Warum bilden sich die Menschen eine Meinung zu irgendeine Thema, obwohl sie keine Ahnung davob haben?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist nichts verwerfliches sich eine Meinung zu bilden. Wenn jeder sich nur eine Meinung bilden darf der nachweislich Ahnung hat, dann dürften nur 2 Oder 3% der deutschen wählen gehen.

Verwerflich ist nur seine Meinung über alle anderen zu stellen und sie als einzig richtige dazustellen.

Weil es normal ist, sich immer ne Meinung zu bilden. Auch wenn man nicht alle Informationen hat, so kann man die Situation mit vielen anderen Situationen die man im Leben gemacht hat vergleichen und sich dann ne Meinung bilden.

Weil es von ihnen erwartet wird. Es wird von ihnen erwartet das sie etwas dazu sagen können, also bilden sie aus dieser Erwartungshaltung raus eine Meinung ohne Ahnung von dem Thema zu haben oder sich überhaupt dafür zu interessieren. Mann möchte sozial nicht ausgeschlossen werden wenn man z.B. nicht mitdiskutieren kann.

Meinungsumfragen und Interviews haben es an sich, daß meistens nur nach der Meinung bzgl. der gestellten Frage gestellt wird, nicht aber nach den diversen Hintergründen (Lebenserfahrung, persönliche Interessen, Vergleichskriterien usw.).

Die Ansicht, daß jemand "keine Ahnung" hat, ist aus solchen Gründen zumeist nur die Feststellung, daß es jemand gewagt hat, andere Überlegungen zur Sache zu haben und damit zwangsläufig auch eine andere Meinung als die, welche der Intitiator der Umfrage zu dem betreffenden Zeitpunkt hat.

Ja, aber dennoch, das was sie gesagt haben, hatte überhaupt nix mit dem Thema zu tun gehabt.

Sie haben irgendeine Scheibe gelabert.

0
@HeiligeToilette

Das ist doch normal. Sie reden eben von dem, durch das sie sich unmittelbar betroffen fühlen. Das eigentliche Thema, um das es geht, findet man mit mühsamer Suche zwischen den Zeilen, obwohl es das eigentlich Relevante ist.

1

man kann von wenig Sachen "alles" wissen. Von daher bildet sich der Mensch, recht natürlich, zu den meisten Sachen zu denen er ein wenig was weiß, eine Meinung. Ist ja auch völlig okay. Man kann Meinungen ja abändern sobald man neue Erkentnisse hat. wo ist da das Problem ?

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Sozialpädagogischer Zug / Berufserfahrung

Das was sie gesagt haben, hatte überhaupt nix mit dem Thema zu tun gehabt.

Sie haben irgendeine Scheibe gelabert.

Das ist das Problem, manche Leute denken, dass sie Ahnung von irgendeine Thema haben, obwohl das eigentlich nicht stimmt.

0
@HeiligeToilette

Das hört sich für mich in dem Fall eher so an als ob dir ihre Meinung nicht gepasst hätte.

Ich stimme dir schon zu - aber dann sollte man selbst auch die Größe haben die Leute bei ihrem Wissensausbau zu unterstützen.

1
@Kabisa

Ja, deren Meinungen haben zu mir nicht gepasst, da hast du Recht.

ABER trotzdem könnten sie doch sagen:

,,ich hab mich noch nie mit diese Thema befasst" oder ,,da kann ich mich nicht einmischen" oder sonstiges.

Ich gebs ja zu, das Thema war ja auch nich ,,leicht", aber dennoch haben manche so selbstbewusst deren Scheiße rausposaunt.

Ich hab natürlich auch meine Meinung dazu gesagt, ich hab auch gesagt, dass das was sie gemacht hat, nicht gestimmt hat.

Das einzige was ich mit diese Interviews erreichen wollte, war, mir einen Eindruck von den Leuten zu bekommen, was sie über dieses Thema halten.

0

Was möchtest Du wissen?