Wann sind Zwergkaninchen geschlechtsreif?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi Lara,

hast du dich einmal gefragt, was du noch nicht weißt, wenn es schon an den simpelsten Basics hapert?

Du beschreibst die Geschlechtsreife. Ja, die setzt bei Zwergkaninchen um die 3 Monate ein, die Weibchen etwas später als die Männchen, aber durchaus früher als 4-5 Monate.

Leider scheint deine Informationsquelle aber nicht sonderlich zuverlässig zu sein, denn das wichtigste hast du nicht erfahren: Geschlechtsreife ist nicht die Zuchtreife! Ich weiß nicht wie alt du bist, aber Mädchen werden heutzutage im Schnitt mit 13 Jahren geschlechtsreif. Ich bin mir ziemlich sicher, dass du in diesem Alter weder Vater noch Mutter hättest werden wollen.

Ähnlich ist es mit domestizierten Kaninchen! Sie werden früher geschlechtsreif als gut für sie ist. Die körperliche Belastung ist immens. Das Kaninchenweibchen ist oft vom Becken her zu schmal, eine natürliche Geburt somit nicht möglich. Dazu kommt, dass die Knochen "ausgeblutet" werden, obwohl sie gerade in einer Wachstumsphase sind, um die Jungtiere aufzubauen und anschließend mit Milch zu versorgen. Die Schäden sind in diesem Alter irreparabel.

Mit 8 Monaten beginnt die Zuchtreife für weibliche Kainchen. Bei Männchen sind es 6 Monate, denn die Spermienqualität davor ist auch nicht optimal. Bis dahin müssten die beiden ohne Sicht- und Geruchskontakt getrennt leben. Für Kaninchen eine echte Qual! Da du zwei Würfe willst, sitzen die zwei also mindestens ein gutes Jahr getrennt. Denn der Rammler würde die Zibbe direkt nach der Geburt nachdecken, weder gesund für die Zibbe noch optimal für die Versorgung der Jungtiere. 6 Monate sollten zwischen zwei Würfen liegen.

Das du von Zucht leider keine Ahnung hast, sieht man auch an anderen Punkten. Deine Kaninchen sitzen dauerhaft zusammen. So ist das eigentlich richtig, damit sie Gesellschaft haben und ihr natürliches Verhalten ausleben können, aber... Wie willst du den Belegungstermin feststellen?

Du hast auf diese Weise keine Ahnung, wann die Zibbe bedeckt wurde, ergo weißt du auch nicht, wann die Jungen zur Welt kommen sollten. Wenn du nicht weißt, wann Geburtstermin ist, weißt du auch nicht, wann sie überträgt, weil es Geburtsprobleme gegeben hat.

Reicht noch nicht als Gegenargument?

Gut, dann gehen wir über zur Geburt. Weißt du, wie lang diese normalerweise dauert und abläuft? Ich kann dir sagen, es funktioniert nicht wie bei uns Menschen. Woran erkennst du, wenn dein Weibchen Probleme hat? Wie viel Zeit darf zwischen zwei Jungtieren liegen? Ich war früher Tierarzt und habe regelmäßig tote Jungtiere aus allen möglichen Tierarten schneiden können, weil die Besitzer sich das gleiche dachten wie du und dabei keinen blassen Schimmer von den Abläufen hatten. Meist haben sie es gemerkt, weil die Mutter schwer krank wurde oder fast verblutet wäre.

Und wenn doch alles bei der Geburt gut geht? Dann ist die Frage, ob du genug Wissen und Erfahrung hast, um die Jungtiere auch gesund erzeugt zu haben.

Über 70 % der Kaninchenpopulation haben heutzutage Probleme mit den Zähnen. Leider zeigt sich das häufig erst in zunehmendem Alter, nach mehreren Jahren der schlechten Abnutzung. Wie gibt man also diese Fehler nicht an die Jungtiere weiter? Geht nicht? Geht doch! Eine 300 Euro CT Untersuchung (pro Tier), kann bereits im Alter von 12 Wochen Aufschluss über nachfolgende Schäden geben (wissenschaftliche Untersuchung von Fr.Dr. Estella Böhmer an der LMU München). Warum haben wir trotzdem noch so viele Kaninchen mit Zahnfehlstellungen? Weil kranke Kaninchen oft nicht behandlet sondern einfach durch ein günstiges Tier (man bekommt Kaninchen regelmäßig umsonst in den Kleinanzeigen) ersetzt.

