Halthalt langsam. 100 sind in Quarantäne, sprich die hat man vorsichtshalber erstmal aus dem Verkehr gezogen, weil sie vielleicht positiv sein könnten. Tatsächlich positiv getestet sind meines Wissens nach vielleicht 20. Wie viele der 100 positiv sind, wissen wir nach Ablauf der Inkubationszeit. Aber vermutlich hat es nur einen Teil erwischt.

Kritischer sehe ich tatsächlich den Gottesdienst, weil da keine Teilnehmerliste vorliegt. Da ist es schwerer, nachzuverfolgen, wer alles da war. Und das macht es schwerer, diesen Ausbruch einzudämmen.

Die zweite Welle beginnt nicht mit ein paar lokalen starken Ausbrüchen, die wir sehen. Sondern durch das, was wir zu spät mitbekommen. Solange es vereinzelte Ereignisse sind (und zwei Vorkommnisse sind, auf die brd gesehen, nicht viel), mache ich mir da wenig Sorgen. Beruhigend finde ich, dass es anscheinend schnell möglich war, alle Beteiligten in Quarantäne zu stecken und den Ausbruch zu begrenzen.

Es ist aber definitiv eine Warnung für uns. Wenn wir unvorsichtig werden, passiert sowas. Und die Vorsichtsmaßnahmen sind definitiv richtig und wichtig.

...zur Antwort

Ja, das Virus überlebt den Ofen nicht. Gefährlicher sind der Keller bzw pizzabote, die wahrscheinlich persönlichen Kontakt zum Bäcker haben.

...zur Antwort

Ich rechne das jetzt nicht auf zehnerstelle genau nach aber ja, das sind die bekannten Zahlen. Die dunkelziffer dürfte höher sein.

Abnehmende zahlen waren der Sinn des Ganzen ☺️ daraus folgt, dass die Gesamtzahl irgendwann klein wird.

...zur Antwort

Tun sie doch schon. Im Auto.

Vorhersagen lässt sich das schlecht. Allerdings ist September Herbst. Es wird kalt. Coronaviren mögen kalt. Es ist möglich, dass das Wetter die Situation wieder schlimmer macht.

Das Problem an Konzerten ist halt, sie können aus einem infizierten Menschen 50 machen. Ebenso wie Karneval.

...zur Antwort

Hui da hat sie wohl völlig zu Recht einen Korb gegeben. So ein rachsüchtiger Mensch.

Das geht nicht. Sie liebt dich nicht (Glück für sie) und damit ist es nicht möglich, ihr Herz zu brechen.

...zur Antwort

Falsche Frage. Die richtige Frage ist, völlig unabhängig von dem Wahrheitsgehalt, wäre es für dich okay, deinen Partner immer nur ein paar Stunden am Stück zu sehen?

Es gibt in der Liebe so ziemlich nichts, was es nicht gibt.

...zur Antwort
Vielleicht

Du beschreibst eher einen soziopathen als einen Autisten. Und beide können sich in diesem Leben nicht herausreden. Zumal Autisten, die funktional genug sind, um so eine Situation zu erreichen, definitiv auf wissen, was richtig und was falsch ist.

Ob es ein Leben nach dem Tod gibt und welche Regeln dort gelten ist naturgemäß eine ungeklärte Frage.

...zur Antwort

Freund zum ex degradieren, ihn freundlich darauf hinweisen, dass das strafbar ist und ich das anzeigen werde, wenn ich von ihm noch einmal irgendwas höre, den pc komplett neu installieren (wahrscheinlich ist ein Keylogger oder sowas in der Art drauf, und dann ist einmal grüne Wiese das sicherste) und alle Passwörter ändern.

...zur Antwort

Ich glaube, das ist ein ziemlich deutliches "ich will diese Beziehung nicht mehr" und ein noch deutlicheres "mein Kind ist mir egal". Und dann dürfte es ziemlich unmöglich werden, die Familie wieder zusammen zu bringen. Und heile? Er ist abgehauen und niemand weiß von Kind und das ist für dich heile?

Sieh zu, dass du den Unterhalt bekommst und dann wirst du lernen müssen, ohne ihn zurecht zu kommen. Du kannst ihn nicht zwingen und er will nicht.

...zur Antwort

Ich würde da gar nicht groß diskutieren sondern hätte schon gepackt und wäre auf dem Weg. Wenn es für ein paar Tage ist, würde ich den Einkauf übernehmen, für längere Zeit ne Art Tagessatz ausmachen und das ganze kurzzeit-wg nennen.

