Religion wechseln von katholisch zu evangelisch?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zunächst solltest du noch einmal überlegen, ob die Gründe für deinen Konfessionswechsel wirklich so stichhaltig sind, dass du dafür der kath. Kirche den Rücken zeigen willst. Beide, die katholische Kirche und auch die evangelische Kirche haben letztlich das selbe Glaubensziel, wenn auch auf leicht unterschiedlichen Wegen. Wenn es also dein Vorhaben eine Frustreaktion ist, dann würde ich dir eher abraten und noch einmal nachdenken, ob es sich wirklich lohnt.

Bist du bereits fest entschieden, dann würde ich dir raten, einfach einen evangelischen Pfarrer deines Heimatortes aufzusuchen und ihm deine Absicht vorzutragen. Nur er kann dir definitiv richtig sagen, was in deinem Fall zu tun ist - die Usergemeinschaft bei GF eher nicht.

Er wird dir auch die einzelnen Schritte hintereinander erklären. Eines weiß ich aber vorweg schon. Deine katholische Taufe wird auf jeden Fall anerkannt, wahrscheinlich auch die Firmung als Ersatz für die Konfirmation, sodaß du vielleicht nur noch einmal das christliche Glaubensbekenntnis erneuern musst. - Da du bereits das Mindestalter für religiöse Volljährigkeit erreicht hast brauchst du auch nicht die Zustimmung deiner Eltern.

Aber folge meinem Tipp - rufe einfach das nächste evangelische Pfarramt an. Vielleicht lassen sich deine Fragen ja schon am Telefon beantworten.

jepp, das geht, denn du bist mit 14 Jahren Kirchenmündig. Du gehst mit deinem Personalausweis zum Amtsgericht (zuständige an deinem Wohnort) zur Kirchenstelle. Fragst beim Pförtner ...der schickt dich schon richtig. Und dort erscheinst du mit deinem Personalausweis und erklärst deinen Kirchenaustritt. Raus bist du. Mußt aber PERSÖNLICH erscheinen...es geht NICHT schriftlich. Und um in die ev. Kirche einzutreten, machst du einen Termin mit eurem Pfarrer...er wird dir alles dazu sagen

Wenn ich hier mal kurz meine Meinung anbringen darf:

Wenn du Erwachsen bist, wirst du über diese Entscheidung bestimmt lachen. Der Unterschied zwischen den beiden Religionen ist so gering, dass es doch eigentlich egal ist, welcher man letztendlich angehört.

Gehe einfach zum evangelischen Pfarrer, der wird dir schon weiterhelfen können. Mach dir wegen dem Religionsunterricht keine Sorgen. Du darfst jederzeit wechseln, wenn du einen "triftigen Grund" dazu hast.

Wenn du meinst, du wechselst die Religion, dann hast du wichtige Grundlagen des Christentums einfach nicht verstanden.

Und nur um zu provozieren, ist das etwas arm.

Und so einfach wird man nicht evangelisch. Oder denkste, der nächste Pfarrer um die Ecke wird dir nen roten Teppich ausrollen?

Geh einfach mal zum evangelischen Pfarrer und frag den .-)

Der fragt Dich sicher nach Deinen beweggründen, und da solltest du dir schon mal ein paar gedanken gemacht haben. wenn du sagst: "die tuffigen klamotten der popen nerven mich", dann reicht das wohl nicht aus.

Mit deiner Firmung bestätigst du öffentlich, dass du als katholischer Christ leben willst.

Da passt jetzt eins nicht zum andern...

Kinder lassen sich i.d.R. nicht firmen, damit sie ihren Glauben bestätigen können, sondern weil sie einfach von ihren Eltern da angemeldet werden.

1

Was möchtest Du wissen?