Zähne müssen nicht kommen? Richtig. Dann haben wir noch den Max-Faktor (nein ich meine nicht das Make-Up), der sich rezessiv vererbt und von Augenschäden bis zum Tod alles liefern kann. So etwas erkennt man über Stammbäume (ich gehe mal davon aus, du hast keine?).

Oder das Zwerg-Gen von "echten" Zwergkaninchen, dass dominant vererbt wird und bei homozygotem Auftreten für die Jungtiere zwingend tödlich ist. Da bei der Verkreuzung von 2 echten Zwergen rein statistisch 25% dieser zum tode geweihten Jungtiere auftreten, ist diese Verkreuzung übrigens als Qualzucht über das Tierschutzgesetz verboten! Spätestens hier machen sich fehlende Stammbäume also wirklich bemerkbar, denn eigentlich begeht man ein Verbrechen, wenn man diese Tiere verkreuzt (dass man betreffendes nicht wusste, schützt dabei eigentlich nicht vor Bestrafung. Nur die Unwissenheit der höheren Stellen über diesen Unfug bewahrt Vermehrer vor der passenden Strafe).

Dann gibt es noch fehlende Hüftpfannen, offene Wirbelsäulen, Darmmissbildungen... das ist so mit das häufigste.

Und sollte auch da alles gut gehen, bleibt die Frage, kann/will die Mutter alle Jungtiere versorgen? Wenn nicht, seid ihr in der Pflicht... alle 2 h(!) Tag und Nacht. In der Regel kann man vorne anfangen, wenn man hinten gerade fertig geworden ist. Alleine ist das kaum stemmbar, mit Beruf gar nicht.

So. Ich hoffe mal, dir ist bewusst geworden, dass es nicht einfach mit lustigem Zusammensetzen und abwarten getan ist. Du bist als Tierhalter für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Mutter und Jungen in der Verantwortung. So trägst du dem keine Rechnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

ja das stimmt. 

Aber bitte lass es! Anhand dieser Frage sieht man, dass du keine Ahnung von Zucht, Aufzucht und Genetik hast. Du kannst sowohl deiner Zibbe als auch ihrem evtl Nachwuchs richtig schaden. Deine Zibbe ist ausserdem noch viel zu jung für Nachwuchs! Ihr Becken ist noch nicht richtig entwickelt, da kommen keine Jungen durch den Geburtskanal und es muss ein Kaiserschnitt durchgeführt werden. 

Die Tierheime und Pflegestellen sind voll von jungen Kaninchen z.T erblichbedingt gehandicapt, die keiner will. Davon haben alle mal so angefangen wie du: "ich will einmal Babys", lies sich nicht belehren und dann kommen sie wieder an, weil der Wurf nach und nach stirbt, die Mutter sich nicht drum kümmert und die Kleinen leiden später an Erbkrankheiten, weil man so verantwortungslos war und einfach unwissend zwei Tiere verpaart hat. 

Lass die beiden kastrieren und lass sie einfach Kaninchen sein. Wenn du unbedingt Babykaninchen möchtest, dann gerne wenn du sie artgerecht unterbringen kannst, schau im Tierschutz. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nocheinnutzer
18.06.2017, 01:27

musst du gleich so grob sein? Es gibt ja auch Leute die den Nachwuchs gerne behalten wenn es die Umgebung zulässt!

0

Schließe mich der Antwort von Vany an. Bitte warum will jeder mit seinen Haustieren Nachwuchs produzieren? Warum? 

Es gibt so viele Kaninchen in Tierheimen. Wo Leute genau das gleiche gemacht haben und sie wurden die Hoppler einfach nicht los. 

Auch wenn du alle behältst , bei so einem Wurf können 6-10 Kaninchen raus kommen. Das wären enorme Kosten die alle kastrieren zu lassen um Inzucht zu vermeiden. 

Auch wenn das niedlich ist , solche kleinen Baby und wenn sich die Mutter liebevoll darum kümmert. 

Mensch Leute denkt doch mal nach und geht Verantwortungsvoll mit euren Haustieren um. Hört auf immer mehr Nachwuchs produzieren zu wollen. Echt das macht traurig 😭 und wütend zu gleich. 

Schau dir mal bitte den Bericht des Münchner Tierheims an. 103 Kaninchen laut stand April 2017 sind frei zur Vermittlung. Ich geh 1x die Woche mit Hunden aus dem Tierheim spazieren und bin auf den Bericht aufmerksam geworden. Das ist doch traurig 😢😢 und immer wieder werden welche aus Zoohandlungen gekauft oder eben von privat, wo Leute vermehren ..vermehren und noch mehr vermehren.😢😢

https://www.muenchen.tv/mediathek/video/tierschutz-in-muenchen-kaninchen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?