von der Geburt bis zur Abgabe. was kostet das alles?

5 Antworten

Hi das kommt oft drauf an, wieviel Glück im Spiel ist, bei ungeplanten Zufallsverpaarungen. Ohne Zwischenfälle, wenn es 4 Welpis werden sollte es ungefähr 500-600 € kosten, also Verpflegung, Impfung, Chippen, entwurmen und Extrafutter für die Hündin. Sollte es zu Komplikationen kommen, wie genetische Defekte oder Krankheiten, kann es auch locker mal 1.600 € kosten, je nachdem was der Tierarzt wieder in Ordnung bringen muss. Zusätzlich würde ich Geld zur Seite legen, falls die Hündin ihre Welpen nicht annimmt und man selber mit Flasche aufziehen muss, da das rund um die Uhr passieren muss und man evtl noch arbeiten muss, ist es gut wenn man jemanden bezahlen kann der ein ein paar Stunden abwechselt, damit man mal schlafen kann.

Nun haben wir rausgefunden das sie tragent ist.

wieso herausgefunden? Man bekommt doch mit wenn die Hündin läufig ist und lässt sie dann nicht unbeobachtet raus oder/und mit einem Rüden zusammen.

Die Kosten wurden Dir ja schon aufgelistet, dazu solltet Ihr auch rechtzeitig einige Vorkehrungen treffen. Wurfkiste, Wärmestrahler, Welpentrockenmilch, Nuckelflasche (falls die Hündin zu wenig Milch hat od. die Kleinen nicht annehmen will), Tierarzt sollte in Bereitschaft sein wenn die Geburt ansteht! Euch gut über Welpenaufzucht informieren. Darüber gibt es gute Bücher zu kaufen!

Es ist schon merkwürdig, dass du nicht weißt, dass deine Hündin tragend ist. Du scheinst dich ja nicht besonders um deine Hündin zu kümmern. Als du beim Tierarzt warst, hättest du alles erfragen können.

"nicht die richtige Antwort"

0

"nicht die richtige Antwort"

0

Käufer möchte nach zwei Monaten Welpen zurückgeben?

Hallo, meine Schwägerin hat ihr Minizwergpinscher ist unabsichtlich schwanger geworden. Vor vier Monaten wäre die Hündin bei der Geburt fast gestorben und der Welpe musste per Notkaiserschnitt geholt werden. Da sie schon zwei Hunde hat, entschloss sie sich zum Verkauf des Welpen. Dieser wurde vor dem Verkauf vom Tierarzt untersucht und bekam einen Gesundheitspass. Der Käufer wurde auch darüber informiert das der kleine noch nicht stubenrein ist. Jetzt nach zwei Monaten möchte er den Welpen zurückgeben und sein Geld wieder, da er sagt dass er immer in die Wohnung pinkelt. Angeblich hätte er auch schon alles versucht. Jetzt droht er ihr, wenn sie den Welpen nicht zurück nimmt und das Geld ihm gibt, das er andere Schritte einleiten wird. Kann er da wirklich was machen? Sie ist auch keine Züchterin und das war eine einmalige Sache, welche nicht mal beabsichtigt war. Ausserdem finde ich wenn man einen 8 Wochen alten Hund kauft, es ja eigentlich auch klar sein muss das es Zeit und Geduld kostet um ihn zu erziehen. Meine Schwägerin sagt auch, das sie weder den Hund zurück nimmt und auch kein Geld, da sie meint, der Käufer sei verpflichtet den Welpen richtig zu erziehen. Was meint ihr dazu?

...zur Frage

Hündin muss Kaiserschnitt machen - Wie stehen die Chancen? Habe große Angst -(

Hallo, meine Labrador Hündin hat gestern ihren ersten Wurf geworfen, wir dachten es seien nur 4 Welpen da die Geburt von 9-12 uhr andauerte und dannach keine Anzeichen mehr für wehen waren. Jedoch waren wir uns nicht sicher. Wir haben deswegen unseren Tierarzt angerufen, der meinte er komme in einer halben Stunde....nach 2 Stunden war er immer noch nicht da und wir hatten das Gefühl das unsere Hündin uns noch recht dick erscheint und sie hat auch immer wieder gepresst, jedoch hat sie nur Kot abgegeben. Aufjedenfall haben wir unseren Tierarzt dann nochmals angerufen und der meinte er habe gerade keine Zeit wir sollen eine Spritze holen wo er ein Wehenmittel drinn hatte. Wir mussten diese Spritze selbst spritzen!!!!! Das ist doch überhaupt nicht erlaubt oder? Er meinte das wenn wir ihr die Spritze geben würden, das dann mindestens in einer halben Stunde alles draus sein müsste! Auch tote oder lebende Welpen! Jedoch hat sie nur nachgeburten verloren und somit haben wir die geburt als geschlossen gesehen. Er hat sie sich dannach nicht einmal angesehen!!! Heute in der früh hatt sie dann einen Welpen geworfen....tot :-( Wir sind sofort zu einem anderen Tierarzt gegangen der vorbei gekommen ist da unserer mal wieder nicht erreichbar war! Dieser meinte das sie noch 3 Welpen in sich hatt und wenn diese bis spätestens halb drei nicht raus sind muss man einen Kaiserschnitt machen! Ich habe Angst davor, das meiner Hündin etwas passieren könnte. Weiß jemand wie die Chancen liegen? Wird sie es überleben???????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?