>> Also kein okkulter teufelsanbeter-vollidiot sondern bekennender Satanist.<<

Ehrlich: Das kommt auf das Gleiche raus. Satanismus, auch wenn er noch so nett beschrieben wird,  fördert den Egoismus und so ziemlich das Gegenteil desses, was im Christentum hochgehalten wird.  Deine Eltern sind Katholiken und womöglich bist du mit ihrer Art des Christentums nicht einverstanden, es steht dir frei eine andere Religion zu suchen, die dir besser passt. Ich würde es auch dementsprechend erklären.  Aufgrund deines Alters allerdings ist dein Entschluss sicherlich noch vielen Änderungen unterworfen und gerade der Okkultismus und Satanismus verführt allzu gerne wegen der leichten Regeln, der einleuchtenden einfachen und schnellen Art und nicht zuletzt wegen der Mystik (auch etwas "anders" und womöglich "besonders" zu sein) zum unüberlegten Annehmen, doch sind gerade in deinem Alter auch psychische Gefahren damit verbunden (deswegen der erste Satz). Vielleicht könntest du deinen Eltern am Besten mit Erläuterungen eines Religionslehrers erklären - oder durch die Hilfe einer Weltanschauungsstelle. Mag sich jetzt blöd anhören, doch die kennen Dutzende deiner Fälle und auch, wie sie ausgehen. Lass dich beraten.

...zur Antwort

In unserer Kirche ist es nicht üblich den Pfarrer zu bezahlen, es ist verpönt. Man darf immer der Kirche auch etwas (im Nachgang) spenden (bei uns gibt es nur Ehrenamtliche). Auch ist es nicht verkehrt, das man den Pfarrer ggf. höflichkeithalber zum Essen einlädt und natürlich nicht, das man ggf. Auslagen (die nicht vorab bezahlt werden, wie Fahrtkosten) begleicht.

...zur Antwort

Mit der dezenten, angemessenen Kleidung liegst du traditionell richtig. Bevorzugt ist dunkle / schwarze Kleidung angemessen. Wenn du den Betreffenden wirklich gut kennst, kannst du einen Kranz etc. kaufen (keine Geschenke an die Eltern, Grabschmuck wie z.B. ein Gesteck). Du mußt üblicherweise keine Rede halten und wenn - formulier dir lieber wenige, aber herzliche Worte als Abschied (und sei es nur für dich). Bei den engen Verwandten (Eltern, Geschwister) erwartet man, das du dein Beileid bekundest. Weniger ist meist mehr d.h. es genügt wenn du "mein herzliches Beileid" sagst. Die Eltern wissen das zu schätzen. Ansonsten verhältst du dich wie alle anderen, man läuft hinter den Verwandten, aber nicht ganz am Ende.  Eventuell wird eine kurze Andacht gehalten, vielleicht auch ein kurzes Gebet (am Grab), üblicherweise werden dort auch Erde / Blumen ins Grab gegeben. Kurzum: Man kann eigentlich nichts verkehrt machen. Verhalte dich so, wie du es dir bei deiner Beerdigung bzw. der eines lieben Verwandten wünschen würdest. Mein Beileid zu deinem Verlust.

...zur Antwort

Nein, das sicher nicht. Ich würde mich an deiner Stelle aber auf eine der hinteren Bänke setzen, zuhören und ansonsten versuchen mich zumindest bei den Gebeten oder dem Gesang einzubringen. Ein guter Start ist es auch, im Gotteslob (dem Gesangbuch) ein wenig mitzulesen.

...zur Antwort

Erstens sehe ich das als Metapher. Über die Art und Weise wie er gefällt wurde, ist nichts bekannt. Wie groß sie war auch nicht. Den Baum alleine zu fällen, das würde ja sonst dauern, also nehme ich an es war wie sonst auch: Er hab die Anweisung und Burschen oder Gefährten (ich vermut mal ersteres) fällten die Eiche..

