Meinen eltern meine Religion erklären?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Warum erklären?

Ich gehe einfach mal davon aus, dass du die Hauptrichtung des Satanismus meinst, also Satanismus nach La Vey. 
Als Satanist bindet man nicht jedem auf die Nase, dass man Satanist ist. Man lässt es bleiben, wenn es einem nur Nachteile einbringt. 

Ich erinnere an dieser Stelle auch an die erste satanische Regel der Erde. 
Du solltest es also nicht ungefragt jedem erzählen. Wenn du gefragt wirst und durch die korrekte Antwort nur Nachteile zu erwarten hast, kannst du auch einfach sagen, dass du Atheist bist, was beim Satanismus (vom theistischen Satanismus mal abgesehen) sogar stimmt. 

Satanismus ist eh mehr eine Philosophie als einer Religion, denn im fehlen die wesentlichen Elemente der Religionen wie ein Leben nach dem Tod oder übernatürliche Wesen.

Als Satanist musst du auch kein schlechtes Gewissen haben, wenn du dich zu deinem eigenen Vorteil verstellst oder lügst. 

Atheismus lässt sich als Position weitaus leichter verteidigen, Satanismus sehe ich eher als optionale Erweiterung dieses Weltbildes an, denn diese Philosophie ist durchaus logisch und sinnig.

Außerdem ist Satanismus nicht so widersprüchlich wie Religionen allgemein.

Es braucht also niemand wissen, dass du Satanist bist, wenn es dir nur nachteile einbringt. 

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FreschGunda
10.08.2016, 11:54

das problem ist, das sie früher oder später fragen werden und dann muss ich es ihnen irgendwie nahelegen

0

wenn du als Satanist leben willst, wirst du dich daran gewöhnen müssen, dass dir nicht nur Sympathien entgegengebracht werden, wenn du von deinen Einstellungen erzählst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WeicheBirne
09.08.2016, 22:51

Wenn Du als Christ leben willst, mußt Du Dich allerdings auch daran gewöhnen, daß dir nicht nur Sympathien entgegengebracht werden, wenn du von deinen Einstellungen erzählst.

3

Wieso willst du das überhaupt tun?

Satanismus wird von 99,9% der Menschheit (geschätzt) als falsch verstanden...ich wüsste nicht wie du da anfangen willst? Und wieso auch überhaupt? Wenn du dich mit der Lehre befasst hast dürfest du ja die Grundaussagen wissen, da Satanismus kaum etwas mit "Religion" oder Anbetung von Dämonen/Menschen zu tun hat muss man das finde ich keinen auf die Nase binden. Leb doch dein Leben nur mit der Einstellung?^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FreschGunda
09.08.2016, 19:42

ich kann und will mich nicht noch bis ich ausziehe krank stellen nur um nicht in die kirche zu gehn

0

Ich würde es ihnen gar nicht erklären. Das kann zu unerwünschten Spannungen führen und sich negativ auf dein Leben auswirken.

Also einfach für dich behalten und in ein paar Monaten, spätestens Jahren, hast du das Thema wahrscheinlich wieder vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag mir, wenn es nicht passt aber Du könntest es so versuchen:

"Liebe Eltern, ich tue euch hiermit Kund, zum Satanismus übergelaufen zu sein. Ich tat dies als Reaktion daraf, daß ich von euch mit dem Christlichen Glauben in einer Weise konfrontiert wurde, die nicht meinem Wunsch entsprach. So konnte ich z.B. nicht selbst entscheiden, der Kirche fernzubleiben, sondern musste mich dazu krank stellen. Jeglicher Versuch, euch über meine Bekenntnisfreiheit hinwegzusetzen und mich zur Rückkehr zum christlichen Glauben zu drängen, bewirkt das Gegenteil und wird meine Reaktion verstärken."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chrisis98
10.08.2016, 02:03

und dann noch sowas schreien wie: "natas lieh!"

0
Kommentar von FreschGunda
10.08.2016, 11:55

das waäre aber eher ein text für einen brief oder so oder ?

0

Wie ein paar andere hier rate ich Dir, es nicht zu tun. Nicht, weil Satanismus etwas Schlechtes wäre, sondern weil Deine Eltern gewisse Rechte haben, die ihnen gestatten, über Dich zu verfügen bis Du volljährig bist. 

