Man füttert Pferde ohne Rücksprache mit dem Halter überhaupt nicht, egal ob Zucker, Möhren oder Äpfel, Grünzeug...
Manche Menschen scheinen zu glauben, Pferdeweiden, -höfe etc. seien so eine Art Streichelzoo. Aber selbst in einem Streichelzoo füttert man entweder gar nicht selbst oder nur mit explizit Erlaubtem.

...zur Antwort

Wenn die Katze tatsächlich mit vier Monaten schon raus geht, bleibt ihr die Qual des schmerzhaften Deckaktes (der Eisprung wird durch den Schmerz, den die Penisstacheln des Katers beim Deckakt verursachen, ausgelöst), das auszehrende Aufziehen der Jungtiere und das anschließende Siechtum durch Katzen-Aids (FIV) oder eine andere Infektionskrankheit vielleicht auf ganz natürlichem Weg erspart:

In dem Alter passen Katzen noch nämlich noch lange in das Beuteschema von Mardern, Füchsen und Greifvögeln...
Auch ist ihre Fähigkeit, Gefahren einschätzen zu können, noch nicht weit entwickelt sodass sie leicht Opfer des Straßenverkehrs werden kann.

Wenn Dir irgendetwas an Deiner Katze liegt: unverzüglich kastrieren und solange nicht mehr nach draußen lassen.
Bzgl der o. g. Gefahren ist das Kind wohl leider schon in den Brunnen gefallen (bzw., um bei dem Bild zu bleiben: Du hast es hinein gestoßen): die Katze hatte schon Freigang, man kann sie also kaum für die erforderlichen weiteren vier bis sechs Monate drinnen behalten.

...zur Antwort

Wofür brauchst Du den Käfig denn?

Falls Du darin Kaninchen halten willst, brauchst Du Dir keine weitere Mühe zu machen , Du kannst den Käfig direkt wegschmeißen da die Haltung von Kaninchen in handelsüblichen Käfigen Tierquälerei darstellt.

Sieh mal hier:

https://www.kaninchenwiese.de/haltung/

Ansonsten kannst Du es mal mit einem Geruchslöser für organische Gerüche versuchen, z. B. Biodor Animal

...zur Antwort

Warte erstmal, bis der Kater da ist, manchmal ergibt sich ein Name dann ganz von selbst.
Wenn Du unbedingt vorher einen Namen für ihn haben möchtest, nimm doch einen, der zu dem Namen Deiner anderen Katze(n) passt.

...zur Antwort

Ich würde damit unbedingt einen auf Dermatologie spezialisierten Tierarzt aufsuchen.
Telefonier mal die Tierkliniken in Deiner Umgebung ab oder frage Deinen Tierarzt, ob er Dir jemanden empfehlen kann (kann sein, dass man ein ganzes Stück weit fahren muss um einen Dermatologen zu finden):

Solltest Du zufällig in halbwegs erreichbarer Nähe von Mönchengladbach wohnen: Frau Dr. Delius in der Tierklinik "vom Bökelberg"

...zur Antwort

Für mich klingt das recht schwer.
Stell mal zwei Fotos ein: eins vom gerade stehenden Hund von oben, eins von der Seite.

...zur Antwort

Ich habe beruflich und privat mit Menschen mit verschiedenen "Störungen"/Behinderungen zu tun.

Außerdem haben ich verschiedene Tiere, die durchaus, trotz noch relativ junger Kinder (13 und 11 Jahre) vollwertige Familienmitlgieder sind, also keinesfalls als Kindersatz für frustrierte alte Jungfern (andere beliebige Klischees bitte selbst einsetzen) dienen.
Dennoch muss ich zugeben, dass die Wertung, dass ein Tier denselben "Wert" hat wie ein Mensch, für mich nur mit leichten Einschränkungen gilt.

Dennoch, oder vielleicht auch aufgrund der Kenntnisse Deiner Postings aus den letzten Jahren, kann ich nur hoffen, das ein Tierheimmitarbeiter des/der infrage kommenden Tierheim/e zufällig hier Deine Beiträge mitbekommen hat:

Deine Tiere wurden bis zu deren Tod oder Abgabe von Dir ausnahmslos mindestens vernachlässigt, ein Teil auch aktiv, wenn auch vielleicht aufgrund Deiner Erkrankung nicht vorsätzlich , gequält.

Schau Dich also bitte nach einer anderen ehrenamtlichen Tätigkeit um.
Solltest Du eine Borderline-Störung oder Vergleichbares haben, bitte nur unter Anleitung eines Therapeuten oder Betreuers.

