warum regen sich soviel über den islam Gebetsruf in köln auf?

22 Antworten

Manche Leute fühlen sich halt gestört von Gebetsrufen einer anderen Religion. Und das das auch noch auf einer Sprache ist die kaum ein Deutscher Nichtmuslim versteht ist nochmal befremdlich. Und stell dir mal vor die Christen würden jeden Sonntag durch die Stadt rufen "Christentum ist die wahre Religion, es gibt nur einen Gott" das würde den Muslimen sicher auch nicht gefallen.

Kirchenglocken sind auch erlaubt es herrscht Religionsfreiheit

Das ist ein sehr schwaches Argument da Glocken keine Religiöse Bedeutung haben. Viele Rathäuser und Uhrentürme wie der Elizabeth Tower in London (Mit der Glocke Big Ben) haben auch Glocken aber keinerlei Religiöse Bedeutung. Sich dann von Kirchenglocken aus Religiösen Gründen belästigt zu fühlen ist lächerlich.

Die Freiheit des einen endet dort wo die eines anderen beginnt.

Ich will nicht durch Gebetsrufe gestört werden, auch nicht durch Glockenschlag sofern es mich betrifft.

Von mir aus können Menschen auch an das fliegende Spaghettimonster glauben wenn es sie glücklich macht. Aber sie sollen mich damit nicht nerven.

Die größte 'Religionsgruppe' in Deutschland sind Atheisten und Agnostiker, auch die am schnellsten wachsende. Dennoch wird angenommen es sei völlig okay jeden Bürger mit Gebimmel, Gebrüll und Gesang von Phantasiekreaturen zu nerven. Und Steuern für krude Organisationen einzutreiben und Kinderschändern durch absurde Organisationen zu schützen und 'Kirchenrecht' anzuwenden. Merkwürdige Organisationen wie Caritas oder Diakonie ihre Einrichtungen zu weit über 90% zu finanzieren aber erlauben, dass sie Bewerber aufgrund ihrer Religion oder deren nicht-vorhanden sein ablehnen dürfen oder z.B. Vergewaltigungsopfer in ihren Kliniken ablehnen, weil sie sich weigern notwendige Beratungsgespräche über Abort anzubieten.

Das ist ein säkulares Land, ich habe noch nie verstanden warum gefühlt über die Hälfte unserers Bodens irgendeiner abstrusen Glaubensgemeinschaft in der Nähe Roms gehört. Oder warum wir Kirchensanierungen bezahlen oder Bischofsitze.

Jeder darf gerne glauben an was er will, von mir aus auch völligen Unsinn.

Aber nicht auf die Kosten meines Geldbeutels und meiner Geduld.

Ein wunderbarer Beitrag. Danke.

1

Ich bin ein religiöser Muslim und ich liebe meine Religion.

Aber diesesmal muss ich etwas zugeben: Ich halte die Gebetsrufe auch nicht für eine gute Idee. Es zieht einfach zu viel Aufmerksamkeit auf sich und in der Öffentlichkeit sollte es hier nicht sein, weil Deutschland eben ein Christliches Land ist. Aber generell ist Religion Privatsache.

Klar können die Kirchenglocken (Aus Gerechtigkeit) abgeschafft werden, aber wie schon gesagt leben wir hier in ein christliches Land. Außerdem kann das manche Religionsfeindliche Menschen zu radikalen Handlungen bringen. Z.b. Brandstiftung.

Ich den Islamischen Ländern ist wiederum was anderes und ich finde die Gebetsrufe auch schön.

Schöne Antwort :)

Mit den Kirchenglocken bin ich bei dir, man sollte einfach beides abschaffen!

5
@Legion73

Hmm die verbreiten meines Wissens nach keinerlei Meinung oder Gesinnung, sondern zeigen tatsächlich nur die Uhrzeit an, und schlagen nicht Nachts. Das fände ich ok.

0
@Deamonia

Wie verbreitet eine Kirchenglocke eine Gesinnung? Woher weißt du überhaupt ob das ne Rathausglocke oder Kirchenglocke aus großer Entfernung ist? Und warum Leuten Kirchen Glocken nachts? Zum Gottesdienst rufen die sicher nicht.

0
@Legion73

Dadurch das sie zum Gebet rufen, das reicht schon. Kannst meinetwegen Gesinnung auch noch durch "Aufruf" ergänzen, wenn du dich dann besser fühlst ;)

Rathausglocken spielen in der Regel eine Melodie, und bimmeln nicht nur laut, zumindest die die ich so gehört habe, also recht leicht zu unterscheiden.

Kenne auch keine Kirchenglocken, die nachts läuten, außer zu Ostern, aber das wäre halt auch für Rathausglocken ein Ausschlusskriterium für mich.

0

Ich stimme dir zu, wenn ich auch der Meinung bin, dass Kirchenglocken abgeschafft werden sollten.

Jegliche Gewalt wird hoffentlich strafrechtlich verfolgt.

5
Es zieht einfach zu viel Aufmerksamkeit auf sich und in der Öffentlichkeit sollte es hier nicht sein, weil Deutschland eben ein Christliches Land ist.

DE ist mehrheitlich atheistisch und hat Religionsfreiheit. Und eine Trennung von Staat und Kirche.

0
@fr4geueberfrag3

Nein... ist es noch nicht, knapp über 50% sind noch "christlich". Es wäre schön wenn du deine Quelle zu dieser Behauptung einbringen könntest , das wäre sicherlich hilfreich.

1
@fr4geueberfrag3

Ja, aber trotzdem vertritt der Staat christliche Feiertage (Als Beispiel) und auch bestimmte Werte.

Auch die Gesellschaft ist mehrheitlich christlich.

0
@Safi2
Ja, aber trotzdem vertritt der Staat christliche Feiertage (Als Beispiel) und auch bestimmte Werte.
Auch die Gesellschaft ist mehrheitlich christlich.

ja klar, aber das ist ja schon Kompromiss genug

das kann man doch nicht als argument nehmen noch mehr kompromisse einzugehen?

0
@fr4geueberfrag3

Natürlich wirft man dann katholish und evangelisch zusammen, also auch locker über 50% und damit sind bilden die auch die größte Gruppe. Wie viel Prozent davon nur Papierchristen sind kann man da nunmal nicht angeben, dementsprechend bleiben Christen die größte Gruppe. Auch wenn ich es ganz gerne anders hätte.

0

Es ist die latente Angst vor dem Islam, die die Menschen derart überzogen reagieren lässt. Ein gerüttelt Maß an Dummheit und Ignoranz ist natürlich auch mit dabei.

Manche mögen das einfach nicht und weil Köln christlich ist

unter anderem

0

Was möchtest Du wissen?