Warum mach ich aufeinmal schlapp beim Laufen?

6 Antworten

Hallo! Vielleicht weil Du immer auf Tempo läufst? Anfänger und oder junge Menschen laufen meistens zu schnell, vorwiegend langsam im aeroben Bereich ist besser . Du solltest Dich unterwegs noch unterhalten können. Am Schluss ein leichter Sprint. Jedes 3. Mal Intervall, trainiert gleichzeitig Ausdauer, Schnelligkeit und Tempowechsel. Das Intervalltraining. Geht so : Du suchst Dir eine Strecke aus, die Du gut bewältigen kannst. Du läufst ca. 4 Minuten betont langsam. Dann folgt für 40 Sekunden ein gemäßigter Sprint ( 85% - 90 % des Möglichen ). Wieder langsam usw. Mindestens ½ Stunde.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Eigentlich must du dir keine Sorgen machen. Du hast dein Pensum erhöht, quasi verdoppelt, und deshalb warst du jetzt bei den 5 Kilometern noch etwas geschwächt. Bei deinem 5km-Lauf wirst du schneller sein, sehr wahrscheinlich deutlich schneller als 5:30/km.

Wichtig ist, dass du die Tage vor dem Lauf regenerierst. Also die Kilometer etwas herunterschraubst, die letzten 4 Tage keine Tempoeinheit unternimmst und am Tag vor dem Lauf komplett ausruhst. Du wirst so mit voller Kraft in den Lauf gehen und deine beste Leistung abgreifen. Die Wettbewerbssituation wird dich noch einmal schneller werden lassen.

Trotzdem überprüfst du bei dir am besten, ob vielleicht ein Mangel an Kohlenhydraten (niedriger BMI, diätische Ernährung) oder Eisen gegeben sein kann. Was du bei dir bobachtet hast, ist durchaus normal und erklärbar, trotzdem können halt noch Faktoren ausschlaggebend sein, in die wir hier keinen Einblick haben ;o)

Viel Erfolg!

Vielen Dank napoloni! ☺︝ Hast mir ja schon letztes Mal bei meiner Frage zum 5km Lauf geantwortet. Wenn ich den Lauf hinter mir hab werde ich mal schreiben wie meine Leistung war. ☺︝

1
@napoloni

Hallo! :D Ich hatte heute den Lauf und bin die 5km in 25 Minuten gelaufen. Das ist eine 2+ und von den Mädchen war ich auch die Schnellste. :D Bin zufrieden mit meiner Leistung und werde wahrscheinlich weiterhin laufen gehen, weil ich daran echt Spaß gefunden habe. :)

1
@CocoLea

Das sind sechs gute Nachrichten auf einmal:

Gute Zeit, guter Platz, gute Note, gute Zufriedenheit, eine gute Portion Spaß und das gute Vorhaben, den Sport weiter zu betreiben.

Super, da freue ich mich mit dir! Gut gemacht! :o)

0

Also ich seh da zwei Möglichkeiten:

1. Es ist so, dass du zu wenig regenerierst und dein Körper sich nicht genug erholen kann und du deswegen jetzt beim 5km Lauf langsamer wirst weil dein Körper durch den 10km Lauf noch mehr geschwächt ist.

Oder 2. Bei mir ist es so, dass ich mich sag ich jetzt mal immer "seelisch darauf einstellen" muss bevor ich Sport mache, bei dem ich an meine Grenzen gehe. Es ist bisschen so als wie wenn ich nervös vor dem Sport bin. Ich macha zwar hauptsächlich Kraftsport aber ich denke, dass es bei dir ähnlich ist. Denn bei mir ist es so, dass ich normalerweise ca 1,5 Stunden trainiere. Wenn ich aber dann mal ausnahmsweise z.B 2,5 Stunden trainiere, dann denke ich mir am nächsten Tag wenn ich wieder nur 1,5 Stunden trainieren will, dass das ja kein Problem für mich sein sollte da ich ja am Vortag 2,5 Stunden trainiert habe und ich denke mir, dass dann ja nichts dabei sein sollte. Und dann stelle ich mich innerlich nicht darauf ein, dass ich heute noch an meine Grenzen gehen werde und dann bin ich beim Training ungewollt viel unmotivierter und egal wie ich mich anstrenge ich schaffe es nicht so viel Gewicht zu heben wie normalerweise. Ich schätze, das könnte bei dir ähnlich sein, dass du die 5km zu locker nimmst und du dann wenn du anfängst zu laufen merkst, dass es doch sehr anstrengend ist aber darauf hast du dich dann nicht eingestellt und dann fällt es dir umso schwerer. Also versuche am besten nie die 5km zu unterschätzen nur weil du auch ab und zu 10km läufst und sehe es immer als eine Herausforderung an, vielleicht hilft das :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
  1. Kein Wunder das du immer langsamer wirst du trainierst einfach zu viel für dich. So wie sich das anhört machst du deine läufe auf anschlag und ein 10er am anschlag brauch ca. 1 woche um wieder komplett aus den beinen raus zu kommen....

  2. Blos weil du jetzt 10km statt 5k läufst macht dich das nicht unbedingt besser auf 5km da du den 10er wesentlich langsamer läufst als den 5er. An deiner Stelle würde ich abwechselnd Ausdauer und Tempo trainieren also einmal 10km laufen und beim nächsten mal dann z.B. 10 x 1km in abwechselnd schnell langsam (zb. abwechseln 5:00 und 6:00 schnitt laufen)

Man sagt dass lange Läufe gut für die Kondition sind und Intervalltraining erhöhen das Lungenvolumen (mehr Sauerstoff->schneller laufen). Für die 5km hast du jetzt garantiert "genug" Kondition, deshalb würde ich einmal in der Woche ein Tempolauf einbauen. Also 1min schnell und dann 3min langsam. Dieses Intervall veruchst du 5mal zu wiederholen. Denn dadurch wirst du schneller und das ist ja dein Ziel. Wichtig ist nur dass du 3 Tage vorm "Wettkampf" kein anstrengendes Training mehr machst und einen Tag davor kannst du noch einen kurzen Lauf machen (20min) aber schon langsam und vergiss nicht einen tag vorher Spaghetti zu essen (Kohlenhydrate sind super wichtig) aber mit keiner fettigen Soße. Dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen ;-)

Was möchtest Du wissen?