Warum ist die Weltbevölkerung enorm hoch?

13 Antworten

Weil es tatsächlich keinerlei Geburtenkontrolle (mehr) gibt auf diesem Planeten.

Die Volksrepublik China hatte einst eine staatlich verordnete Zwei-Kind-Politik, welche aber irgendwann abgeschafft wurde.

Aber der Rest der Welt hat und hatte keine solche Politik - und wird nach derzeitigem Stand auch keine solche einführen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Menschlichkeit ist mein persönlicher Grundsatz!

Weil gerade in bevölkerungsreichen Ländern der Nachwuchs hoch ist.

Wir Europäer z.B. werden aber wegen unseres zu geringen Nachwuchses zukünftig immer mehr auf die Migration aus diesen Ländern angewiesen sein.

Es gibt auch Theorien, dass die hohe Bevölkerungszahl auf die Manipulation der Umwelt und der Nahrung durch Chemikalien und andere Substanzen zurückzuführen ist, die die Fruchtbarkeit steigern.


Tannibi  19.06.2024, 13:57

Es gibt auch Theorien, dass die Welt von einem Gott geschaffen wurde.

1
Grautvornix  19.06.2024, 13:50

Du solltest mal eine Psychologen deiner Wahl aufsuchen!

3

Insbesondere in Afrika und auch in Asien werden eine Vielzahl von Kinder als eine Art Lebensversicherung angesehen.

Aus diesem Grunde erfolgt insbesondere in diesen Regionen eine Bevölkerungsexplosion.

Weil die meisten Gesellschaften leider immer noch nach dem Motto des "Zugewinns" für bessere Lebensumstände durch mehr Kinder für eine Versorgung bis ins hohe Alter aus fruheren Generationen der Urahnen denken.

Früher vor Entdeckung des Penicilins und moderner Medizin mag das ganze ja durchaus so auch noch aufgegengen sein zur Stabilisierung einer mittelalten Volksgruppe durch hohe Sterblichkeit in ganz jungen oder älteren Jahren innerhalb kleinerer und selbstversorgender Stämme und Sippen selbstregulierend zu verfügbaren Ressourcen.

Aber spätestens zur Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhiüundert erkannten einige Gesellschaftendann halt wirtschaftlich zunehmend gewinnbringende Vorteile durch "Wachstum", bzw. mehr Nachwuchs als nötig zum Ausgleich der Sterblichkeit.

Genau an diesem Kippunkt stehen wir kapitalistich orientierten Völker gerade nahezu allesamt in unserer Jagd nach stetigem Wirtschaftswachstum für uns alle.

Sehen wir uns alleine nun mal in Deutschland und unserem Problem der Altersvorsorge im Generationensystem. Die älteren Boomer aus wachsender Bevölkerung nach den Kriegen wollen keine Abstriche, und die jungen danach sehen ihre Felle dahingehend nun wieder schwimmen, weil sie sich nun immer weniger Kinder und damit wieder zurückgehendes Bevölkerungswachstum in ihrer Versorgung auch nicht mehr leisten können.

Wir Deutschen leben gerade in diesem Umkipp-Punkt, die USA sind schon längst darüber hinaus, China und Japan haben überalternd ihren Zenit auch bereits theoretisch überschritten.

Aber es gibt immer noch Nationen und Regionen, wo der Glauben an mehr Nachwuchs gegenüber Sterberate immer noch nicht angelernt von unseren Fehlern richtig angekommen ist.

Dort sammeln sich all diejenigen die auf den Zug des Wirtschaftsbooms nicht aufspringen konnten millionenfach direkt in Slums als Land- / und Erwerbslosigkeitsflüchtlinge.

Die Hoffnung ist halt, dass von 10 geborenen und aufgepäppelten Kndern es eventuell 2-3 ja tatsächlich mal zu mehr bringen in Lebensspanne und Einkommen, als der kärgliche Familienbund daheim innerhalb der Familie.

Oder übertragen auf unsere Industriegesellschaften "Gamblers Choice" in steter Hoffnung auf den einen großen Gewinn gegenüber allen getätigten Vorinvestitionen.