Aktualität der Goldenen Regel

17 Antworten

Die Bergpredigt ist eine Auffüllung und Ergänzung der 10 Gebote.Es ist keine Antithese sondern eine Superthese. Ein Beispiel.du sollst nicht Morden,,ich aber sage , du sollst nicht mal Rufmorden, also eine Verschärfung der Gesetze. Die Regel ist heute genau so aktuell wie die ganze Bibel selber. Gegenargumente sind, das dadurch so manche Banker und Versicherungsvertreterkariere ausgebremst würde. In der Forschung dürfte keiner an Embrionalen Stammzellen forschen, Abtreibungen dürfen nicht durchgeführt werden.Ärzte dürfen kein Leben mehr beenden, wenn der Betroffene das auch wünscht, Massentierhaltung ist auch nicht erlaubtt laut BibelFöllerei ist unerwünscht.Das sagt allein schon der Satz.Kocht nicht den Bock in der Milch seiner Mutter, USw,Usw.

Es ist halt immer der gleiche Jammer. Ständig werden einzelne Sätze aus der Bibel gerissen, aus dem Zusammenhang genommen und dann wird wild drauf los interpretiert. Die Ausdrucksweise: "Alles, was ihr also von anderen erwartet..." lässt erkennen, dass es sich um eine Schlussfolgerung handelt, um einen abschliessenen Satz des vorher gesagten.

Das Kapitel beginnt mit: richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet. Weiter kommt die Geschichte mit dem Splitter in deines Bruders Auge und dem Balken in deinem eigenen. So weit das Verhalten der Menschen untereinander. Dann folgt: Bittet, so wird euch gegeben, erklärt anhand des Beispiels, dass wir unserem Sohn doch auch nicht einen Stein geben, wenn er uns um Brot bittet.

Also: wenn ihr erwartet (und dazu habt ihr ein Recht), dass andere nicht über euch urteilen, dann tut das auch nicht an ihnen. Wenn ihr von anderen erwartet, dass sie vor ihrer eigenen Tür kehren, dann tut das auch so. Da ihr aber bereits euren Kindern Gutes zu geben wisst, vertraut darauf, dass euer Vater im Himmel euch auch Gutes tut. (Mt 7)

Wie kann man nur her gehen und diese "Goldene Regel" so verallgemeinern, wenn doch jeder lesen kann, in welchen Fällen es ratsam ist, dem anderen so zu tun, wie man selbst es erwartet.

Diese Regel heißt nicht umsonst "goldene" Regel (auch wenn sie mir unter dem Namen nicht bekannt war).

Das Prinzip ist zeitlos und religionsübergreifend (auch religionslos!) gültig. Ich wüsste nicht, was daran zu kritisieren wäre. Es ist vermutlich der gemeinsame Nenner, auf den alle Menschen sich einigen können sollten und der daher das Fundament jeder wasserdichten Ethik stellen sollte.

Auf die christliche Lehre bezogen ist das einer der wichtigsten Grundsätze - eigentlich der wichtigste Grundsatz: Die Liebe. Steht ja auch da: "darin besteht das Gesetz und die Propheten". Alles andere ist demnach nachrangig. Leider wird das allzuoft vergessen.

Nichts einfacher als das. Wenn jemand gegen deinen Glauben (z.B. Christentum ist), dann sei auch gegen seinen :).

Man kann es auch einfacher sagen: Wenn du respektiert werden willst, dann lerne zu respektieren.

Nichts einfacher als das. Wenn jemand gegen deinen Glauben (z.B. Christentum ist), dann sei auch gegen seinen :).

Eine sehr interessante Neu-Interpretation der christlichen Botschaft. Man kann also die goldene Regel als eine Auforderung zum christlichen Dschihad sehen.

Man kann es auch einfacher sagen: Wenn du respektiert werden willst, dann lerne zu respektieren.

Das steht aber jetzt wieder im Widerspruch zu deiner vorherigen Aussage.

1

Nun habe ich die Frage, ob diese Regel noch aktuell ist und man nach der Leben kann

Einfach ausprobieren, ob du das kannst. Es gbt Leute, die können das, andere können das nicht, und noch andere lassen sich von Gott die Möglichkeit schenken, so zu leben.

Was möchtest Du wissen?