Das Problem wäre eher Arbeit bzw sozialer Kreis. Das kommt halt nicht mit.

...zur Antwort
Nein

Ich bin ü30 und stehe mitten im Berufsleben. Mein Beruf beruht auf Stärken, die ich durch autismus habe. Eine Heilung würde für mich bedeuten, ich bin wieder zurück, wo ich mit 16 war. Wer bin ich überhaupt.

Dann bin ich ja nicht normal sozialisiert worden. Eine Heilung gibt mir nur die Fähigkeit, den ganzen sozialen Kram verstehen zu können. Ich müsste es aber dennoch von Grund auf lernen. Ich erwarte, dass das ein schwieriger und langwieriger Prozess ist, falls es überhaupt klappt.

Ich habe jetzt ein gutes Leben. Mir fehlt nichts, ich bin zufrieden. Das ist erstaunlich selten, auch für neurotypische Menschen. Ich hab viel zu verlieren.

...zur Antwort

Ohje, hier wird es kompliziert. Wir betreten das Reich der Statistik.

R ist ein statistischer Mittelwert. Er gibt an, wie viele weitere Personen ein infizierter Mensch im Schnitt angesteckt hat. Dafür braucht man einen Zeitraum. Das rki veröffentlicht einen R Wert für 4 und für 7 Tage. Der für 4 Tage zeigt früh an, wenn die Zahlen sich verändern. Umgekehrt ist er anfällig für Schwankungen. Nimm Ostern, da waren 4 Tage frei. Sprich die Labore haben nicht oder weniger gearbeitet. Der für 7 Tage reagiert langsamer auf Schwankungen. Heißt er gleicht Dinge wie Ostern besser aus, reagiert aber träger auf Veränderungen in den Zahlen.

Diese Seite nimmt 4 Tage. Grundsätzlich kannst du R aber über jedes Intervall berechnen.

Dann ist die datengrundlage wichtig. Es liegen verschiedene Daten zugrunde. Das rki bekommt seine Daten direkt von den Gesundheitsämtern. Es dauert manchmal, bis so ein deutsches Amt in die puschen kommt und meldet, sprich es gibt einen meldeverzug. Diese Seite verwendet das ecdc: https://www.ecdc.europa.eu/en

Laut der verlinkten Webseite wertet das ecdc öffentlich zugängliche Quellen aus. Ich müsste mich jetzt durch die Seite des ecdc wühlen, um zu sehen, ob das stimmt. Da müsste man sich jetzt ansehen, woher die ihre Daten beziehen und wie vollständig das ist. Ist ja nicht gesagt, dass jede Infektionsmeldung auch schnell öffentlich auffindbar ist.

Und dann ist da noch nowcast. Das ist ein statistisches Verfahren, mit dem das rki versucht, meldungslücken zu füllen. Es fehlen immer die letzten paar Tage und sie prognostizieren die zu erwartenden Werte. Darüber hinaus verwendet das rki nicht das meldedatum sondern rechnet daraus den Erkrankungsbeginn zurück. Es gibt beispielsweise Fälle, die erst beim Arzt landen, wenn der Verlauf nach einer Woche ernst wird. Die werden dann entsprechend für "vor einer Woche krank" eingerechnet, nicht für "wurde heute gemeldet". Das edcd scheint mit meldedaten zu arbeiten, genau hab ich das auf die schnelle nicht gefunden.

Das ecdc ist eine Einrichtung der EU, von daher ist das wahrscheinlich eine seriöse Quelle. Aber da die ausgangsdaten andere sind, ist ein abweichendes Ergebnis zu erwarten. Das rki hat im Moment Zahlen zwischen 0,8 und 0,9 für beide r-Werte. Du kannst den täglichen Bericht hier lesen:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html

Und jetzt kommt das Wunder der Statistik. Falsch ist keines der beiden (mal vorausgesetzt, die von dir verlinkte Seite macht die Berechnung selbst korrekt). Es ist nur jeweils anders richtig. Die spannende Frage ist, welche Zahl die Realität besser widerspiegelt.

...zur Antwort

Ist doch derselbe wie immer oder? Klar geht es dem nur um sich, das hat er doch regelmäßig bewiesen.

Was er mit seinem Leben macht, ist seine Sache. Aber ja, solche Träume bleiben meistens Träume.

Ein Grund, den Kontakt abzubrechen.. Dazu hat er dir genug gegeben. Spielt das noch ne Rolle?

...zur Antwort

Psychisches Tief, was tun? TW!?