...zur Antwort

Es gibt verschiedene Bibelübersetzungen und Ausgaben, je nach Denomination. Die Lutherbibel ist zwar eine evangelische Ausgabe, sie wird aber (bis auf die altertümliche Sprache) aufgrund ihrer Übersetzung immer noch geschätzt. Solltest du also Wörter nicht verstehen, so schlage diese (unter anderem auf

http://www.bibleserver.com

oder in Lexika / Konkordanzen bzw. Wikipedia nach - dies empfiehlt sich auch bei anderen Bibeln, denn schliesslich liest man sie ja nicht in der Originalsprache, welche häufig auch doppelsinnige / mehrdeutige Wortbegriffe und Sätze enthält. Erschwerend ist auch der Unterschied der NAK zur ev./luth. oder katholischen Kirche, denn es ist ja nach wie vor noch eine eigene Denomination.

...zur Antwort

Nichts einfacher als das. Wenn jemand gegen deinen Glauben (z.B. Christentum ist), dann sei auch gegen seinen :).

Man kann es auch einfacher sagen: Wenn du respektiert werden willst, dann lerne zu respektieren.

...zur Antwort

Es gibt tätige Reue (Wiedergutmachung eines Schadens) und geistige/mündliche Reue d.h. die Bitte um Vergebung oder das herzliche Bereuen eines Fehlers, verbunden mit dem Versprechen, es nicht mehr zu tun. Daraus folgt, das Reue nicht unbedingt mit einer materiellen Wiederherstellung verbunden sein muß, wie z.B. auch Jesus in Joh. 8, 10+11 sagte "geh hin und sündige fortan nicht mehr". Ich denke auf letzteres wird mehr Wert gelegt, wenn auch Ersteres (Wiedergutmachung) das "Sahnehäubchen" wäre :).

...zur Antwort

Nun ja, ein wenig mit den Sitten an Allerheiligenabend (oder irisch/englisch "All Hallows Evening -Halloween") beschäftigen sollte man sich denn doch. Es ist ein Kinderbrauch - das sei vorweggenommen- und jener steht eigentlich jedem offen. Wenn ihr Muslime seid -und ihr euch nicht immer einen Kopf um die Verbote, sondern vielleicht mal um die Gebote machen würdet- dann würde das Miteinander einfacher sein. Natürlich dürft ihr euch an Sitten beteiligen, unser (euer?) Gott dürfte da nichts dagegen haben.

...zur Antwort

Eine Andacht ist ein besinnliches Gebet oder eine innere Sammlung / kurzer Gottesdienst, der dem lauten oder leisen Beten gewidmet ist. Sie muß keine bestimmte Form haben, auch wenn z.B. Luther meines Wissens nach als Inhaltselemente einen Gesang, ein Gebet, das Vaterunser /Glaubensbekenntnis und eine Lesung der Bibel empfahl. Abweichend gibt es von einer stillen Meditation bis hin zu einem kompletten Gottesdienst viele Varianten, die sich "Andacht" nennen. Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Andacht

...zur Antwort

Eigentlich recht simpel: Jemand der einer Weltanschauung folgt muß nicht unbedingt religiös sein, aber religionsanalog (d.h. im Verhältnis) verhält er sich so. Ein meiner Meinung nach passendes Beispiel wären Freimaurer. Diese sind nicht wirklich eine religiöse, sondern eher ethische Gemeinschaft, dennoch sind viele Analogien zu finden (Tempelarbeit, höchster Baumeister, Bruderschaft etc.)

...zur Antwort

Naja, diese Kreuzform (Kleeblattkreuz) wird tatsächlich oft benutzt, sie wird sowohl bei orthodoxen, aber auch bei Katholiken verwendet. Willst du ganz sicher gehen, dann zeichnest du den Herrn dran (d.h. ein Kruzifix) :) ... mit Kreis ist es ein keltisches Hochkreuz, international ein gebräuchliches Zeichen für ein katholisches Kreuz: Es symbolisisrt in der von dir beschriebenen Form die Verbindung von lateinischen Kreuz mit der Trinität (St. Patrick -> Kleeblatt).

