Warum Diskutiert die Jugend von heute so viel? Und tut so wenig?

Support

Liebe/r Cristinchen,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße,

Paula vom gutefrage.net-Support

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

-- Lieber diskutieren, als stumm und sich aus allem raushalten, jeder hat das Recht auf seine Meinung!!!! Lässt man ihnen genug Freiheit und Selbstfindung, bei gleichbleibender Konsequenz in bestimmten Dingen, dann funktioniert doch alles und der Ton macht auch die Musik.

-- Nur die Pubertät ist eine der schwierigsten Entwicklungsphasen auf dem Weg zum Erwachsenwerden, da ist es oft, wie du beschreibst.... aber das übersteht man auch.

Na dann besteht ja noch Hoffnung!;) Genau da befinde ich mich gerade mit 2 Kindern in der Pubertät /Monster Diskusionen! ;)

0
@elenore

Danke!!! Das kann ich auch Mordsmäßig viel gebrauchen! ;)

0

das schöne an einer Demokratie ist, man kann zu allem seine Meinung sagen. Man muß aber nicht.

0

Da hast Du gut beobachtet,ich bemerke das gleiche.Ich gebe aber keine ungefragten Ratschläge ,die Jungen Leute müssen es selbt herausfinden.Dadurch verliere ich nicht den Kontakt.Wenn man in kleinichkeiten großzügig ist kann man bei wichtigen Dingen mitreden.

Jo, so kann's funktionieren.

0
@Eulenspiegel

Ja das kann man so stehen lassen!Ich bin auch zu freundschaftlich im umgang mit meinen großen Kindern und werde meinen Kindern bestimmt mitteilen in Zukunft wie bei uns zu Hause der Hase läuft!

1

Weil es ihnen so vorgelebt wird.

Man muss nur die aktuelle Hartz IV Debatte anschauen.

Vor einem Jahr hat das Verfassungesgericht gesagt, dass schleunigst etwas geschehen muss. Da wurden dann erstmal Ausschüsse gebildet, die wiederum Unterausschüsse geblidet haben und erstmal über ein halbes Jahr diskutiert haben. Nach bald einem Jahr kam dann endlich eine Vorlage, die so beschlossen werden sollte. Jetzt diskutieren die aber schon wieder, was man unbedingt ändern muss.

.

..unterm Strich wurde ein Jahr diskutiert aber ein verwertbares Ergebnis existiert immer noch nicht.

Ich denke viele Eltern wollen einfach nur gute Freunde sein....aber sie bleiben eben Eltern. Nicht alles muss ausdiskutiert werden! Klare Regeln sind fürs erwachsen werden wichtig. Verständnis kommt meist hinterher ganz ohne Diskussion :-)))

ja, wir haben so viel Demokratie in die Erziehung eingebaut. Rechte der Kinder, Mitsprache usw. und dabe die Pflchten vergessen. Mitsoracherecht ist ja so modern, aber dass die gleiche Kinder mal was tun sollne dabie denken nicht viele

Ja ihre Rechte kennen sie aber ihre Pflichten nicht! ;)

0

Heutzutage ist man ja schon ein kriegsverbrecher wenn man dem kleinen trigender queer sp*nner leider mitteilt dass es nach wie vor nur Loch oder Schwanz gibt.
Und nichts weiteres.

Das gibt den verwöhnten G*ren dann wohl ein Trauma fürs Leben! :-D

0

Was möchtest Du wissen?