Warum Burka-Verbot?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,

zu Deiner Frage:

Warum Burka-Verbot?

Es gibt doch schon länger das Vermummungsverbot dabei müsste doch das
Tragen der Burka bereits mit geregelt sein, oder? Warum brauchen die
Kaspern ein eigenes Burka-Verbot, sei es auch noch so unsinnig???

In Deutschland gibt es ein Vermummungsgebot, beispielsweise bei Demonstrationen und in öffentlichen Gebäuden, wie Ämtern, Gerichten etc.

Die Burka stellt allerdings mehr als eine Vermummung dar. Sie ist Teil religiösen Glaubens.

Deswegen muss es gesondert geregelt werden.

In meinen Augen sollte eine Burka generell und überall in Deutschland verboten werden.

Eine Burka stellt eine Art extremistischen Glauben dar. Wir pflegen in Deutschland Religionsfreiheit und das ist auch richtig wie es ist. Eine Burka hat mit Freiheit nichts zu tun. Es stellt den Begriff Freiheit nahezu ad absurdum.

Eine Burka steht auch jeglicher Immigration im Weg. Wie kann man Jemanden immigrieren, der sich völlig annonymisiert.

Immigration bedeutet Einführung in eine Gesellschaft, Teil einer Gesellschaft zu werden. Bei Menschen die sich entscheiden völlig annonym zu leben, alles gesellschaftliche ablehnen, ist kein Ansatz für Immigration.

Das Tragen einer Burka verstößt darüber hinaus auch gegen unseren Grundsatz der Gleichberechtigung von Mann und Frau.

Gruß, RayAnderson

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Vermummgsverbot ist nicht ausreichend, da es gilt nur für Demonstrationen gilt. Es müsste also nur ausgeweitet werden und permanent an allen öffentlichen Plätzen gültig gemacht werden.

Ein spezielles Burkaverbot wäre wahrscheinlich nicht durchzusetzen, da es auf eine bestimmte Gruppe zielt und daher diskriminierend wäre. Noch dazu eine religiöse Gruppe, die (leider) unter besonderem Artenschutz steht. Leider, weil ich es ungerechtfertigt und diskriminierend findde, dass im deutschen GG Religionsreiheit höheren Schutz geniesst als Meinungsfreiheit. Es sollte gleichgestellt sein.

Gesetze müssen prinzipiell für alle gelten. Aber das ist mir auch recht so, ich will weder jemandem mit Burka, noch mit Strumpfmaske, noch mit Ku-Klux-Klan-Kapuze begegnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird kein Burkaverbot geben. Es wird jedoch ein Gebot geben, bei bestimmten Anlässen das Gesicht zu zeigen: beim Autofahren, bei der Identitätsfeststellung, beim Vorsprechen vor Gericht usw. Das ist im Sinne des reibungslosen Zusammenlebens unerlässlich und nicht verhandelbar. Ob jemand privat mit einer Burka oder im Hasenkostüm herumlaufen möchte, bleibt weiterhin Privatsache.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du in christl. Ländern islamische Symbole trägst, dann wirst du nicht, wie umgekehrt ausgepeitscht od.gesteinigt, aber Klug ist das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist wahlkampf...das ist der einzige grund. 

wer damit argumentiert es handelt sich um terrorabwehr soll sich frankreich ansehen, da gibt es ein burkaverbot...

wer sagt es unterdrückt die frau, sollte sich die weiteren konsequenzen für frauen ansehen, die zwangsweise die burka tragen - die dürften dann nämlich gar nicht mehr am leben teilnehmen-im übrigen sollte man sich dann auch erstmal mit den benachteiligungen der frauen die in deutschland stattfinden auseinandersetzen..

wer ausschließlich das verbot der burka durchsetzen will, wird sich sehr wundern- ich habe noch nie eine burka live gesehen, eine niqab ab und zu, aber auch recht selten..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zicke52
19.08.2016, 14:46

@me2312la: Es handelt sich nicht (nur) um Terrorabwehr, das Burkaverbot ist sogar einer der Gründe des Hasses der Islamisten gegen Frankreich und beflügelt die Terroristen. Aber immerhin erschwert das Verbot die Anschläge und erleichtert die Täterverfolgung. Am unauffälligsten lassen sich Bomben und Waffen doch unter einer zeltartigen Bekleidung verstecken, und Gesichtsverschleierung verhindert die Identifizierung des Täters durch Zeugen oder Überwachungskameras.

