Vor- und Nachteile von Religionsfreiheit?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Nähme man die Religionsfreiheit STRENG, liebe(r) Wekknd,

gäbe es m.E. gar keine Nachteile, da jeder sich aussuchen dürfte (aber auch müsste) was er (nicht) glauben möchte.

Dies würde bedeuten: Niemand darf (auch nicht von seinen Eltern/Familie/Clan) bzgl. Religion unter Druck gesetzt und beeinflusst werden.

Das brächte den Vorteil, dass alle Menschen sich Gedanken machen müssten über (Un)Sinn des Lebens und so auf ein höheres Entwicklungsniveau kämen - intellektuell wie moralisch.

Das Dumme (und jetzt sind wir beim Nachteil) ist, dass sich die totale Religionsfreiheit wie oben gedacht nicht herstellen lässt.

Somit sind wir bei der traurigen Realität der Nachteile der Religionsfreiheit:

Sie wird in erster Linie dazu benutzt, ZWANG auf andere auszuüben innerhalb der Familie (Stichwort: Kopftuch-/Verschleierung bei Muslimen, Kindstaufe bei den Christen, Beschneidung bei den Juden, Kinder- und Zwangsehen bei den Hindus usw. usw.)

Das "fiese" an diesem Zwang ist: Wenn Kinder damit indoktriniert werden, wirkt er so subtil, dass die Kinder dann auch als Erwachsene nur in den seltensten Fällen merken, dass sie Opfer von religiösem Zwang waren, sondern Dir Stein und Bein schwören, dass sie alles freiwillig tun und alles seine Ordnung hat...

(Zum Glück hast Du mich nicht nach einer Lösung des Problems gefragt:(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Religionsfreiheit ist im eigentlichen Sinne ein Teil der Meinungsfreiheit. Diese Freiheit ist u. a. auch notwendig, um Vielfalt des Denkens zu erhalten, weil gerade die Vielfalt auch ein Garant für Fortschritt und Neues ist.

Doch Religionen zeichnen sich auch durch ein Irgnorieren von Glaubenswidersprüchen und vernunftbetonter Kritik aus. Wo auch unlogische Ansichten aufgrund latenter Urängste penetrant erhalten bleiben, da sind es nicht nur einfach Ansichten zu bestimmten Punkten, sondern gleichzeitig sind es auch so etwas wie "universelle Betriebssystemroutinen", die von diversen "Programmen" genutzt werden und so an vielen Stellen fehlerhafte Ergebnisse liefern, die dann auch noch überzeugt für richtig gehalten werden.

Weil Religionen fest an Urängste geknüpft sind (Tod, Hölle, sonstiges Unheil), sind sie geeignet, in Konfliktfällen auch Urinstinkte zu wecken, die sich z. B. in der Heftigkeit und Eskalation diverser Religionskriege immer wieder gezeigt haben. Dadurch wird Religiosität aus sich selbst heraus zum Feind der Toleranz, und die gesetzlich gewährte Religionsfreiheit kann leicht zum Unheilsbringer schlechthin werden, wenn innerhalb einer Kultur mehrere starke, aber nicht miteinander kompatible Religionen existieren, die glaubensübergreifend auch politische Interessen verfolgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
06.10.2016, 12:56

Diese "Gefahr" zeichnet nicht nur Religionen aus und ist folglich kein spezifischer Nachteil.

0
Kommentar von WALDFROSCH1
06.10.2016, 17:53

Es gibt im Grunde nur eine  einzige Religon welche einen politischen Machtanspruch in der Welt hat .Das ist der Islam.

während die Verstrickung der christlichen Religion historisch ganz andere Gründe hatte ,denn eine Politischen Macht   Anspruch ist aus dem NT nun mal nicht zu legitimieren .

0

Die Vorteile für Religionsfreiheit liegen darin, dass sich jeder frei nach Wissen und Gewissen entscheiden kann, ob er sich einer Religion unterordnet und sich dem durch eine Religion verordneten Glauben  unter Druck setzen lässt, indem ihm mit Hölle und Verdammnis gedroht wird.

