Von katholisch zu evangelisch konvertieren auf Grund Studiums.

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Während des Studiums ist es kein Problem, da es keine Voraussetzungen im religiösen Sinne dafür gibt. Wenn Du aber Evangelische Religion unterrichten willst, musst Du Mitglied der evangelischen Kirche sein, da Du eine sogenannte Vocatio brauchst, eine Erlaubnis der jeweiligen Landeskirche. Falls Du nicht konvertieren möchtest, kannst Du in Halle Katholisch e Religion auf Lehramt studieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für ein Studium für evangelische Religionslehre brauchst du nicht der Evangelischen Kirche angehören. Sobald du unterrichtest musst du für die Vokation (Beauftragung, dass du Evangelischen Religionsunterricht erteilen darfst) jedoch deine Taufe und in der Regel deine Konfirmation (so viel ich weiß gibt es bei Konvertierungen Ausnahmen) nachweise . In wie weit es sinnvoll ist evangelische Theologie zu studieren ohne der evangelischen Kirche anzugehören - kannst du nur für dich beantworten. Wenn du konvertieren möchtest, setzt du dich am besten mit deiner Ortsgemeinde in Verbindung, der Pfarrer / die Pfarrerin hilft dir bei einem eventuellen Übertritt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um es wie viele andere zu sagen:

EIn Studium ist m.E. kein Grund die Konfession zu wechseln, da du aber das mit Hinblick auf ein späteres Lehramt möchtest und eh schon mit dem Gedanken spielst würde ich an deiner Stelle nochmals tief in mich gehen und wenn ich mir wirklich sicher wäre (Bedenke: Noch hast du Zeit!) , dann würde ich auch konvertieren. Wichtig ist, aber das wirst du sicher wissen, das es m.E. nach gavierende Unterschiede zwischen beiden Kirchen aus römischer Sicht gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde nochmal direkt an der Uni Leipzig nachfragen. Aber ich kenne Leute, bei denen das an anderen Unis kein Problem war und kann mir nicht vorstellen, dass das in Leipzig anders ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Studium ist doch kein Grund seine Konfession zu wechseln.

Jetzt frage ich mich, warum du dich nicht an einer Universität eingeschrieben hast, die katholische Religion auf Lehramt als Studienfach anbietet?

Wenn Studiengebühren in z.B. Bayern das Problem sein sollten, dann hätte es doch sicher auch andere Möglichkeiten gegeben. In Österreich kann man AFAIK auch studieren und das ist sicherlich urkatholisch mit einem entsprechendem Angebot an Studienfächern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nudelsocke
28.08.2012, 14:23

Ich hab mit der katholischen Kirche nichts am Hut und kann mich nicht mit der Kirche identifizieren. Ich gehe zu einer über konfessionellen Gemeinde. Und ich will keine katholische Religion lehren, da ich meine Probleme damit habe. Evangelische Religion ist das, was näher liegt.

0

Studieren ist kein Problem, nur wirst du als Katholik nicht evangelische Theologie unterrichten dürfen.

Spätestens zum Lehramtsanwärterdienst oder Referendariat müsstest du also wechseln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nudelsocke
27.08.2012, 18:47

ok also während des studiums wäre das null problemo?

0

da würde ich doch lieber die Universität im Vorfeld fragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst du denn, man kann konfessionell sein Fähnchen einfach so nach dem Wind hängen, wie es dir gerade in den Kram passt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nudelsocke
28.08.2012, 14:24

Den Kommentar kann man sich sparen, oder meinste nicht?

0

"Muss ich...?" Nein, Du kannst auch sonst dort studieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?