Grundsätzlich sollte die Übungsabfolge immer von schweren komplexen Übungen zu leichten weniger komplexen Übungen erfolgen.

Eine feste Übungsabfolge ist nicht erforderlich.

Bei mir ist jedes Training anders.

Guckst Du auch mein Posting hier:

https://www.gutefrage.net/frage/gutes-kraftraining?foundIn=list-answers-by-user#answer-285886905

Günter

...zur Antwort

Du solltest mit mittleren GA2-Bereich trainieren.

Die Sportzonen errechnen sich prozentual vom altersabhängigen individuellen HFmax.

Solltest Du diesen nicht kennen, kannst Du Dein HFmax überschlägig mit 220 - Lebensalter annehmen.

Deine mittlere GA2-Zone liegt in etwa bei 75 % HF max.

Günter

...zur Antwort

Freu Dich doch!

Was bitte bezeichnest Du als Abnehmen? Dieser Begriff ist mehr als schwammig.

Es kommt weder auf das absolute Körperewicht noch auf den BMI an.

Beide Größen sind wenig aussagekräftig.

Maßgeblich ist die Relation zwischen Muskelmasse und Körperfettanteil.

Lektüre:

https://www.marathonfitness.de/10-kilo-abnehmen-in-4-wochen/

Je mehr das Pendel in Richtung Muskelmasse ausschlägt, desto besser für Dich und Deinen Körper.

Altersbedingte Muskelabbauprozesse werden ohne Dein Zutun früh genüg ihr Tagewerk verrichten, wohl dem, der von Reserven zehren kann.

Noch besser ist jener dran, der bis in hohe Alter sportlich aktiv bleibt und damit diesen Abbauprozessen keine Chance gibt.

Muskeln sind Dein Freund, denn sie sind stoffwechselaktiv! Je mehr Muskeln man hat, desto höher ist der Grundumsatz. Je höher der Grundumsatz, desto mehr kann man bedenkenlos futtern.

Günter

...zur Antwort

Die Schweißabsonderung hat nichts mit dem Abnehmen an bestimmten Körperpartien zu tun.

Schweiß dient in erster Linier zur Temperaturregelung des Körpers.

Schweiß selbst ist geruchlos und besteht zu ca. 99 % aus Wasser, in ihm enthalten sind einige Stoffwechselendprodukte aus den Muskeln.

Günter

...zur Antwort

Bleibe bei Deinem ursprünglichen Konzept, durch Training Muskelmasse aufzubauen.

Besonders effektiv Functional Training, d. h. freie Gewichte & eigenes Körpergewicht.

REHA-Sport hat seine Berechtigung, um bei Vorhandensein körperlicher Einschränkungen wieder in die Gänge zu kommen.

Diese Belastungsreize sind zwar für absolute Anfänger gut für einen Einstieg geeignet, jedoch kann Reha-Sport kein Training mit Deinen Zielstellungen ersetzen.

Günter

...zur Antwort
  • Qualifikation de Trainerpersonals (Lizenzen)
  • zumindest anfangs individuelle Trainingsgebegleitung (Besser: Alle Trainings in Kursform in kleinen Gruppen)
  • Vorhandensein einer Ecke für Functional Training
  • Kletterseil
  • Power-Rack
  • Wand für Wall Ball
  • Vorhandensein Plyoboxen
  • Vorhandensein Ruderergometer
  • Fläche für Seilspringen

Günter

...zur Antwort

Die Frage´ist doch eingentlich eine andere:

Was macht Dir Spaß oder was würde Dir Spaß machen? Was sind Deine konkreten Zielstellungen?

Da ist jeder anders gestrickt, auch hat über die Zeit jeder andere ggf. wechselnde Interessen.

Ich habe es meist so gehandhabt, dass ich mitunter mehere Sachen zeitweise parallel gemacht habe, aber auch habe ich mich über die Zeit von einigen Zeitvertreiben getrennt, wo mir der Sinn am Ende des Tages nicht mehr so schlüssig war.

Günter

...zur Antwort

Zunächst wäre zu hinterfragen, was die konkreten Trainingsziele sind.

Sind diese bekannt sollte ein Trainer vor Ort, einen auf Deine Ziele abstimmte Trainingsplan erstellen.