...zur Antwort

Keine Jungfrau mehr als Türkin. Streit mit Mama.. Wie soll ich mich verhalten? Verzweifelt .__.' :'/

Es ist schei* lang ich weis.. Aber ich bin wirklich verzweifelt ..' :'(( ich bitte euch um eure Meinung.. Ich liebe meine Mutter und habe einen Riesen Fehler begangen.. ..' Ich leide so dadrunter :'/ ich bin 17 und Türkin. Also.. Ich und mein ex waren fast zwei Jahre zsm.. Vor einem Jahr hatten wir unser erstes mal. Er ist Russe. Bevor wir i.was gemacht haben hat er versprochen und geschworen mich zu heiraten. Ich habe es sehr bereut.. Wir haben danach auch nicht mehr geschlafen. Jetzt ist das ein Jahr her.. Und jetzt haben wir vor ca einem Monat Schluss gemacht.. Es war mehr von seiner Seite aus.. Aber ich habe auch kaum noch Gefühle für ihn. Mein Problem ist es ehr --> meine Mutter hat i.wie heraus gefunden das ich mit ihm geschlafen habe. Sie hat mich als schlam** beleidigt und gesagt da ich Ehrenlos bin.. Sie hat mich geschlagen und auf mich eingetreten.. (Das war das erste mal das sie mir gegenüber gewalttätig geworden ist) ich verstehe sie aber.. Sie hat nämlich recht, ich weis.. Jedoch sieht sie mich seit dem kaum noch an.. Mein Vater weis nichts davon.. Und wir versuchen es ihm nicht anmerken zu lassen, deswegen spricht sie noch mit mir, damit mein Vater es nicht merkt.. Aber immer wenn ich es wage mal wirklich von herzen zu lachen.. Erinnert sie mich dran damit ich mich wieder Schei** fühle.. Wir waren wirklich wie beste Freundinnen wir haben über alles geredet immer gekuschelt und waren unzertrennlich, jetzt sieht sie mich nicht mal mehr an.. Ich leide sehr stark dadrunter.. Wenn sie mich ansieht sieht sie nur noch eine dreckige schlam** die mit einem Russen gefi*** hat.. Ich weis nicht mehr was ich machen soll.. Mein ex hat jetzt eine neue Freundin.. Ich habe auch jemanden kennen gelernt.. Er ist ein Türke und weis über alles Bescheid.. Er findet es nicht schlimm das ich keine Jungfrau mehr bin.. Wir sind sehr gut miteinander.. Er hat mich letztens einfach so unerwartet geküsst.. Aber eine Beziehung möchte er nicht.. Er ist sehr selbstverliebt.. Und ich weis jetzt nicht ob er mich nur ausnutzen möchte.. Das belastet meinen Kopf nur noch mehr.. Selbstmord Gedanken hatte ich auch schon.. Aber es würde mir eh nichts bringen.. Ich fühle mich schon tot und weis einfach nicht mehr wie ich mich verhalten soll.. Oder was ich denken soll.. Hat i.wer vlt auch die Erfahrung gemacht.. ? Wird meine Mutter mich je wieder als ihr Tochter ansehen? :'/ wie soll ich mich ihr gegenüber verhalten? Ps: der türkische junge macht die selbe Ausbildung wie ich.. Wir sehen uns jeden Tag .. Wie soll ich mich ihm gegenüber verhalten? :/ ich bitte dringend um Hilfe ._.'

...zur Frage

Tja, das ist manchmal mit Eltern und Tradition ein Problem - aber ein Lösbares. Grundsatz: Du bist (fast) volljährig und könntest dich auch an das Jugendamt wenden und bereits selbstständig dein Leben verwalten, wozu ich dir fast raten würde.

meine Mutter hat i.wie heraus gefunden das ich mit ihm geschlafen habe. Sie hat mich als schlam** beleidigt und gesagt da ich Ehrenlos bin.. Sie hat mich geschlagen und auf mich eingetreten..

