Warum ist mein Kater so besitzergreifend?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, lipsgame.

Dein Kater nimmt dich als Katzenkumpelersatz, denn er ist wohl allein mit dir.

Ich erleb das traurige Phänomen z. Zt. selbst, denn meiner Sirikit - Miez starb Schwester Smilla, suchte bzw. sucht sie immer noch nach ihr und klebt nun regelrecht an mir.

Dazu schwatzt sie viel mehr als früher, muß auch wesentlich mehr Kostehäppchen von meinem Essen haben und ist erfreut über jede Aufmerksamkeit, die ich ihr schenke.

Dazu will sie natürlich auch immer mal kräftig bespielt werden, wobei sie auch Kralle einsetzt, was sie früher nur an ihrer Sis tat, bis die zornig zirpte oder zurück biss, wenn ihr das Spiel zu rau wurde.

Zudem scheint er ein Felide zu sein, der meint, ihm stehen dieselben Rechte wie einem Menschen zu - gibt solche Menschenkatzen.

Macht Sirikit auch: sie stützt sich auf meinen Tisch wie ein Mensch und guckt entspannt zu, wenn ich zocke, wobei sie das schon zu Lebzeiten Smillas tat.

Kopfreiben an Dingen zeigt auch Besitzanspruch bzw. Reviermarkierung, wobei er jedoch gern ins Geschehen einbezogen sein will statt nur unbeachtet nebendran zu hocken.

Hol Kollegah einen Kollegen im möglichst selben Alter und ihr werdet zu Dritt euren Spaß haben, wirst du dennoch nicht vernachlässigt werden, lG.

PS. in Youtube gibt es ein Video von einem Kater, der genauso das Glas krallt und draus trinkt - echt cool!

Kollegah einen Kollegen holen Haha geil😂🙏🏻 

Aber tut mir echt leid für dich und deine Katze ... Ich hoffe er kommt schnell über sie hinweg und ich hoffe das er eine/n neue/n Freund/in bekommt 😊 und danke für deine Antwort, wird jetzt als hilfreichste gewählt :) 

1
@lipsgame

Herzlichen Dank für deine Anteilnahme und die Hilfreichste.

Ich bin auch heftig am Suchen nach Kumpel/ine für Sirikit, denn es tut mir echt Leid, wie sie erst mal wirklich nach einer Woche immer noch nach ihrer Smilla Sis sucht.

Erklingt ein Geräusch im Hausflur spitzt sie ihre Radartüten hoffnungsvoll, werden die Pupillen in Vorfreude ganz gross, um zu tiefschwarzen Seen zu werden, merkt sie: Smilla kommt nicht...

Da eilt sie gleich wieder zu mir, freut sich, wenn ich sie bürste und leise voll labere, schwatzt sie auch siamtypisch zurück (mehr als je zuvor) - aber es fehlt ein Katzenkollege/in, :-/.

1

Vielleicht schenkst du ihm zu wenig Beachtung?

Ist er ein Freigänger oder eine reine Wohnungskatze?

Wenn es eine Wohnungskatze ist solltest du UNBEDINGT!!! 2 halten! Alleine werden die depressiv 

Wohnungskatze... Ja ich habe auch das Gefühl das er einsam ist :( aber nen richtigen Freund konnten wir für ihn noch nicht finden wir wollen aber schon lange einen dazu holen ... 

Also dass das jetzt vllt daran liegt macht mich schon traurig, fand das immer so süß  :/ 

2
@lipsgame

Bitte besorg ihm wirklich eine zweite Katze!

Es gibt VIELE wichtige Regeln für Wohnungskatzen!

Hier sind ein paar gute Tipps! goo.gl/prgX4W

Wieso ist er kein Freigänger, wenn ich fragen darf?

Hatte übrigens auch mal einen Kater, der leider nach 9 Jahren überfahren wurde :( Kann also verstehen wenn du ihn lieber in der Wohnung halten willst 

2

Denkst du es wird besser wenn wir 2 Katzen haben? Oder wird er weiterhin depressiv bleiben? 

Weil am Anfang war der noch in einer großen Katzen Familie (ca 7 Katzen) und jetzt seit 9 Monaten lebt der alleine und ich versuche so viel Aufmerksamkeit zu schenken wie möglich aber anscheinend reicht das nicht aus :( 

1
@lipsgame

Wenn eine Katze keinen Freigang hat muss ganz sicher eine zweite Katze her! 

Am besten das gleiche Geschlecht, circa gleiches Alter und die zweite muss dann auch eine reine Wohnungskatze sein.

Bitte lese dir den Link oben durch!

