Warum gefällt den meisten Menschen der Ausdruck Kampfhund nicht ?

Raubtier Cane Corso für alle die  diese coole  Rasse nicht kennen - (Liebe, Hund, Natur)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Staffs,Pitts, Bullterrier als Kampfhunde betietelt werden, weil dann müssten ja Yorkshire Terrier auch als Kampfhunde betietelt werden

Yorkshire Terrier wurden ursprünglich aber nicht für Hundekämpfe gezüchtet, die anderen von Dir genannten "Kampfhunde" aber schon.

Bei diesen Hundekämpfen wurden und werden auch heute noch Wetten abgeschlossen und auch Preisgelder verliehen, zwar illegal, aber solche Kämpfe finden innerhalb dubioser Kreise immer noch statt.


warum ist der Kangal oder Dogo Argentino nicht mehr in der Liste ?


 Beide Rassen stehen in einigen Bundesländern auf der Liste!

siehe Rasseliste:

https://de.wikipedia.org/wiki/Rasseliste


Kampfhunde haben auch dank der Menschen, die unbedingt so einen molossoiden Hund brauchen ihren "Ruf" weg. Viele halten sich solche Hunde um cool oder endchecker zu sein, weil sie sonst nix auf´m Kasten haben. Problem bei der Sache: Solche wissen meist nicht, auf was sie sich eigentlich einlassen, daraus entstehen Probleme, die eben dieser Halter allein unmöglich lösen kann.

Im Prinzip kann man jeden Hund zum beißwütigen Vollpfosten erziehen, aber ist das Sinn und Zweck der Hundehaltung? oder bringe ich meinem Hund Liebe und Respekt entgegen, um in einer Gemeinschaft zu leben?

Miteinander, nicht gegeneinander.

Kampfhunde ist ein Oberbegriff für Hunde, die damals wo es noch keine Kontrolle für Hunde gab im Übermaß gezüchtet worden sind um für irgendjemand ein Statussymbol zu sein, sie wurden oft aggressiv erzogen, so das die Leute vor diesen Hunden extreme Angst bekommen haben, weil sie auch oft Kinder ec. gebissen haben. Meist waren es die Pitbulls, Bulltarrier oder Staffordterrier, daher hat die Presse den Hunden den Begriff Kampfhunde gegeben.

Welches raubtier quält seine opfer?

Ich habe letzte Nacht ein erbärmlichen schrei eines Tieres gehört und würde jetzt gerne wissen was zu ein Tier sowas tut die wehrlosen Opfer noch zu quälen

...zur Frage

Welches Tier reist ein riesiges Loch im Maschendraht vom Kaninchenstall, tötet ein 5kg Kaninchen, zieht es raus und verbuddelt es dann?

Hallo,

Wir haben heute Morgen einen grausigen Fund gemacht als meine Tochter nach ihren Kaninchen sehen wollte. Der Maschendraht vom Stall war komplett aufgerissen und ein riesiges Loch war drinnen ca. 20x15cm Groß. Dass Kaninchen war nicht mehr da. Erst mal unsere Tochter Trösten, und dann auf spuren suche,… Ich habe das Kaninchen ca. 10 Meter vom Stall unter einen Erdhaufen verbuddelt gefunden. Ich konnte keine bissspuren oder Blutspuren erkennen.

Bilder versuche ich sofort einzustellen (vom Stall, nicht vom Kaninchen).

Welches Tier macht so etwas?? Marder, Iltis??

  • Der Stall steht ca. 80cm vom Boden auf Holz pfähle. Das Tier muss also hoch geklettert sein.
  • Eine Menschliche Aktion schließe ich aus, da er den Stall einfach öffnen könnte.
  • Das gesuchte Tier tötet und verschleppt ein 5kg schweres Kaninchen und verbuddelt es dann?!
  • Der Maschendraht war wahrscheinlich so weit aufgerissen um das Kaninchen hindurch zu bekommen. Das Tier könnte also durchaus kleiner gewesen sein.
  • Wir wohnen mitten in der Stadt mit großem Garten.

Wäre dankbar für jeden Hinweis.

...zur Frage

Hundeliste-Bremen?

In Hamburg steht der Dogo Argentino ja leider auf der Liste, da wir aber vorhaben nach Bremen (in ein eher abgelegendes Dorf) zu ziehen wäre meine Frage ob er auch dort als "gefährlicher hund" angesehen wird? Befasse mich viel mit seiner Rasse sowie mit dem Cane Corso, finde aber leider nicht viel Information zur Liste in Bremen. (gefährliche hunde finde ich sowieso unsinn)

...zur Frage

Boxer ein Kampfhund in Baden würtemberg?

Hallo,

ich habe eine wichtige Frage an alle Hunde erfahrene,

ich möchte mir einen Boxerwelpen holen. Da der Boxer vom Bullterrier abstammt ist es dann eingestuft als Kampfhund.

Ich bin aus Baden Würtemberg. Im Innenministerium Baden Würtemberg heisst es :

Kampfhunde-Verordnung

Drei Hunderassen - American Staffordshire Terrier, Bullterrier und Pit Bull Terrier - gelten nach der Polizeiverordnung grundsätzlich als besonders gefährlich und aggressiv und damit als "Kampfhunde". Die Halter solcher Hunde können dies durch eine Prüfung widerlegen, die vor einem im öffentlichen Dienst beschäftigten Tierarzt und einem Polizeihundeführer abzulegen ist. Zudem bedarf es einer amtlichen Feststellung durch die Ortspolizeibehörde, dass die Kampfhundeeigenschaft widerlegt ist.

Die Eigenschaft als Kampfhund gilt zudem bei weiteren neun Rassen (Bullmastiff, Staffordshire Bullterrier, Dogo Argentino, Bordeaux Dogge, Fila Brasileiro, Mastin Espanol, Mastino Napoletano, Mastiff, Tosa Inu), wenn sich Anhaltspunkte auf eine gesteigerte Aggressivität und Gefährlichkeit gegenüber Menschen und Tieren nach entsprechender Prüfung bestätigt haben und die Kampfhundeeigenschaft daraufhin von der Ortspolizeibehörde amtlich festgestellt wird.

Da der Boxer vom Bullterrier abstammt ist es dann eingestuft als Kampfhund?

Da ich Kleinkinder habe möchte ich ein Risiko eingehen.

...zur Frage

sind diese Hunde als Wachhund geeignet oder als SchutzHund?

hallo kann man den Dogo argentino, Bullterrier, staffordshire terrier oder Beagel als SchutzHund ausbilden oder als Wachhund oder nicht so ?

...zur Frage

Hunde die aussehen wie kampfhunde?

Habt ihr einige hunderassen die aussehen wie ein kampfhund aber nicht auf der liste FCI - AKC stehen (Nicht zu den kampfhunden gehören)

Danke im Voraus!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?