Es handelt sich vor allem darum, ein faschistisches Gesellschaftsprojekt in seinen Anfängen zu bekämpfen. Wenn es erst mal einen Fuss im Türchen der Macht hat, ist es zu spät. Die Geschichte des NS sollte uns eine ewige Warnung sein.

0

70 % der Deutschen wollten es , es wurde aber nicht durchgesetzt .

Für Deutschland hat der Wissenschaftliche Dienst des Bundestags 2012 in einem Gutachten klargestellt, dass ein generelles Verbot, Burka oder Nikab zu tragen, verfassungswidrig sei. Es verstoße gegen das Neutralitätsgebot des Grundgesetzes.

 Nur im Einzelfall sei ein Verbot zulässig – wenn es mit anderen Verfassungsgütern kollidieren sollte. Das Bayerische Verwaltungsgericht in München zum Beispiel hat untersagt, Gesichtsschleier in der Schule zu tragen.

http://www.welt.de/wirtschaft/article151087986/Das-sind-die-Regeln-zur-Verschleierung-in-Deutschland.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansH41
19.08.2016, 13:43

"Nur im Einzelfall sei ein Verbot zulässig – wenn es mit anderen Verfassungsgütern kollidieren sollte".

Es kollidiert ganz allgemein mit dem Verfassungsgebot der Gleichberechtigung von Mann und Frau mit dem Zusatz, dieses Gebot überall durchzusetzen.

0

Ich finde es sehr intolerant und respektlos von dir, Menschen als "Kaspern" zu titulieren, weil sie aus einem anderen Kultur- und Religionskreis kommen.

Überdenke mal deine Einstellung selbstkritisch.

Denke gleichzeitig auch über die Unterschiede zwischen Burka und Vermummung nach. Vielleicht fällt es dir selbst ein. Ansonsten gehe googlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jonas711
19.08.2016, 13:45

Ich denke, dass er mit den Kaspern die Innenminister meint, die ein derartiges Verbot befürworten. Für diese erscheint mir die Bezeichnung "Kasper" angemessen: Ein Kasper ist für mich jemand, der alberne Sachen tut und das Burkaverbot scheint mir mit "alberne Sache" sehr gut beschrieben zu sein.

Recht hast du aber trotzdem zum Teil: Die CSU, die bei so einem Unfug natürlich wieder ganz vorne mitmischt, stammt wohl tatsächlich aus einem ganz anderen Kultur- und Religionskreis als der Durchschnittsbürger.

1
Kommentar von edmuina
19.08.2016, 20:13

ich find es ziemlich traurig und dumm wenn man nicht richtig interpretieren kann was man liest.... ich denke ich hab zum thema islam eine recht gesunde meinung. zum thema burka oder vermummung da ist halt kein unterschied. lediglich die motivation ist eine andere.

0

Das ist nur wichtig für die Regierung als Symbolpolitik. Was eingeführt wurde kann 2017 im Wahlkampf nicht mehr zum Thema von Populisten werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das vermumungsverbot gillt nur bei versammlungen wie z.B. demos.
das burkaverbot sollte general greifen, unabhängig von der situation

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, solange die Frauen freiwillig(!!!) so was anziehen, sollen sie es doch. Ich selbst würde gerne mal einen Tag in so einem Teil herumlaufen um mal ein Gefühl dafür zu bekommen.

LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jonas711
19.08.2016, 13:50

Geht mir genauso. Ich bin zwar ein Mann, aber wenn das Gesetz wirklich kommt, werde ich mir wohl auch eine Burka bestellen.

0
Kommentar von N2505
03.09.2016, 11:47

Ein Flugticket nach Syrien kostet ja nicht viel...Viel Spaß euch zwei😂✌

0

Was möchtest Du wissen?