Hallo, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, aber zuerst möchte ich hier eine Trigger Warnung! einfügen.

Mir geht es seit 2 Jahren psychisch leider nicht sonderlich gut. Ich habe mich jedoch immer gegen Therapeuten gewehrt und bin generell eher der Typ Mensch, der viel mit sich selbst ausmacht und wenig mit Menschen über Probleme spricht. Also auch nicht im Familien- oder Freundeskreis. Ich fühle mich meist unverstanden und möchte nicht, dass sich Menschen um mich Sorgen bzw wissen was in meinem Kopf geschieht. Im Groben und Ganzen mache ich sehr viel mit mir selbst aus, was mich tatsächlich schon zu einigen Höhen gebracht hat. Momentan bin ich leider wieder in einem Tiefpunkt seit einem halben Jahr. Ich habe wieder mit dem SV angefangen, Suizidgedanken gehören zum Alltag, jedoch wahrscheinlich nicht so schlimm wie bei manch anderen.
Durch meine Ausbildung bin ich zusätzlich in einer großen Stresssituation momentan, was für mich sehr triggernd ist. Zusätzlich bin ich seit 4 Wochen in einer Beziehung, wobei ich immer dachte, dass ich für nichts festes gemacht bin. Mein Partner ist ein sehr toller Mensch, jedoch habe ich mittlerweile einfach das Gefühl, dass von meiner Seite keine Gefühle mehr vorhanden sind, was doch nicht normal ist, oder? Ich möchte ihn absolut nicht verletzen, da ich weiß wie wichtig ich für ihn und vor allem seine psychische Gesundheit bin. Ich war vorher immer ein Einzelgänger, hatte nie viele Freunde oder mich stark an jemanden gebunden. Ich fühle mich durch alle Situationen momentan sehr eingeengt, egal ob beruflich oder privat. Momentan bin ich sogar an dem Punkt, wo ich gern in eine Klinik eingewiesen werden möchte, weil ich dort zum einem Hilfe bekomme (auch wenn ich das nie wollte) und vor meinen Problemen fliehen kann (auch wenn man das nicht tun sollte). Ich bin momentan sehr hin und her gerissen und bin mir nicht einmal sicher, ob hier der richtige Platz für so etwas ist.

Ich weiß einfach nicht weiter und möchte mein Leben von vor einem halben Jahr zurück: in meinem Hoch, ohne Beziehung, ohne Stress

...zur Frage

Das wichtigste zuerst. Du bist ein Mensch und kein seelenpflaster. Wenn du die Beziehung nicht willst, willst du sie nicht. Damit muss er dann zurecht kommen.

Wenn Menschen mit einer tiefen Ablehnung gegenüber Therapeuten über Therapie nachdenken, ist es meistens ne gute Idee, das auch ernst zu nehmen. Folge deinem bauchgefühl.

Liebe kann schwer zu fühlen sein, wenn man ganz unten ist. Das heißt nicht unbedingt, dass sie nicht da ist.

...zur Antwort

Obwohl er weiss das ich warten möchte, fragt er wieder nach?

Hallo

Ich w/21 Jungfrau bin seit zwei Monaten und zwei Wochen mit meinem Freund m/25 zusammen. Ich habe diese Frage schon mal gestellt vor gut einem Monat und jetzt fängt es wieder an. Er fragt wieder nach wann ob ich nun bereit dazu bin mit ihm zu schlafen. Vor einem Monat haben wir darüber gesprochen und er weiss das ich warten möchte (mehrere Monate bis ich mich wirklich bereit fühle). Doch gestern beim rummachen hat er wieder gefragt. Ich war total sauer! Dachte das er mir so viel Zeit lässt wie ich brauche, doch es scheint nicht so zu sein. Er will umbedingt mit mir schlafen, weil es für ihn unnormal ist nicht mit seiner Freundin zu schlafen. Auch seine Freund habe nie so lange warten müssen. Und das er sich gedanken macht und denkt das ich ihn nicht lieben würde. Dabei weiss er ganz genau das ich ihn wirklich liebe. Das sind seine blöden Ausreden weshalb er mich wieder gefragt hat. Ich müsse ihn verstehen, sagt er ständig. Doch er scheint mich nicht zu verstehen. Es passt zwischen uns wirklich alles, nur will ich mir einfach sicher sein und mir damit Zeit lassen. Bis ich dafür bereit bin. Er sagt zwar das er mich nicht drängen möchte oder mich deshalb verlieren möchte. Aber wieso fragt er dann ständig nach. Und er weiss das ich mich damit verletzt und gestern habe ich auch geweint als wir darüber gesprochen haben. Er kann sich mit mir eine Zukunft vorstellen, hat er gestern gesagt. Das war schon süss und toll aber ich brauche Zeit. Er weiss das aber ich kann wohl doch nicht warten. Gestern meinte er das wir eine gemeinsame Lösung finden müssen. Es gibt nur zwei Lösungen entweder lasse ich ihn ran oder er lässt mir meine Zeit. Habe heute mit meiner Freundin gesprochen und sie findet es blöd wie er mich behandelt. Wenn ich meine Zeit brauche, dann brauche ich diese und er soll aufhören, wie ein kleines Kind zu betteln und jammern. Wir wollen nächsten wieder darüber sprechen. Ich dachte das es beim letzten Gespräch geklärt wäre und das er mir Zeit lässt. Ich will nicht das er mich jeden Monat deshalb nachfragt. Er weiss es ja aber macht es trotzdem wieder. Weiss jetzt wirklich nicht mehr was ich tun soll damit er endlich mal aufhört? Ich liebe ihn ja und kann mir auch eine Zukunft vorstellen aber ich brauche halt noch Zeit.

