Wann muss eine Babykatze das erste mal zum Tierarzt?

5 Antworten

Ein Katzenkind muss das erste mal zum Tierarzt, wenn es noch bei seiner Katzenmama lebt. Vor der Abgabe muss es geimpft werden, üblicher Weise mit 8 und 12 Wochen, wobei es nach neuesten Erkenntnissen wirksamer ist, besser etwas später die Grundimmunisierung zu machen, also mit z.B. 12 und 16 Wochen. Hauptsache, sie ist gemacht, bevor das Kätzchen von der Katzenmama getrennt wird. Dies darf frühestens mit 12 Wochen geschehen, sonst ist der Zwerg in keinster Weise sozialisiert und wird lebenslänglich Schwierigkeiten haben. - Danach, wenn das kleine Kätzchen dann mit einem anderen Katzenpartner, da man Katzen niemals einzeln hält, beim neuen Menschen eingezogen ist, muss es spätestens mit 5-6 Monaten kastriert werden. Da muss es dann zur Voruntersuchung zum Tierarzt, bevor es kastriert wird. Entwurmen muss man kleine Kätzchen schon früh, etwa ab der 4.Woche, da sie die Wurmeier mit der Muttermilch aufnehmen können. Wenn du ein Kätzchen woanders als vom Tierheim oder einem Züchter geholt hast, dann muss es sofort entwurmt werden und auch gegen Flöhe behandelt oder zumindestens kontrolliert werden. - Sollte das so sein, dass du hier ein Einzelkätzchen bei dir zuhause hast, dann ist dringend ein zweites Kätzchen auf der "Besorgungsliste". Einzeln gehaltene Katzenkinder werden alsbald verhaltensgestört (Zerstörungswut und Unsauberkeit lassen Grüßen).

Ansonsten geht man einmal jährlich zum Gesundheitscheck. Jährliches Impfen ist nicht nötig. Es ist erwiesen, dass die Impfungen länger halten. Ansonsten ist Tierarzt angesagt, wenn die Katze krank ist.


Man kann es auch übertreiben!!! Wieso sollte man die Impfungen machen bevor sie von der Mama getrennt wird? Selbst wenn man sie erst nach 1 Jahr impft passiert nix. Kastrieren nach 5 Monaten? Genauso Schwachsinn. Manche Katzen werden erst spät geschlechtsreif und manche Kater markieren nie. Man muss nicht kastrieren bei Wohnungskatzen und erst recht nicht unbedingt so früh. Man muss es mit den ganzen arztbesuchen echt nicht übertreiben.

0
@Candyflipper

Du kennst dich aus mit Katzen? Offenbar nicht. 

Die Grundimmunisierung macht man in der Regel in frühen Lebenswochen, s.o. (natürlich geht das auch noch mit einem Jahr, falls man ein ungeimpftes Kätzchen in dem Alter aufnehmen würde - jedes Tierheim macht das so mit Streunerkatzen). Aber es wäre unlogisch, da man das Kätzchen somit der Gefahr der Krankheiten aussetzt. Auch Wohnungskatzen können Katzenseuche und Katzenschnupfen bekommen. Wir können die Krankheitskeime einschleusen.

Kastrieren mit 5-6 Monaten ist aktiver Tierschutz. Jedes Tierheim und jeder Züchter verlangt SPÄTESTENS mit 6 Monaten einen Kastrationsnachweis vom Tierarzt. So jung vertagen die Kätzhen die OP übrigens viel besser und es verheilt viel schneller, als wenn man ewig wartet, die Katze bereits rollig wird, womöglich schon dauerrollig ist, und der Gefahr der Gesäuge- und Gebärmuttertumore ausgesetzt ist. 

Es gibt einzelne Katzenrassen, die etwas später geschlechtsreif werden. Allerdings gibt es genügend Katzen, die bereits mit 4 Monaten soweit sind. Frag mal deine Tierärztin, wie jung ihr frühester Trächtigkeitsabbruch bei einer Katze war. Meine hatte schon 4monatige Kitten, die bereits trächtig waren, die schnellstens notkastriert werden mussten. 

Man muss nicht kastrieren? Nein, MUSS man nicht, wenn man seine Katze nicht artgerecht einzeln hält und in reiner Wohnungshaltung. Dann KANN ja nichts passieren. Außer eben, dass sie dauerrollig wird, und irgendwann Krebs im den weiblichen Organen bekommt. Kater (oft auch Katzen) fangen an zu markieren und pinkeln lustig in der Wohnung herum, wenn sie nicht kastriert sind. 

Schwachsinn ist eher, was du schreibst, wenn wir dieses böse Wort benutzen wollen. Informier dich doch erstmal, bevor du etwas schreibst.

1
@Candyflipper

@Candyflipper:

Selbst wenn man sie erst nach 1 Jahr impft passiert nix.

Die damit aufkommende Gefahr von Katzenschnupfen, der bei ungeimpften Jungtieren nur allzu oft tödlich endet oder aber mit bleibenden Schäden wie Stirnhöhlenvereiterungen, tränenden Augen, wiederkehrenden Lungenentzündungen oder gar Erblindung ist in deinen Augen also nichts. - Versteh' ich dich da richtig? Sorry, NoGo!

Und wer sagt, dass Katzen erst geschlechtsreif werden müssen, um sie zu kastrieren? Idealerweise findet der Eingriff bereits vor Geschlechtsreife-Eintritt statt, d. h. mit 5 Monaten. Bei verschiedengeschlechtlichen Katzen empfiehlt sich gar die Frühkastration mit 4 Monaten!

Künftig bitte erst informieren, dann kommentieren! Alles andere ist nicht im Sinne der Ratsuchenden sowie deren Tiere.

1

ohje, ist der überhaupt 12 wochen alt? oder ist der zu allem überfluss zu jung von mama weg.. ist er gesund?

habt ihr noch andere katzen? kleine katzen sollten nicht allein gehalten werden.. sind keine einzelgänger und kleine katzen brauchen das spiel mit artgenossen zur gesunden entwiclung. das gilt vor allem wenn er unter 12 wochen alt ist

die ersten beiden impfungen hätten mit 8 und 12 wochen gemacht werden sollen. geh zum tierarzt, lass ihn unetrsuchen ob er gesund ist (dass er nicht geimpft wurde spricht für ein schlechtes zuhause aus dem er da kommt) und wenn er gesund ist die erste impfung geben. wurmkur bitte nicht gleichzeitig rein sondern 2 bis 3 tage warten. die zweite impfung dann 4 wochen nach der ersten.

lasst auch anch flöhen schaueen. ist der kot fest?

Bevor man sie übernimmt. Babykatzen müssen 12 wochen bei der Mutter bleiben und wenn man sie dann übernimmt, sind sie grundimmunisert und entwurmt. So geht das. Vermutlich habt ihr das Tier zu früh geholt, oder dem Vorbesitzer wars egal, wie es seinen Welpen geht. Also ab zum Tierarzt damit. Jetzt.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?