Wenn es z. B. um den Kirchenbesuch geht, den Du beklagst, wird Dir Deine Offenbarung nichts helfen. Denn Deine Eltern können Dir mit dem Aufenthaltsbestimmungsrecht winken und Dich in die Kirche setzen, was immer Du persönlich für eine Religion haben magst. Wenn es hart auf hart geht, tun Eltern das auch manchmal.

Wenn es darum geht, die Ideale und Grundsätze des Katholizismus abzulehnen, dann kannst Du das jederzeit tun. Du wirst aber der Erziehung Deiner Eltern nicht entkommen, denn sie haben das Recht von Dir eine zumindest gewisse Anpassung an ihre Ordnungen zu verlangen. Ganz banal: Sie können Dir auch das Taschengeld zwicken, für Dich wichtige Dinge verbieten und so fort. Und sie können das auch überwachen mit geeigneten Methoden.

Prüfe anhand Deiner eigenen Grundsätze, was mit der Religion Deiner Eltern konform geht und mach es mit. Das wird sie zufriedenstellen und Dir nicht wehtun. Prüfe weiter, ob Du vorsichtig Freiheiten von anderen Vorstellungen erringen kannst, wenn Du Dich vernünftig und kooperativ zeigst. Schaff Vertrauten, indem Du Abmachungen strikt einhältst, zuverlässig Dinge erledigst, hörst, was Deine Eltern zu sagen haben und erst danach Widerspruch einlegst. Wenn Du das klug anstellst, kannst Du Dir Freiraum schaffen und mit der Zeit die Dinge in Deinem Sinn verändern. Viel Erfolg! q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst überhaupt nichts, du willst das nur! Deine Weltanschauung - denn eine Religion ist das nicht wirklich - musst oder kannst du deinen Eltern mit Sicherheit nicht erklären.

Aber wenn du es unbedingt versuchen willst, kannst du ihnen sagen, Satanismus ist verglichen mit Politik die FDP unter den Religionen. Leistungsorientiert und wenig geneigt, Schwäche zu unterstützen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

>> Also kein okkulter teufelsanbeter-vollidiot sondern bekennender Satanist.<<

Ehrlich: Das kommt auf das Gleiche raus. Satanismus, auch wenn er noch so nett beschrieben wird,  fördert den Egoismus und so ziemlich das Gegenteil desses, was im Christentum hochgehalten wird.  Deine Eltern sind Katholiken und womöglich bist du mit ihrer Art des Christentums nicht einverstanden, es steht dir frei eine andere Religion zu suchen, die dir besser passt. Ich würde es auch dementsprechend erklären.  Aufgrund deines Alters allerdings ist dein Entschluss sicherlich noch vielen Änderungen unterworfen und gerade der Okkultismus und Satanismus verführt allzu gerne wegen der leichten Regeln, der einleuchtenden einfachen und schnellen Art und nicht zuletzt wegen der Mystik (auch etwas "anders" und womöglich "besonders" zu sein) zum unüberlegten Annehmen, doch sind gerade in deinem Alter auch psychische Gefahren damit verbunden (deswegen der erste Satz). Vielleicht könntest du deinen Eltern am Besten mit Erläuterungen eines Religionslehrers erklären - oder durch die Hilfe einer Weltanschauungsstelle. Mag sich jetzt blöd anhören, doch die kennen Dutzende deiner Fälle und auch, wie sie ausgehen. Lass dich beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja... 

Wie ich in einen deiner Kommentare las, bist du erst zwölf... 

In deinem Alter wollte ich auch noch Pokémonmeisterin werden und Vegeta, der Prinz der Saiyajins (DragonBall Z), heiraten... ;'-P 

Tschuldigung, konnte nicht widerstehen. ^^'

Ich bin mir ziemlich sicher, dass du dich mit dem Thema "Satanismus" noch nicht wirklich auseinander gesetzt hast und dass du dieses krasse Gegenteil nur sein möchtest, weil es dich anko*** in die Kirche zu gehen oder dich andere Dinge an deinen Eltern stören. Wenn man irgendetwas sein möchte (egal worum es geht), dann doch bitte mit Verstand und vor allem Herz und nicht aus Gründen der Erziehung, Überzeugung anderer oder eben auch, weil man irgendetwas satt hat und mit dem Gegenteil provozieren möchte oder nach Aufmerksamkeit ruft. 

