Kommt drauf an, um was es dir geht.

Wenn du wissen möchtest, wo du am besten leben kannst, dann schaut es in Liechtenstein vermutlich komfortabler aus als in Indien. Da zählt das BIP pro Kopf.

Der indische Staat ist für die Weltwirtschaft aber bedeutender als Liechtenstein; da zählt das "Gesamt"-BIP.

...zur Antwort

"völlig risikofrei" gibt es nicht.

Im Schnitt - aber mit Schwankungen - darf man diese Rendite bei breit angelegten Aktien-ETFs erwarten.

Bei Einzelaktien sind solche Prozentsätze auch drin; zum Beispiel die Hamborner REIT zahlt bei Kurs 6,31 eine Dividende von 0,48 - das entspricht 7,6%. In diesem Jahrtausend hat sie immer Dividende bezahlt und diese nie abgesenkt. Bei der Fair Value REIT AG ist vielleicht sogar noch mehr drin. Die Kurse der Aktien bleiben aber weiter Schwankungen unterlegen.

...zur Antwort

Das ist eine Frage des Anspruchs. 10000 Schritte gehen macht dich nicht zu einem geübten Marathonläufer, nicht einmal zu einem Sportler.

Aber es ist trotzdem ordentlich Aktivität, weil annähernd alle Muskelgruppen daran beteiligt sind und viel Energie verbraucht wird. Ein gewaltiger Unterschied zu Alternativen wie auf der Couch oder vorm PC zu sitzen ;o)

...zur Antwort

Die Schritte sind hoffentlich komplett falsch, du solltest da über 150 liegen. Dein Kalorienverbrauch dürfte an die 1000 Kcal herankommen, abhängig von deinem Körpergewicht.

...zur Antwort

Ich mag nicht viele seiner Songs. Aber die wenigen, die ich nicht peinlich finde, kann ich auch trotz seiner Geschichte hören.

...zur Antwort

Erst einmal ist es wichtig und richtig, dass du in ETFs anlegst. Du machst eigentlich nur etwas falsch, wenn du nichts machst.

Wie Unknowminigirl richtig schreibt, überlagern sich die beiden angedachten ETFs sehr. Gängig ist, einen Teil auch in den MSCI World EM (= Schwellenländer) zu investieren.

Im Prinzip kannst du aber auch auf einen ETF auf den FTSE ALL World Index sparen, da sind dann Industrie- und Schwellenländer gleichermaßen vertreten.

Europa ist für Investoren wenig sexy; was die Aktien hier aber auch billiger macht. Ich würde vermutlich auch einen Teil in irgendwas Europäisches investieren; vielleicht in den Stoxx 600.

...zur Antwort
Nein!

Heute hat jeder irgendwie Geld für einen Hund, ein Smartphone, eine Spielkonsole, Zigaretten, einen riesigen Fernseher, ein Auto, eine Urlaubsreise, eine ordentlich große Mietwohnung.

Früher haben in einer 60qm-Wohnung 3 oder 4 Menschen gelebt, heute ist es gerade mal einer.

Uns geht es also besser als den Leuten vor uns. Und global gesehen läuft es auch viel besser als zuvor.

...zur Antwort

Was für Aktien denn genau? Wirft das Depot auch Dividenden ab?

Ein Aktiendepot sollte eigentlich jeder haben und auch nutzen :)

...zur Antwort

Wer eine Order eingibt, kann ein Limit festlegen, z.B. er ist bereit, bis zu 12, 20 € je Aktie zu bezahlen. Ein Verkäufer gibt vielleicht an, dass er mindestens 12,50 haben will. Dann weiß das System Bescheid ;o)

Beide Aufträge würden zunächst nicht ausgeführt, weil sie nicht zueinander finden. Entscheidend wäre jetzt, dass ein Dritter auftaucht und entweder günstiger verkauft oder teurer/ohne Limit zu kaufen bereit ist.

...zur Antwort
Sehr gut, Religion ist wichtig und darf nicht gekürzt werden

Wenn's mit Mathe nicht klappt, hilft nur noch Beten.

...zur Antwort

Du solltest dreimal die Woche joggen, am besten nie mehr als 2 Tage Pause hintereinander. Der Körper lernt aus dem Wechsel von Belastung und Regeneration. Fang mit dem an, was du kannst; mit der Zeit wirst du dein Pensum nach und nach steigern können.

...zur Antwort

Indexierte Mieten haben ja meistens Unternehmen. Bei den Unternehmen erhöhen sich in der Regel auch die zu bezahlenden Löhne und Gehälter und die Kosten für alles, was eingekauft werden muss mit der Inflation

Auf der anderen Seite verlangt das Unternehmen von seinen Kunden dann aber ebenfalls höhere Preise. Und am Ende gleich sich alles aus.

...zur Antwort