warum fressen katzen die mäuse nicht, die sie fangen?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wilde Katzen oder Katzen die niemand füttert würden die Mäuse schon essen. Aber wenn sie andere Futter bekommen, warum sollen sie den Mäuse fressen?

Wenn sie von klein auf von der Mutter mit Mäusefleisch gefüttert werden, fressen sie die Mäuse auf. Mein Grosseltern lebten richtig in der Natur, die hatten solche wilde Katzen, die haben alles gefressen, was rumlief. Sogar Wiesel., Vögel und Käfer.

Aber die brachten auch ab und zu erlegte Mäuse ins Haus und legten die irgendwo ab, deshalb also, danke CC nun hab ich wieder eine Frage weniger im Kopf.

Bei einer früheren Österreichischen Brieffreundin haben Katzen sich an Siebenschläfer (Marder-Wiesel-ähnlich) getraut und erlegt, aber nicht gefressen.

0

Hallo! Das kommt darauf an, ob sie von ihrer Mutter das Töten gelernt haben! Wenn nicht, dann erwischen sie zwar die Maus und verletzen sie. Das ist für die Katze eher ein Spiel. Das gehört zu den Dingen, die sie in den ersten 8 Wochen von der Mutterkatze lernen sollte. (fangen und töten von Mäusen) Liebe Grüße!

sie töten sie ja. fressen aber nicht.

0
@taigafee

Achso ja, sorry! Na, da liegt ganz einfach daran, daß es die Katze nicht notwendig hat. Sie bekommt ja ihr Futter sozusagen vor die Nase gestellt und warum sollte sie sich da anstrengen? ((Der Trieb ist unseren Hauskatzen nicht so stark entwickelt, bei der freilebenden oder Wildkatze ist das natürlich anders)

0
@hacky11

sie strengen sich ja gern an. die maus liegt ja tot vor ihnen. mein kater frisst sogar rohe hähnchenschenkel, allerdings ohne haut. meine katzen sind sehr verfressen. ich wundere mich darüber, dass mäuse anscheinend so wenig verlockend sind. ich vermute fast, dass sie mit dem fell nicht klarkommen.

0

Es ist eine Art Freundschaftsgabe an den Besitzer. Häufig legen sie sie vor die Haustür oder in die Nähe. So etwas darf man auch nicht bestrafen oder schelten.

Es ist ein gewisser Charakterzug einer Katze und ein Zeichen, daß sie es gut bei euch hat. Ich hatte mal eine Katze, die nicht mal unseren damaligen Zwergpapageien was antat. Sie lag auf dem Käfig und steckte die Pfoten hinein. Die Vögel pickten mal zum Dank in die Pfote. Es war ein respektvolles Miteinander, sie wurde mir leider durch Rattengift vergiftet.

Diese Katze hat weder Vögel noch Mäuse gefangen.

Eine wilde Katze (zB. Wildkatze, Sandkatze, Falbkatze etc.) wird ihre Beute immer komplett auffressen oder zumindest vergraben, da die Überreste sonst andere Beutegreifer wie Wölfe, Schakale etc. anlocken, die auch der wilden Katze gefährlich werden können.

Die domestizierte Hauskatze hat

1.) keine Feinde zu fürchten und

2.) tötet sie als Ersatzhandlung aus Instinkt heraus, obwohl sie eigentlich schon gut gefüttert wurde.

Bei Punkt zwei steht nicht die Nahrungsaufnahme im Vordergrund, sondern die Tätigkeit an sich, die aus Instinkt heraus dennoch weiter ausführen muss.

Für mich als Wildtierpflegerin gehören Katzen auch nicht in die Natur, da sie trotz der guten Fütterung durch den Menschen zu viel Schaden an Wildtieren anrichten.

welche schäden stellst du fest? du meinst vögel? oder auch andere wildtiere?

0
@taigafee

Vom Vogel, oder Kaninchen- und Hasenbabys bis zur seltenen Amphibie ist alles bedroht, womit eine Katze herumspielen kann. Dies können sowohl Elterntiere (außer bei Hasen) sein, deren gesamte Brut bei ihrem Tod verhungert oder eben die Jungtiere die offen im Gras ruhen (gerade Hasenbabys). Das eigentliche Problem ist, dass Katzenbesitzer sehr sehr uneinsichtig sind. Es ist ihnen schlicht egal. Man kann sich hierzulande als Tierschützer bezeichnen und gleichzeitig dabei zuschauen, wie eine Katze sich an einem Wildtier abreagiert. Das wird dann verharmlost und als natürlich betitelt. Aber das ist es nicht, denn wir haben die Katze hier eingeschleppt. Sie ist genauso ein Neozoen wie die Agakröte oder der Waschbär. Dieser Umstand führt dazu, dass sich eine große Kluft zwischen Wildtierschützern und Katzenliebhabern gebildet hat. Es gibt sowohl Federspielzeuge für Katzen die Vogelgeräusche machen, als auch Stromzäune gegen Katzen im Wildtierbedarf. Beides ist nicht sonderlich nett. Wenn die Katzenbesitzer ihre Tiere im Haus halten würden, wie man es mit allen Heimtieren macht, gäbe es diese Probleme nicht.

0

Es kann durchaus sein, dass die Katzen die Mäuse FÜR DICH da hinlegen, sozusagen als Zeichen ihrer Zuneigung.

Es ist zwar eine etwas eklige Zuneigung, wenn man das da wegmachen muss, aber untereinander fangen Katzen auch andere Futtertiere und schenken sie sich gegenseitig um zu zeigen, dass sie einander mögen.

Für den Menschen ist das erst mal sehr eklig, aber wenn man genauer drüber nachdenkt ist es sogar richtig süß, denn wir Menschen machen es doch auch nicht anders, nur eben nicht mit Mäusen sondern mit Schokolade oder anderen Leckereien. ;)

meinst du, wenn ich einen eine maus quasi als geschenk darbiete, dass sie sie dann fressen? :-) ich könnte ja ein schleifchen drummachen.

0
@taigafee

Also bei unseren beiden würde ich drauf tippen, dass die Schleife dann sogar das interessanteste dran ist.

0

Was möchtest Du wissen?