Davon abgesehen, das man (egal obs das erste Mal war oder nicht) sein Kind nicht SCHLÄGT oder -was ich ganz daneben finde- TRITT finde ich die Reaktion überzogen und wäre für mich an deiner Stelle schon genug um ein wenig Abstand zu gewinnen.

Sprich: Mit Hilfe des Jugendamtes und/oder deiner Eltern/Verwandten kannst dir eine Wohnung suchen (würde ich auch um aus dem Dunstkreis raus zu kommen). Beleidigen lassen oder gar Schlagen lassen mußt du dich für deine Taten gewiss von Niemand (Ist dein Leben und deine Entscheidung und deine Gefühle über die DU bestimmst und kein anderer). Einen Freund "aus Mitleid" oder der dich als willkommene, leicht zu habende Gelegenheit ansieht, der dich küsst vielleicht auch mehr körperliches will, aber bestimmt keine Beziehung den brauchst du auch nicht. Da kannst du dir besseres aussuchen, denn du willst ja durchaus eine stabile Beziehung und nimmst auch Nachteile in Kauf.

Kurzum:

Fang erst mal mit keinem was Neues an, komm zu dir, hab ne eigene Wohnung (oder geh in eine WG oder ein Wohnheim) und werde selbstständiger. Je selbstbewusster du wirst, desto mehr wird es deine Umwelt und auch deine Eltern merken. Mit einem eigenen Kopf haben sie denn die Wahl dich so zu akzeptieren wie du bist oder auch eben nicht, du bist jedenfalls nicht mehr von jemanden emotional so abhängig, das man dich einschüchtern kann. Wende dich -wegen der körperlichen und emotionalen Gewalt- vertraulich an das Amt, so was geht nicht und du brauchst Hilfe.

...zur Antwort

Popstar ist kein Beruf für die Zukunft

Da kommen viele Dinge zusammen:

  • Popstar ist kein Ausbildungsberuf, Berufssänger wäre hingegen einer.
  • Ein Popstar ist ein Sänger, der in der Musiksparte "Pop" eine gewisse Popularität erreichte. Ob diese auch in Zukunft anhält, es die Musiksparte so noch gibt oder der Gesang darin gefragt ist ist alles sehr ungewiss.

Aus dem Obigen könnte man mit einiger Wahrscheinlichkeit schliessen, das es kein Beruf für die Zukunft oder auf längere Sicht nicht sicher WÄRE. Allerdings ist dies nicht sicher, die Aussage kann also nicht sicher getroffen werden (zumal es auch nicht klar sein kann, ob es in Zukunft keinen Ausbildungsberuf "Popstar" gibt)

...zur Antwort

Eins nach dem Anderen. Da du von Firmung sprichst nehme ich an, das du katholisch bist.

Deine Taufpatin muß nach Kirchenrecht ordentlich getauft und gefirmt sein, denn sie soll ja dem Kind im Glauben eine Hilfe darstellen. Sie kann sich sicher firmen lassen und muß dafür ein paar Stunden Unterweisung (Firmunterricht) in Kauf nehmen. Wie lange entscheidet der Pfarrer bzw. Bischof, auch über die Art kann man sicherlich reden - er wird eine Lösung die das Kind miteinschliesst finden. Wendet euch an den jeweiligen Pfarrer!.

...zur Antwort

Wikipedia hilft. DU findest dort unter dem Begriff "Zeitrechnung" alle möglichen Kalender, das Hindus etc. nach einem anderen Ereignis rechnen. Fast jede Glaubensrichtung besitzt einen auf sie ausgerichteten Kalender mit eigenen Daten - von daher wäre eine Aufzählung müßig, das gilt übrigens auch für "Neureligiöse" die denn teilweise nach dem Colignykalender etc. gehen. Speziell den islamischen Kalender findest du schliesslich unter https://de.wikipedia.org/wiki/Islamischer_Kalender . Durchgesetzt hat sich International seit 2000 Jahren der christliche - und so Gott will wird es auch dabei bleiben.

