Warum darf man denn genau an Karfreitag kein Fleisch essen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Natürlich darf man das und am Karfreitag Fleisch essen. Es steht nirgends, dass das verboten sein sollte und in der Bibel steht das schon gar nicht. Es ist einfach eine Tradition, die besonders unter katholischen Christen seit Jahrhunderten so gemacht wird. Dieses lässt sich aber weder theologisch noch anderweitig so gegründen, dass nur ein Verbot die Konsequenz wäre und Fleich essen an diesem Tag auf keinen Fall möglich. Es gibt nicht wenige Menschen, die sogar grundsätzlich am Freitag kein Fleisch sondern nur Fisch essen. Diese Menschen machen das aus Tradition und wissen selbst nicht warum. Ich bin aktiver Christ und habe am Karfreitag auch Fleisch gegessen. Das war aber Zufall und hatte mit dem Tag nichts zu tun. In der Regel essen wir 2-3 mal in der Woche Fleisch, aber die Wochentage spielen dabei keine Rolle.

Es geht nicht darum, kein Fleisch zu essen, sondern darum, Fisch zu essen. Das war damals das Essen, dass ärmere Leute gegessen haben. Es geht darum, sich zu besinnen und Verzicht zu auszuüben. Außerdem waren ja viele Jünger Jesus Fischer.

da ist ein fastengebot der katholischen kirche. eigentlich soll man an jedem freitag keine wurst und fleisch essen, als erinnerung an den tod jesu. es gibt zwei gebotene fast und abstinztage: aschermittwoch und karfreitag. sonst gibt es die 40-tägige fastenzeit von aschermittwoch bis gründonnerstag. früher war auch die adventszeit fastenzeit.

am karfreitag wurde Jesus gekreuzigt und weil man diesem Ereignis gedenkt (und außerdem Fastenzeit ist), verzichten die meisten christen an diesem tag auf den genuss von fleisch. das ist kulturell festgelegt und wird über kirche/Familie usw weitergegeben. es gibt kein gesetz oder so dazu.

hidanovic12424 04.04.2015, 02:05

Alta das islamische Fasten ist ja im Gegensatz zum christlichen Fasten ein Kinderspiel 😃

0
letstalkabou 04.04.2015, 02:17

hidanovic12424 ist es nicht bei Christen darf man kein Fleisch für EINEN TAG essen und bei Muslimen 40 tage oder so garnichts bis 4 uhr morgens und das ist nicht mal richtiges essen

0
JTKirk2000 04.04.2015, 09:46
@letstalkabou

Bei den Mormonen gibt es zwar kein 40-Tage-Fasten für eine einzelne Person, sondern jeweils einmal im Monat normalerweise ein Fasten für 24 Stunden, wo man auf alles, selbst Brot und Wasser verzichtet und die Zeit gebeterfüllt verbringt. Diese Fastenzeit sieht vor, dass, wenn man am Vortag beispielsweise zum Mittag gegessen hat, erst am nächsten Tag zur selben Tageszeit essen sollte.

Auf diese Weise habe ich einmal eine Woche aus persönlichen Gründen gefastet, also jeweils einmal am Tag etwas gegessen und das immer abends, weil ich nur dann gut schlafen konnte. Bei einem Tag macht das ja nichts aus, aber wenn man derart eine ganze Woche fastet, sieht das schon etwas anders aus. 

Von daher weiß ich, dass nicht islamisches Fasten, sondern weit eher christliches Fasten ein Kinderspiel ist, denn bei letzterem verzichtet man in der Regel nicht aufs Essen für eine bestimmte Zeit, sondern nur auf bestimmte Dinge, während Mormonen in diesem Fall eher nach islamischem Beispiel fasten, wenn auch nicht genauso. Dennoch sind Mormonen Christen, denn sie sehen in Christus den Sohn Gottes und leben nach seiner Lehre und seinem Vorbild.