Bei mir war es so, dass ich die Zielstellung hatte, allgemein eine höhere körperliche Leistungsfähigkeit zu erlangen, einhergehend mir besseren Körperformen.

Mit Functional Training konnte ich binnen 6 Monaten beachtliche Ergebnisse erzielen.

Hier ist es essentiell, dass alle Übungen mit sauberer Technik ausgeführt werden.

Saubere Technik geht immer vor Gewicht und Geschwindigkeit.

Für Anfänger ideal wäre es wenn der Sportanbieter das Training in Kursform anbietet, wo der Trainer kleine Gruppen das gesamte Training hindurch begleitet und auf die korrekte Übungsausfürung achtet.

Leider gucken die meisten Sportler ausschließlich auf den Preis der Sportanbieter.

Günter

...zur Antwort

Bei übergewichtigen Personen ist es ratsam, vorerst auf jene Sportarten zu verzichten oder diese nur in geringem Umfang auszuüben, bei denen die Gelenke verstärkt stoßartigen Belastungen durh das eigene Körpergewicht ausgesetzt sind.

Grundsätzlich geeignet sind Sportarten wie

  • Schwimmen
  • Radfahren
  • Crosstrainer
  • Ergometerruder / Rudern
  • Paddeln

Günter

...zur Antwort

Ohne Kenntnis des Charakters der Rückenprobleme, stochern wir alle nur im Nebel.

Nicht jedes Problem mit dem Rücken, schließt bestimmte Übungen ein oder aus.

Günter

...zur Antwort

Ich bin regelmäßig sportlich sehr vielseitig aktiv.

Ich habe bei mir die Beobachtung gemacht, dass

  • mich äußerst selten irgendwelche Erkältungskrankheiten heimsuchen
  • ich vital und leistungsfähig bin
  • Fähigkeiten in Sachen Kraft und Koordination sich deutlich verbessert haben
  • ich mit manche untrainierten Mitmenschen locker mithalten kann, auch wenn diese 20 Jahre jünger sind
  • meine Körperfomen sich positiv verändert haben
  • meine kognitiven Fähigkeiten auf einem hohen Niveau verharren

Günter

...zur Antwort

Am effektivsten ist Functional Training, also freie Gewichte & eigenes Körpergewicht.

Vor allem mit einer Langhantel kann man eine Menge Spaß machen.

Bei mir war es so, dass man nach 6 Monaten deutliche Erfolge sehen konnte.

Dabei habe ich bei jeder 60min-Trainingseinheit stets den gesamten Körpr an nur 2 Tagen in der Woche gefordert.

Günter

...zur Antwort

Ich mache keine einzige isolierte Bizepsübung und sehe dennoch aus, wie auf dem Profilbild.

Ber bessere Weg ist, ein ausgewogenes, ganzheitliches Functional Training zu betreiben.

Da kommt der Bizeps nebenbei mit.

Günter

...zur Antwort

Uner Körper wertet Traiing als Krafttraining, wenn dessen Intensität 55 % 1 RM überschreitet.

Günter

...zur Antwort
  • Gymshorts oder Jogginghose oder Tights (je nachdem, was gefällt)
  • T-Shirt
  • Socken
  • Handtuch
  • Flasche Wasser (manche Studions wollen das nicht, da sie selbst verkaufen wollen, würde in so ein Studio nicht gehen)
  • geeignete Indoorsportschuhe (hier kommt es, wa genau Du machst, Schuhe für Aerobic sollten mehrere Drehpunkte haben, was Du bei Functional Training z. B. nicht benötigst.)

Günter

...zur Antwort
Nur für mich, um mich besser zu fühlen.

Ich betreibe meine vielseitigen sportlichen Aktivitäten

  • Functional Training
  • Radfahren
  • Step-Aerobic

primär um vital und leistungsfähig zu bleiben.

Wenn dabei noch eine gute Körperoptik rumkommt, ist das ein willkommender Nebeneffekt.

Ich habe auch die Beobachtung gemacht, dass ich durch meine Aktivitäten an der frischen Luft (Radfahren) äußerst selten mit einer Erkältung Bekanntschaft mache.

Günter

...zur Antwort