Konvertieren - nochmals Taufe?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beides sind christliche Konfessionen, die gegenseitig die Taufe anerkennen.

Eine Widertaufe (Gegentaufe) ist komplett unüblich und ganz und gar unnötig.

Danke, steht das irgendwo?

0
@FrauZenzi

Ja, auf der offiziellen Homepage der Evangelischen Kirche Deutschlands:

"Wenn Sie in Ihrer bisherigen Kirche oder Gemeinschaft getauft wurden, ist diese Taufe gültig: Sie wird bei einem Eintritt in die evangelische Kirche nicht wiederholt. Sind Sie noch nicht getauft, geschieht die Aufnahme in die evangelische Kirche durch die Taufe, die wir gern mit Ihnen vorbereiten."

http://www.ekd.de/einsteiger/einsteiger_uebertritt.html

0

Ich habe damals zwar nicht konvertiert, sondern hatte meine Ersttaufe mit 13. Mir wurde damals freigestellt, mich im kleinen Kreis taufen und dann mit den Anderen konfirmieren zu lassen, oder bei der Konfirmation die Extrawurst zu spielen. Ich entschied mich natürlich für Ersteres. Da die katholische Taufe einer andren Konfession angehört, denke ich, wird eine erneute Taufe verlangt, weil der Täufling ja für den neuen Glauben ungetauft ist.

Eine Taufe ist notwendig, wenn man sich konfirmieren lassen will. Wir hatten auch so einen ähnlichen Fall in der Familie, allerdings war diese Person vorher ungetauft.

eine zweite taufe?

hallo, ich bin als säugling in einer evangelischen kirche getauft worden, möchte mich aber nun noch einmal in einer freikirche taufen lassen: geht das?? wer muss dann von der taufe erfahren?? bin 16

...zur Frage

Kirchenwechsel bzw. Ein- und Austritt...Konfirmation / Firmung noch einmal?

Hallo, wenn ich in der evangelischen Kirche austrete wegen Differenzen und zuvor konfirmiert wurde und dann der katholischen Kirche beitreten würde, müsste ich dann noch zusätzlich an der Firmung teilnehmen?

(Das ganze interessiert mich auch umgekehrt, auch wenn es mich nicht betrifft: Wenn ein Katholik in die evangelische Kirche wechselt (ggf. mit zwischnezeitigen Kirchenaustritt), er aber schon gefirmt war, muss er sich dann noch einmal konfirmieren lassen?)

Ich konnte bisher nur Infos finden, dass die TAUFE nicht wiederholt werden muss und darf....

...zur Frage

Muss ein Firmpate heutzutage noch katholisch sein?

****(Leider stell ich diese frage noch einmal weil ich jetzt mehr infos über meine Patin habe)


Also meine vielleicht zukünftige Firmpatin ist evangelisch. Ist getauft und hatte die Konformation. Also hatte sie ja praktisch die Taufe, Kommunion und Firmung. Kann ich sie also jetzt aus Firmpatin nehmen oder nicht? Sie hat alles was eine Christin auch hat. Funktioniert das also oder nicht? Ich war auch bei einem Pfarrer und habe gefragt ob das ginge er hat ja gesagt jetzt haben wir aber einen anderern Pfarrer und ich weis nicht ob das bei ihm auch so ist.

LG und Danke schonmal :)

...zur Frage

Taufe und Konfirmation?

Ich habe 2 Fragen: Wann sollte man sich denn taufen lassen? Hab gehört irgendwann im Mai oder so... Und kann man die Taufe gleich MIT der Konfirmation zusammen machen?

...zur Frage

wie wird taufe unwirksam?

wird eine taufe(säuglingstaufe)unwirksam wenn man nicht "christlich"glaubt und zu einer anderen religion wechselt oder hat man einen speziellen stand im jenseits obwohl man nicht christlich geglaubt hat?ich habe gelesen von der rkkirche wegen einem zeichen in der seele das nie mehr erlischt auch im jenseits durch die taufe.das sieht für mich aus wie ein zwang?

...zur Frage

Muss man sich wirklich bei Konfessionswechsel neu taufen lassen?

Neue christliche Religionsgemeinschaft verlangt eine erneute Taufe in ihre Gemeinschaft, obwohl interessiertes potenzielles Neumitglied bereits in anderer Kirche auf gleicher Art getauft wurde. Es gibt doch nur eine Taufe wie Paulus es schreibt. Warum diese Exklusivität? Wie ist das in Eurer Gemeinde geregelt, wenn jemand von woanders rüber wechseln will? Muss man sich wirklich bei Konfessionswechsel neu Taufen lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?