0

Das haben die Christen schon im 3. Jahrhundert gemacht. Aber da waren die Regeln strenger. Im Mittelalter haben die auch 40 Tage lang veganisch gelebt, also auch ohne Eier. Da die Hühner trotzdem Eier legen, wurden die gesammtelt, gekocht und haltbar gemacht und an Ostern wieder gegessen.

Als Ausdruck ihrer Trauer essen Katholiken am Karfreitag kein Fleisch. 

"Man darf nicht" ist da eigentlich falsch, "man tut es nicht" - aus dem genannten Grund - wäre besser.

Ich hatte gestern ein Schnitzel und nein, die Polizei kam nicht und hat mich verhaftet. Und verklagt oder angeklagt werde ich wohl auch nicht.

Dieses Gebot gilt nur für die, die sich auch gerne daran halten möchten. Es ist also kein generelles Verbot, an das man (!) sich halten muss. Es ist ein religiöses Ver- oder Gebot, für das es keine rationale Erklärung gibt. Es ist eben Religion.

AstridDerPu 04.04.2015, 15:06

Bei uns gab's gestern Rollbraten, und selbst im erzkatholischen Bayern kam die Polizei nicht ;-)

2
norelig 05.04.2015, 01:08
@AstridDerPu

Ja , du musst da noch warten . Gott straft alle , du bist bloß noch nicht dran .

0
PeVau 05.04.2015, 11:30
@norelig

Wird man dann als Rollbraten oder Schnitzel wiedergeboren?

0
norelig 06.04.2015, 01:14
@PeVau

Nee , als Pfanne wegen Hitze , Feuer und Hölle und so .

1

Dieser Brauch dürfte zu den vielen Dingen gehören, die von Kirchen für "Christen" als verbindlich festgelegt wurden, obwohl sich dazu keine biblische Grundlage findet. Viele weitere Beispiele könnte man aufführen...

Nach der Lehre von Jesus, der Apostel und der Bibel ist es für Christen nicht einmal vorgeschrieben, bestimmte Feste zu feiern. Paulus schreibt dazu im Römerbrief: "Für manche Leute sind bestimmte Tage von besonderer Bedeutung. Für andere wieder sind alle Tage gleich. Jeder soll nach seiner Überzeugung leben" (Römer 14,5; Übersetzung "Hoffnung für alle"). Vor allem ist es keine biblische Lehre, dass Christen an bestimmten Tagen bestimmte Speisevorschriften einhalten müssen.

Gott kommt es nicht auf Riten, Bräuche und Traditionen an, sondern auf unsere Herzenseinstellung: "Denn der Herr sieht nicht auf das, worauf der Mensch sieht; denn der Mensch sieht auf das, was vor Augen ist, der Herr aber sieht das Herz an!" (1. Samuel 16,7)

homme 04.04.2015, 09:57

DH!

1

Also in der Bibel steht über das absolut nichts drin. Und die HEILIGE SCHRIFT ist ja massgebend, wenn es um den Glauben geht. Das sind Menschengesetze, nichts weiter!

Der Brauch ist nirgends festgelegt. Meine Großeltern aßen Karfreitag gar nichts. 

Ich esse liebend gern Fleisch .. es ist mir ziemlich Schnuppe was sich irgendwelche Einfaltspinsel im dunklen Mittelalter ausgedacht haben.

(Übrigens war das die Kirche)

Ich esse Fleisch wenn ich lust auf Fleisch habe 

homme 04.04.2015, 09:56

Gefragt war nicht dein persönliches Essverhalten und wie du den "Fleischverzicht" gewisser Gläubiger beurteilst. - Wenn man keine Antwort hat, ist es daher manchmal besser, lieber gar nichts zu sagen.

2

Weil an diesen Tag Jesus gekreuzigt wurde. 

Hi. 

"Man" darf.

Man darf sich Regeln entziehen, die die Kirche gemacht hat.

Der Mensch ist ein freies Wesen.

Gruß, earnest

Was möchtest Du wissen?