2

Das ist totaler Quatsch. Zwei Katzen in einer Wohnung ist der komplette Horror für Katzen. Diese Tiere sind Einzelgänger mit Revieransprüchen. Eine Wohnung ist eigentlich ohnehin viel zu klein für eine Katze. Wenn man gleich zwei in eine Wohnung packt halbiert sich das Revier sogar noch.

Für die Katzen ist das außerdem purer Stress. 

Wohnung ist zwar nicht optimal aber ganz generell haben Katzen kein besonders großes Problem damit, allein zu sein. Das sind keine Hunde...

1
@Sierb2

Was du da sagst ist komplett falsch Sierb2!

Die Katzen sollen sich auch nicht nur tolerieren sondern sich verstehen! Sie teilen sich das Revier! 

Bitte, bevor du solche Aussagen triffst, google doch einfach mal, auf so gut wie jeder Seite steht, entweder Freigang, oder mindestens 2! 

Alleine werden Katzen depressiv!

2
@ihfosfjsdpifjp

Das kann nur jemand behaupten, der keine Ahnung von Katzen hat. Katzen die sich ein Revier teilen existieren nicht. WENN ÜBERHAUPT ist das vlt. mit Geschwistern möglich, welche sich ein Leben lang kennen.

1
@Sierb2

Du redest kompletten Schwachsinn! Google es einfach mal und du wirst nur zum gleichen Ergebnis kommen können! Die ganze Zeit alleine zu sein ist für eine Katze unerträglich! 

2
@Sierb2

Ja und außerdem keifen sich zwei Kater immer mal gerne so richtig an. Wenn man sich schon zwei Katzen in einer kleinen Wohnung halten muss, dann wenigestens zwei Weibchen oder unterschiedliche Geschlechter. Aber Katzen sind keine Rudeltiere oder hat irgendwer von euch schon mal ein Rudel voller Wildkatzen im Wald gesehen? Ich denke ja nicht...

0
@ihfosfjsdpifjp

Weißt du wie viele Fehler Google enthält? Außerdem sag ich aus Erfahrung, dass die meisten Katzen gerne alleine leben. Ich hab das mein Leben lang mitbekommen weil ich mit Tieren aufgewachsen bin und mein Opa Tierarzt ist.

0

Er ist eine Heilige Birma und sollte er verschwinden werden die ihn bestimmt nicht mehr hergeben (er ist wirklich schön und besonders für eine heilige Birma) und außerdem ist er soooo ängstlich der war schon immer so ängstlich hat sogar Angst vor Autolichter etc ... Ab und zu gehe ich mit ihm raus aber dann nur an der Leine weil er alleine sonst Angst hat 

1
@lipsgame

Das mit dem Rausgehen würde ich auch auf jeden Fall lassen! Dadurch wird sein Drang zum Freigang (auch wenn er jetzt keinen hat) nur wachsen!

Der einzige Grund wieso man eine Wohnungskatze halten kann ohne sie unglücklich zu machen ist (neben dem Artgenossen), dass sie es nicht anders gewöhnt ist!

Eine Freigängerkatze kann man deswegen auch niemals zur Wohnungskatze "umerziehen" 

2

Ich kann nur von meiner Siamkatze reden und das was mir gehört das gehört auch ihr und meine ist eher ein Hund und will immer nur bei mir sein! Und sie liegt auch immer am Tablet das heißt ich bin da und du sollst dich um mich kümmern! Das ist auch bei dieser Rasse normal!

Aus der Sicht deines Katers, bist du wenn überhaupt sein Mitbewohner. ;)

Ein guter Spruch zu dem Thema:

Ein Hund sagt sich: "mein Herrchen gibt mir Futter und streichelt mich immer. Er muss Gott sein. Eine Katze sagt sich: "mein Herrchen gibt mir Futter und streichelt mich immer. Ich muss Gott sein

Katzen haben ihren eigenen Kopf. Und wenn er sich streicheln lässt bist du maximal gerade gut genug und es ist eine Ehre ihn anzufassen ;)

Zur deinem letzten Kommentar: das denken viele (das Katzen absolute Einzelgänger sind) aber im Gegenteil, im jungen Alter (er wird in 2 Monaten ein Jahr) wollen Katzen einen "Spielpartner" und wenn die halt alleine sind werden die schnell depressiv. Ich kann nicht 24/7 bei ihm sein und Einsamkeit würde niemanden gefallen, als Katze auch nicht. 

2
@lipsgame

Katzen haben keine Freunde. Das ist nunmal so. Im besten Fall kämpfen sie nicht miteinander. Aber spielen werden sie nicht. Wie schon gesagt. Das klappt wenn überhaupt, wenn sie sich von Geburt an kennen. Aber selbst Geschwisterliebe existiert unter Katzen nicht wirklich.

