Warum feiern Atheisten Weihnachten ?

37 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es sind inkonsequente Atheisten?

Feste geben dem Jahr eine zeitliche Struktur und entsprechen dem Bedürfnis nach Höhepunkten im Jahr, die man feiern kann. Da unterscheiden sich Atheisten nicht von Christen oder anderen religiös gebundenen Menschen.

Nach 2000 Jahren christlich geprägter Kultur in Europa gibt es keinen Grund, die alten Feste (zumindest die schönsten von ihnen) nicht zu feiern. Da kann man diesem alten Fest auch einen moderneren, zeitgemäßeren Sinn als Fest der Familie geben, ohne den religiösen Kontext.

Mal ganz nebenbei, die Christen und ihre Institutionen, die Kirchen, haben sich ja auch nicht besonders schwer damit getan, alte heidnische Feste zu übernehmen und umzuwidmen. Weihnachten, Ostern usw. ausschließlich für Christen zu reklamieren und Atheisten das Recht auf solche Feste abzusprechen oder diese Feste für sie ausschließlich und verächtlich machend auf den kommerziellen Aspekt zu reduzieren ist ziemlich anmaßend.

Auch wenn die Kultur in Europa christlich geprägt ist, die Christen haben diese Kultur nicht für sich gepachtet und haben auch nicht die Deutungshoheit darüber.

Als Atheist nehme ich mir die Freiheit, christliche Feiertage in atheistische Ferientage umzuwidmen, genau so wie heidnische Feste von den christlichen Kirchen umgewidmet wurden. Das fällt umso leichter, da Ostern und Weihnachten mittlerweile kulturelles Gemeingut sind.

Das ist übrigens auch mein gutes Recht, solange staatliche Feiertage vorwiegend auf christliche Feiertage gelegt werden. Dass ich als Atheist mit meinen Steuern auch die Gehälter der Priester und Kirchenfürsten mit bezahle und auch anderweitig zum Unterhalt der Kirchen beisteuere, stört ja die Christen auch nicht.

Das gibt mir übrigens auch das Recht, den Kulturveranstaltungen mit Priestern und Laien in den Kirchen zwecks Entspannung, Kunstgenusses und oder soziologischen Studien beizuwohnen, wenn ich denn will und es sich lohnt.

Warum sollten Atheisten also nicht Weihnachten feiern?

Sie feiern nur nicht die Geburt einer Person, die historisch noch nicht einmal sicher belegt ist. Und wenn es sie doch gegeben haben sollte, dann ist sie irgendwann, aber nicht zu Weihnachten geboren worden.

Warum feiern Christen es? Mit dem ehemaligen Bierkutscher der Firma CocaCola als Weihnachtsmann oder mit dem immergrünem Baum des Julfestes, der dann sogar in Kirchen steht, schmuckvoll behangen und Bräuchen aus den verschiedesten Religionen, die die meisten Menschen nicht einmal erklären können? Klingt ja nicht wirklich "christlich". Und ein paar Tage später schießen wir Raketen in den Himmel und machen Lärm um die bösen Geister zu vertreiben, lesen dann auch noch unsere Zukunft aus dem Blei... klingt ja fast okkult, dürfen denn da dann die Christen mitmischen? Riskieren sie durch sowas nicht sogar ihre unsterbliche Seele?

So hoffe das klang jetzt nicht zu bissig. 

Weihnachten, Sylvester, Ostern und so weiter sind halt Feste die aus Schmelztiegeln verschiedener Religionen und alter Bräuche entstanden sind. Und als Brauchtum steht es wohl allen offen mitzumachen. Ich sehe da kein Problem.

Was möchtest Du wissen?