielfalt und Harmonie der Farben und Formen. Ich kann mich gar nicht satt sehen!

1

Warum muss man immer so von einem Extrem ins andere verfallen.

Es muss nicht immer entweder oder sein.

Ich mähe meinen Rasen ohne Benzin oder Strom, lasse immer Inseln mit Wildkräutern/ - Blumen stehen und habe drumherum ausreichend Pflanzenvielfalt für alle Insekten und Co.

Der Rasen ist durchsetzt mit Klee, Gänseblümchen, Vergissmeinnicht etc.

Insektentränke wird auch regelmäßig aufgefüllt.

Bei mir sind Bienen, Wespen, etc. Falter, allerlei Vögel, ein Igel, leider auch Nachbars Katze und am frühen Abend besucht mich eine Fledermaus, die mag mein Labbi am liebsten.

Das alles in einer Stadt, es geht also durchaus beides.

Was hast du gegen die Katze?

0
@5Leonarda

Es sind 5,sie machen auf meinen Rasen, verjagen die Vögel, plündern deren Nester in der Kirschlorbeerhecke. Außerdem kann ich nicht mal 1 Minute weder Sitzpolster noch irgendetwas auf dem Tisch liegen lassen ohne dass sie gleich da sind. Prompt bellt mein Labbi tiefdunkel, was im Karree extrem Widerhall, worüber sich wiederum die Nachbarn lautstark ärgern.

1
@fragenkoenig19

Deren Junge spielen und wälzen sich in den Blumenbeeten und ich muss ewig verhindern, daß mein Hund sich mit ihnen anlegt. Da er nicht schlau wird und generell nicht klein bei gibt egal wie unterlegen er ist.

1
@fragenkoenig19

Das hört sich wirklich schlimm an. Dann haben die Katzen zu Hause wohl nicht soviel Platz und die Besitzer kümmern sich nicht genug. Dein Grundstück katzeneinbruchsicher zu machen, würde eine schöne Stange Geld kosten. Aber es gibt ja so Mittelchen, die Katzen fern halten sollen. Hast du so was schon mal probiert?

Als meine Katze Junge bekam, habe ich mein Grundstück katzenausbruchsicher gemacht. Aber als die zwei Jahre alt wurde, haben die trotzdem Wege gefunden. Dann habe ich das hintere Gartentor frei gemacht und die gehen ab und zu stromern. Aber meistens sind die bei mir auf dem Grundstück. Wenn ich raus gehe, dauert es nicht lange und die sind alle um mich herum. ich bin erst dann beruhigt, wenn ich alle sehe. Und nachts sind die immer im Haus, und ich hoffe, das bleibt so. Nächsten Monat werden die "Jungen" 4 Jahre alt. Eine Nachbarin hat auch mal berichtet, dass immer die gleiche Katze kommt und auf de Vögel aus ist. Ich hab dann gesagt, dass sie ruhig mit Tannenzapfen, kleinen Holzstückchen nach ihr werfen kann, sie nass machen und verjagen kann, aber bitte nicht verletzen, und mir gefällt es auch nicht, wenn die nach Vögeln gehen. Und tatsächlich kam eine mal nass nach Hause. Das macht nichts. Klagen kamen dann auch nicht wieder.

Wenn deine Nachbarskatze Junge hat, werden die bleiben? Meistens werden die ja irgendwie abgegeben. Hast du mal mit den Nachbarn geredet?

0
@5Leonarda

Leider kann man mit ihr nicht reden. Sie hat das Haus von der Mutter geerbt. Es steht meist leer, sie nutzt es nur als Katzenasyl. Manchmal haben wir bis zu 9 Katzen hier rumlaufen. Das Ordnungsamt kann nichts machen, solange nichts verwildert. Die Katzen müssten wir hinnehmen.

1
@fragenkoenig19

Was hältst du davon, die Kirschlorberhecke oder auch das ganze Grundstück einzuzäunen mit diesen Pflanzstäben und Kaninchendraht drübergezogen?

0

Häufiges Rasenmähen stärkt die Graspflanzen. Der Rasen kann sich dann besser verdichten und Wildkräuter besser in Schach halten.

Muss ein Rasen überhaupt gemäht werden? Nein. Allerdings verwandelt er sich dann innerhalb kürzester Zeit in eine prächtige Sommerwiese. Diese ist wunderschön anzuschauen, jedoch nicht zum Liegen oder Spielen geeignet. Wem beim Mähen der frühsommerlichen Blumenpracht das Herz blutet, der kann sich überlegen, einen Teil des Rasens ungemäht stehen zu lassen und ihn dem freien Spiel der Natur zu überlassen. Der Biodiversität in Ihrem Garten ist dies sicherlich zuträglich.

Diese ist wunderschön anzuschauen, jedoch nicht zum Liegen oder Spielen geeignet.

Warum eigentlich nicht?

1
@5Leonarda

Hohes Gras wird zertrampelt und steht nicht mehr auf, die Graspflanze bekommt dadurch kein Licht mehr und wird gelb.

0
@mrlilienweg

Ich habe mir eine Liege direkt neben meinem Trampelpfad aufgetellt, sodass ich nicht unnötig hohes Gras runtertreten muss.

0

Man muß kein Rasen haben, eine Wiese geht auch oder man pflanzt noch blühende

Blumen oder Bäume ( Sträucher ) !!!

Na ja, das Gras überlebt, die meisten unerwünschten Pflanzen nicht. Immer noch besser als Chemie.

Und Rasen überlebt auch das Betreten und Fußballspielen.

In hoch stehendem Gras leben viele Zecken. Darin zu spielen usw. ist eben nicht ganz ungefährlich, besonders in einem Borreliosegebiet.

Ich seh da jetzt aber auch kein Problem, auch grasende Tierherden haben ähnliches gemacht.

Wichtig ist doch eher, nicht zu spritzen, auch Pflanzen zu haben, die Nahrung für Insekten bieten und das Staubenbeet über den Winter nicht zu räumen.

Was möchtest Du wissen?