...zur Antwort

Schau Dich mal in allen Zooladenketten um, die Du erreichen kannst:

Ich las neulich irgendwo, dass irgendeine Kette Futtermischungen einer der Online-Shops im Laden verkauft.

Leider erinnere ich mich weder, welche Kette es war, noch, um welches Futter es sich handelte.

Ansonsten solltest Du, wenn Du selbst definitiv nichts bestellen darfst und auch niemanden findest, der für Dich bestellt, auf die Hamsterhaltung verzichten. Wahre Tierliebe kann halt auch bedeuten, zu verzichten.

Falls jemand für Dich bestellen kann: geeignetes Futter gibt es z. B. bei die-nager-kueche.com oder futterparadies.de

...zur Antwort

Wofür brauchst Du den Käfig denn?
Zur Hamsterhaltung ist das Maß viel zu klein (Tierquälerei!) und Gitterkäfige eignen sich auch dann nicht zur Hamsterhaltung, wenn sie das Mindestmaß von 100cm x 50cm aufweisen würden.

Falls Du das Ding für Dekozwecke o. ä. brauchst, schau mal auf ebay-Kleinanzeigen o. ä.

...zur Antwort

Könnte Pinienrinde sein, würde ich sicherheitshalber nicht ins Hamstergehege tun.

...zur Antwort

Genug Luft wird er bekommen, allerdings sind 15cm zwischen Gehege und Regalboden zu wenig, um im Gehege hantieren zu können, z. B. zum Reinigen der Pinkelecke oder Entfernen der Frischfutterreste.

...zur Antwort

Sofort trennen und professionelle Hilfe suchen (Hamsterhilfe).
Du hast sonst mit hoher Wahrscheinlichkeit etwas in der Art:
http://www.hamsterhilfe-nrw.de/forum/index.php?thread/49996-29-08-2014-hybridenfamilie-im-zahnarzt-briefkasten-mit-dramatischen-folgen-entso/

...zur Antwort

Bei solchen Problemen sollte der Weg zunächst schleunigst zum Tierarzt gehen, Unsauberkeit hat oft organische Ursachen.

Ein weiterer häufiger Grund für Unsauberkeit: eine nicht katzengerechte Klosituation.

Katzen setze Kot und Urin bevorzugt getrennt ab und treten nicht gerne in die Hinterlassenschaften einer anderen Katze.
Deshalb sollte man (mindestens) ein Klo mehr, als Katzen im Haushalt leben, anbieten. Bei zwei Katzen also mindestens drei Klos.
Die Klos dürfen nicht nebeneinander stehen da nebeneinanderstehende Klos von Katzen als ein einzelnes Klo wahrgenommen werden.
Sie sollten keine Haube und erst recht keine Klappe haben. Allerdings gibt es gelegentlich Katzen, die ein Haubenklo bevorzugen sodass man ggfs. eines der Klos mit Haube anbieten kann.

Manche Katzen haben besondere Vorliegen oder Abneigungen gegenüber bestimmten Streusorten. Deshalb kann es sinnvoll sein, in der verschiedenen Klos zwei verschiedene Streusorten anzubieten.
Die Klos sollten an eher ruhigen Stellen stehen, also nicht irgendwo, wo ständig jemand vorbei läuft.

Dass die Katzen kastriert sind, setze ich mal als selbstverständlich voraus.

...zur Antwort

Gar nicht.
Man reinigt nur alle paar Tage die Pinkelecke und siebt bei Bedarf den Sand aus bzw. wechselt den teilweise falls der Hamster reinpinkelt.
Ansonsten wechselt man nur alle paar Monate ein paar Handvoll streu aus.
Hamster sind fast blind. Sie orientieren sich in erster Linie an den Geruchsspuren die sie, für den Menschen nicht wahrnehmbar, mit ihrer Duftdrüse anlegen.
Reinigt man das Gehege, gehen diese Spuren verloren was schwersten Stress für den Hamster bedeutet.

...zur Antwort

Ich tippe auf eine überbeanspruchte, evtl. entzündete, Duftdrüse.
Reinigst Du das Gehege möglicherweise öfter?

Wenn Du einen Tierarzt aufsuchst, achte unbedingt darauf, dass der hamsterkundig ist - tatsächlich kennen sich manche Tierärzte so wenig mit Hamstern aus, dass sie von den Duftdrüsen nichts wissen und diese fälschlicherweise für einen Tumor, einen Abszess o. ä. halten und deshalb womöglich versuchen, die Drüse operativ zu entfernen.

...zur Antwort