...zur Frage

Jeden Monat ist nicht ständig. Und das können seine sehr realen Zweifel an der Beziehung durch das Warten sein und dann solltest du das ernst nehmen. Nein, damit meine ich nicht, mit ihm zu schlafen. Damit meine ich, ihm zuzuhören. Mit ihm zu reden. Ihm zu sagen, dass du ihn liebst und mit ihm schlafen wirst, wenn du dich bereit fühlst.

Du hast ihn da in eine für sein Alter und seine soziale Umgebung ungewöhnliche Situation gebracht. Mit 25 ist die Zeit des "auf den jungfräulichen Partner warten" normalerweise vorbei. Und das verursacht Ängste und Unsicherheiten. Menschen neigen dazu, sich an der Umgebung zu orientieren, und das kann er gerade nicht. Und ja, die Verweigerung von Nähe (und kein Sex kann als Verweigerung von Nähe empfunden werden) kann dazu führen, sich auf Abstand gehalten und nicht geliebt zu fühlen. Und dann sollte er das sagen dürfen. Es ist dann wichtig, zu hören, dass man durchaus geliebt ist.

Ich wurde mal vergewaltigt und eine Folge ist, dass ich solche Unterhaltungen in Partnerschaften anfangs häufig habe, weil ich immer erst vertrauen brauche. Es klappt meiner Erfahrung nach am besten, wenn beide Seiten Verständnis für den jeweils anderen haben und die Kommunikation funktioniert.

...zur Antwort

Weil eine Impfung und damit Immunität besser ist als ein Heilmittel bei eingefangener Infektion. Und ein von Grund auf entwickeltes Heilmittel nicht schneller geht als ne Impfung. Und Schutz der Risikogruppen ist so ne Sache. Du bist vor Symptomen schon ansteckend, das Problem "covid19 zur Oma mitbringen" ist dadurch nicht gelöst.

Deswegen werden eher bekannte Medikamente als mögliches Mittel gegen covid19 getestet. Da musste nicht durch die Zulassung durch, das spart Zeit. Und du musst nix von Grund auf neu entwickeln

...zur Antwort

Und als Reaktion darauf planst du die effiziente Verbreitung per Seifenblase? Covid19 hat wahrscheinlich aerosol-übertragung, falls du es nicht mitbekommen hast. Du machst da virenbomben, falls du positiv bist. Die praktischerweise bei Aufprall explodieren.

Ich rate davon ab. Ist ne effiziente Methode, die neuinfektionen über die Grenze pro Landkreis zu heben. Und ich denke, du willst nicht zurück in den Lockdown oder? 😉

...zur Antwort

Ideologie, größtenteils. Anscheinend setzt Schweden grundsätzlich eher auf Vernunft als auf Vorschriften.

Es gab auch das Argument, die Wirtschaft erhalten zu wollen. Schwedens Wirtschaft erwartet aber ne ähnliche Entwicklung wie der Rest von Europa, das hat nicht wirklich funktioniert.

...zur Antwort

https://www.higgs.ch/die-revolution-in-der-verhuetung-fuer-den-mann-laesst-auf-sich-warten/26095/

Anscheinend ist er immer noch der einzige Mann, der das Ding hat. Es fehlt Geld. Und damit ist das ganze eher theoretischer Natur.

...zur Antwort