Aber ist ja nicht meine Katze. Ich würde das meiner jedenfalls nicht antun ;)

0
@Sierb2

Sierb2 wenn du keine Ahnung von Katzen hast verbreite bitte nicht solche Gerüchte! Schlimmstenfalls nimmt das jemand Ernst und seine Katze ist wegen dir todunglücklich! 

2
@Sierb2

Im besten Fall kämpfen sie nicht miteinander. Aber spielen werden sie nicht. 

Unsinnn!

Und unglaublich empathielos! 

Hast Du noch nie gehesen, wie Katzen miteinander im Spiel raufen, danach sich in ein Körbchen oder einen Sessel kuscheln?

Sich gegenseitig den Kopf lecken?

Das klappt wenn überhaupt, wenn sie sich von Geburt an kennen. 

Ebenfalls Unsinn.

Unsere Katzen haben sich im Alter von acht und fünf Jahren hier bei uns kennengelernt (sie kamen aus demselben Tierheim, waren dort aber in verschiedenen Katzenzimmern).

Schau Dich mal auf Pflegestellen von Katzenhilfen um.

Lies Dir vor allem das mal durch (jeweils www davorsetzen)

.tierheim-hilden-ev.de/2010/10/wohnungskatzen-in-einzelhaltung/

.cat-care.de/cms/index.php/einzelhaltung-ohne-freilauf

1

Also das Katzen miteinander nicht spielen höre ich zum erstenmal 😂 

Meine Freundin hat ebenfalls nen Kater und manchmal bringt sie ihn sogar zu mir und die spielen miteinander :) deine Aussage ist falsch 

Es kommt immer auf die Katze an, außerdem sind heilige Birma sehr soziale Katzen, ausgerechnet die können nicht alleine leben! Die brauchen Menschen und andere Katzen um sich rum!  

2
@lipsgame

Seit ich ein Kind bin habe ich Kontakt mit Katzen. Und abgesehen von Geschwistern habe ich Katzen nie spielen erlebt. Revierkämpfe sind keine 'Fangespielen' sonder Grenzkämpfe.

1

Revierkämpfe alles klar Katzen sind Tiere die nur kämpfen wollen und keine gefühle besitzen ja hast recht.  

1
@lipsgame

Klar haben Katzen Gefühle. Allerdings ist es blödsinnig ihnen menschliche Bedürfnisse einfach so aufzudichten. Das ist ein Phänomen, welches eigentlich vor allem bei Hundebesitzern vorkommt. Falsch ist es trotzdem. 
Katzen sind Einzelgänger.

Aber du wirst dich da nicht überzeugen lassen. Darum wünsche ich dir (ernst gemeint) viel Erfolg damit. Aber denk dran: Zwei Katzen brauchen drei Toiletten, zwei Futternäpfe und zwei Schlafplätze.

0
@Sierb2

Katzen sind Einzelgänger

Schlimm, dass dieses Gerücht nicht totzukriegen ist :-(

Katzen sind lediglich Einzeljäger, d. h., sie jagen nicht in der Gruppe.

Wer in der Lage ist  Katzen mit Empathie zu beobachten, muss wissen dass das nicht stimmt.

Zwei informative Links habe ich Dir ja bereits genannt, aber auch auf Weikpedia steht "Bei reiner Wohnungshaltung sollte man sich immer für mindestens zwei Tiere entscheiden."

1
@Margotier

@Sierb2 JETZT REDE ICH: meine Miez Smilla starb am 6.01.16 und Sirikit, ihre Schwester, ging immer mal an ihrem entseelten Leib schnuppern, suchte dann in der kompletten Wohnung, um am Sonntag auf den Gedanken zu kommen: Ey, im Wintergarten guckte ich noch nicht!

Also schaute sie da und war deutlich enttäuscht, Sis auch da nicht zu finden.

Meine Mickens waren ein Team, wie man es besser nicht findet, und Sirikit trauert immer noch, schreckt bei Geräuschen hoch, hofft einfach...

Davon ab habe ich immer wieder einander fremde Katzen bei mir aufgenommen und die waren ein Herz und eine Seele nach natürlich anfänglichem Gezeter während Geschwister sich zu Zeiten herzlich an zickten...

2

Aufmerksamkeitsgeil :D Er will einfach deine volle Aufmerksamkeit. Ist aber eigentlich normal. Meine Katze ist auch immer so. Lass die Sachen einfach mal für eine halbe Stunde stehen und kuschel oder spiel mit ihm bis er wieder runter von seinem Ross kommt.

Was möchtest Du wissen?