Nachteile für Religionsfreiheit bestehen nur für diejenigen, die durch die Verordnung einer Religion die Massen unter ihre Knute bekommen und gefügig machen, und zwar zur Durchsetzung eigener Ziele.
Je dümmer und je höriger ein Volk, desto leichter ist es zu beherrschen und zu manipulieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Nachteil der Religionsfreiheit sind die undemokratischen Privilegien, die verfassungsfeindliche und antifreiheitliche Religionen dadurch vor anderen Ideologien erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
06.10.2016, 12:59

Jetzt ist meine Neugier geweckt! Welche Privilegien? Nenn mal ein paar...

1

Vorteile:
-Individualismus
-mehr Meinungen bei Entscheidungen/weiteres Spektrum
-höhere Zufriedenheit
Nachteile:
-Vorwand für Straftaten
-Beeinflussung der Anhänger einer Religion und anderer
-Ausnutzung von Leicht-/Gutgläubigen
-Bei einigen lässt es die Einsicht anderer Meinungen nicht zu

Auf jeden Fall sollte man aber Staat von Religion trennen und Religion an sich nur im privaten Bereich ausüben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WALDFROSCH1
06.10.2016, 17:47

Dann kann es für den Islam keine Religionsfreiheit geben denn Staat und Religion ist im Islam untrennbar durch den Herrschaftsanspruch hier eingefordert . Der sich aus dem Koran und Sunna ergibt ,Und der wird durch die Schara Rechtsprechung welche über jedem irdischen REcht zu stehen hat mit Gewalt umgesetzt.

0
Kommentar von BIoodMoon
06.10.2016, 19:02

Da hast du den Sinn der Religion und das Leben in Deutschland NICHT verstanden.
Staat und Religion muss getrennt werden, da sonst jeder sagen kann: ich darf das jetzt tun, daran glaube ich nämlich...
Außerdem wird dann auch der Islam bevormundet, wenn alle Gesetze und Regeln auf ihm beruhen; wir haben aber GLEICHBERECHTIGUNG.
Außerdem artet so eine Vermischung fast immer aus: siehe IS und diese ganzen Terrorgruppen, die gerade nicht privates und öffentliches trennen.

1

Ein nachteil ist Polygamie. In Deutschland verboten. Islamistische Kirchen gestatten trotzdem mehrere Hochzeiten, obwohl es illegal ist. Die Religionsfreiheit lässt menschen dazu zu neigen sie auch übers Grundgesetz auszunutzen. 
Der andere nachteil ist, das Kirchliche Arbeitgeber einem wegen Homosexualität oder skurrilen Hobbys fristlos kündigen dürfen. Normal auch Verfassungswidrig.

Es sollte allgemein strengere regeln zur Religionsfreiheit geben. Religionen, die in gewissen Punkten gegen das Grundgesetz verstoßen müssen verboten oder angepasst werden. So müsste theoretisch auch die Gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt werden. Sogar Kirchlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WALDFROSCH1
06.10.2016, 17:49

Ich glaube in Sachen Religionsfreiheit musst du noch eine menge dazu lernen ...

0

Ein Vorteil für etliche Narren und infantile Gemüter sowie ungebildete Menschen, die sich so austoben können. Ansonsten hat Religion recht viele Nachteile, allein schon die ganze4n moralischen Gebote und Verbote sind meist unter aller Kanone.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dictatorship
06.10.2016, 08:31

du sollst nicht stehlen, du sollst nicht töten, du sollst nicht begehren deines nächsten weib oder hab und gut.. welch zumutung dir armen kommunisten solche widerwärtige moral aufzudrängen

2

Welche Nachteile sollte den eine Freiheit mit sich bringen? Hier die Anforderung, Andersgläubigkeit auszuhalten...?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was meinst du mit "Uni"?

Doch wohl nicht Unnitäht eau d'air seau??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fände es schön, wenn alle Menschen religionsfrei wären. Nur kann man das nicht erzwingen, schon gar nicht mit Gesetzen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es fehlt der feste lebenshalt bei multikulti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für eine seltsame sogenannte "Uni" !!!

 *** kopfschüttel ***

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?