...zur Antwort

Ich habe ernsthaft Mühe, die Frage ernst zu nehmen, aber sei es drum.

Wie lehne ich das Verlangen der Frau ab?

Sag einfach: "Nach der Hochzeit."

Ich gebe zu, das es problematisch sein wird.

Wenn eine Frau Sex haben möchte(vor der Ehe), wie soll ich mich dann verhalten?

Sie entsetzt und angeekelt ansehen, "Versuche mich nicht!" sagen und auf die Reaktion gespannt sein.

Im Ernst: Ich würde ihr vorweg meinen Standpunkt klarmachen, ebenso das du einer (vermutlichen streng religiösen) Religionsgemeinschaft angehörst, die eben keinen Sex vor der Ehe will. Sollte das nicht fruchten, dann hast du die Wahl: Entweder von ihr oder der Religionsgemeinschaft trennen.

...zur Antwort

Salomo schüttelt über soviel Unvernunft den Kopf, vertagt die Sitzung bis zum nächsten Gutachten und entscheidet dann, das er dafür nicht zuständig ist und erklärt das Kind für volljährig, damit es selbst entscheiden kann. :)

...zur Antwort

Gern sollen deine Antworten beantwortet werden ...

ob ich mich auch "Bekreuzigen kann" Also mit der Hand von der Stirn zur Brust etc.

Natürlich. Selbst Luther bekreuzigte sich mit wie er es nennt, sich zu „segnen mit dem Zeichen des heiligen Kreuzes“

Oder machen das nur die Katholiken ?

Nein, aber in evangelischen Kirchen ist es !leider! aus der Mode gekommen.

Was mir noch von der Konf-Unterricht gelieben ist, dass die Katholiken, Jesus am Kreuz haben und die Reformierten nicht.

Jain. Auch in einigen ev. Kirchen gibt es das zuweilen noch. Das leere Kreuz soll die Auferstehung Jesu aufzeigen, mir persönlich ist die Darstellung aber wichtig. Das muß jeder selbst wissen.

Bei uns heisst es auch Konfirmation und bei den Katholiken Firmung.

Es ist auch bei euch kein Sakrament ;) ...

Und noch eine Frage; Wenn man gerne eine Halskette tragen möchte, die den Reformiert-Evangelischen Glauben präsentriert, ist das ein normales Kreuz ?

Laut Aussagen: Ja.

Oder tragen das nur die Katholiken?

Die tragen wiederum gern Kruzifixe d.h. Kreuz mit Corpus.

Ich hatte zu meiner Konfirmation eine Halskette von meinen Grosseltern bekommen, Als ich mir eine aussuchen konnte, wollte ich ein Kreuz. Mein Grossvater wurde gerade etwas wütend und sagte der Verkäuferin, als sie mit den Kreuzen kam, wir sind doch keine Katholiken!

Sag ihm, "aber Christen schon noch...?"

So entschied ich mich für ein Löwe, mein Sternzeichen und das Wahrzeichen von Zürich.

Schlechte Wahl. Das Kreuz wäre mir wichtiger.

...zur Antwort

Klar,meine Freundinnen gehen hin aber sie machen es aus keinen religösen gründen sondern wegen Geschenken ... wäre das kein Vorteil für mich

Es ist ein sehr trauriges Bild, welches du hier zum Besten gibst. All jene (und du) sollten besser der Firmung fernbleiben, denn Heuchelei ist unserem Herrn garantiert auch ein Dorn im Auge. Dich ehrt deine Ehrlichkeit und doch hoffe ich, das du teilweise die Teilnahme deiner Klassenkameradinnen falsch einschätzt und vielleicht selbst zur Erkenntnis gelangst, das die Firmung selbst ein Geschenk ist, welches für wahrhaft Gläubige nicht für Geld zu erhalten ist.

...zur Antwort