Vielleicht kannst du ja mal mit deinen Eltern darüber sprechen, was genau dich anpiept. Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden. ;-)

Viel Glück dabei und LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf ich fragen wie alt du bist? ev, paar Monate warten, vl. Ändern sich ja deine "interessen" wieder und ein Gespräch ist überflüssig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FreschGunda
09.08.2016, 19:40

bin 12 und weiß jetzt schon daß es Meine Religion für's Leben ist.

0

Warum musst du es ihnen erklären? Ist das nicht blunze? Ist eh alles der gleiche Mist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist denn ein bekennender Satnist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FreschGunda
09.08.2016, 19:38

jemand der halt nach den satanischen grundsätzen lebt und denkt

0
Kommentar von Lukomat99
09.08.2016, 19:39

Die da wären?

0
Kommentar von simsataby
09.08.2016, 19:40

Würde mich auch interessieren

0
Kommentar von Hamburger02
09.08.2016, 19:57

Einige Zitate aus der Satanischen Bibel von Anton LaVei:

Am Anfang war das Wort, am Ende die Phrase.

In dieser kargen Wildnis aus Stahl und Stein erhebe ich meine Stimme, auf dass ihr mich höret. Nach Osten und Westen rufe ich, nach Norden und Süden gebe ich ein Zeichen, welches verkündet: Tod den Schwächlichen, Reichtum den Starken!

Ich verlange Begründung für eure goldenen Regeln und frage nach dem Warum und Weshalb eurer zehn Gebote!

Ich verneige mich vor keinem eurer papierenen Idole in Anerkennung, und wer zu mir sagt "Du sollst", der ist mein Todfeind!

Ich hinterfrage alle Dinge. Während ich von den fauligen und gelackten Fassaden eurer überheblichen moralischen Dogmen stehe, schreibe ich darauf mit Buchstaben aus flammender Verachtung : Seht her, all dies ist Schwindel!

Viel zu lange war es der toten Hand erlaubt, lebendiges Gedankengut abzutöten!

Leben ist die große Sinnesfreude - Tod die große Abstinenz. Deshalb mache das Bestmögliche aus deinem Leben - Hier und Jetzt!

Es gibt kein himmlisches Paradies und keine Hölle, in der Sünder geröstet werden. Hier und jetzt ist der Tag unserer Pein! Hier und jetzt ist der Tag unserer Freude! Hier und jetzt ist unsere Chance! Nutze diesen Tag, diese Stunde, denn es existiert kein Erlöser!


Die 11 Satanischen Regeln

1. Gib keine Stellungnahmen oder Ratschläge, wenn du nicht gefragt wirst.
2. Erzähle deine Sorgen nicht anderen, wenn du nicht sicher bist, dass sie sie hören wollen.
3. In jemandes anderen Heim erweise ihm Respekt, ansonsten betritt es nicht.
4. Wenn dich ein Gast in deinem Heim belästigt, behandele ihn grausam und ohne Gnade.
5. Unternimm keinen sexuellen Vorstoß, solange du nicht entsprechende Signale bekommen hast.
6. Nimm nichts an dich, was dir nicht gehört, außer es ist eine Bürde für den anderen und er schreit danach, entlastet zu werden
7. Erkenne die Macht der Magie an, wenn du sie erfolgreich eingesetzt hast, um deinen Wünschen zum Erfolg zu verhelfen. Wenn du die Macht der Magie verleugnest, nachdem du sie mit Erfolg beschworen hast, wirst du alles verlieren, was du erreicht hast.
8. Beschwere dich nicht über etwas, dem du dich nicht selbst aussetzen musst.
9. Füge Kindern keinen Schaden zu
10. Töte keine nichtmenschlichen Tiere, außer du wirst angegriffen oder zu Nahrungszwecken.
11. Wenn du auf offenem Grund unterwegs bist, belästige niemanden. Wenn dich jemand belästigt, bitte ihn, damit aufzuhören. Wenn er nicht aufhört, vernichte ihn.

0

Was möchtest Du wissen?