Viele Versprecher beim Reden. Ich bring kaum einen richtigen Satz zustande. Warum?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich habe das auch - ich bin generell nicht der gesprächigste Mensch, aber als ich noch mit Kunden gearbeitet habe und viel sprechen musste, war alles in Ordnung. Schön langsam verhasple ich mich auch bei vielen Sätzen bzw. fällt mir eine besondere Wortwahl nicht mehr so leicht. Ich schätze das ein bestimmtes Ereignis und seine Folgen in meinem Leben mitverantwortlich sind für dieses Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde zwei Dinge machen:

1. Vorsichtshalber zum Neurologen gehen. Das kann, jedenfalls in meiner Gegend, eine ziemliche Wartezeit erfordern, daher würde ich mir sofort eine Überweisung und dann einen Termin beim Neurologen holen; wenn Du Glück hast, bist Du dann im Sommer irgendwann dran. ;-)

2. Bei Sprachproblemen hilft der Logopäde. Ich weiß nicht, ob man sich dafür auch eine Überweisung holen kann oder die Kosten selbst tragen muss, aber ich würde auf jeden Fall den Hausarzt mal fragen. Der Logopäde wird dann versuchen, den Grund für die Störung herauszufinden und Dir Übungen geben, die Dir helfen, flüssiger zu sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blume455
21.04.2016, 11:09

Zum Neurologen habe ich eh vor zu gehen, da ich seit Monaten unter Schwindelattacken leide.

2

Das kenne ich. Ich bin selber so, bevor ich einen Satz ausspreche, überlege ich mit teilweise fünf mal, wie ich ihn formuliere. Möglicherweise bist du eine leichte Form von stotterer. Du kennst das bestimmt, wenn man vor jemanden steht und nervös und aufgeregt ist, wenn man etwas sagen will / muss. Bei Menschen, bei denen du doch wirklich wohl fühlst, passiert das wahrscheinlich nicht. So ergeht es mir nämlich auch. In meinem Fall sind das teile meiner Familie und gute Freunde. Bei Tieren passiert das im Normalfall sich nicht. Was ich dir noch raten kann, falls es wirklich so ist wie ich mir denke, atme tief durch bevor du etwas sagst und beruhige dich. 

Mfg Alex

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blume455
21.04.2016, 11:06

Möglicherweise bist du eine leichte Form von stotterer. 

Das glaube ich eher nicht, da bei mir die typische Form von Stottern nicht auftritt. Sobald ich mich verspreche versuche ich "die Situation zu retten" und halbwegs einen Satz zustandebringe, aber das funktioniert nicht immer.

0

Hast du vielleicht vor diesem Jahr einschneidende Erfahrungen gemacht was deine Persönlichkeit betrifft? Vor allem im Bereich Selbstwertgefühl/Selbstvertrauen...

Das könnte ich mir vorstellen. Ansonsten geh doch vielleicht mal zu nem Logopäden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blume455
21.04.2016, 11:04

Ich habe keine einschneidende Erfahrungen gemacht. Ich habe eher Selbstwertgefühl gewonnen.

0

Habe ein ähnliches Problem. Seit ich als Redakteur arbeite und eigentlich nur am Schreiben bin, versuche ich auch beim Sprechen die beste Formulierung zu verwenden. Aber das geht nicht so schnell im Kopf und deswegen denke ich viel zu lange nach, habe viele formulierungen und synonyme im kopf und verhaspel mich dadurch andauernd. Ich denke, man muss auch das Sprechen bzw. das sich ausdrücken üben und intensivieren. Verschaffe dir Gelegenheiten, bei denen du viel Sprechen musst, sonst rostest du langsam ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blume455
21.04.2016, 11:10

Das "Problem" ist: Ich schreibe nicht so viel. Nur spiegelt sich mein Sprechen nicht in schriftlicher Kommunikation.

0

könnte was mit den nerven sein... mal mit dem hausarzt reden und dann mal zum neurologen... wenn es wirklich erst kam dann wird da wohl was dahinter stecken... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wirklich seltsam. Und ich kann mir vorstellen, auch mal blöd (zumindest für einen  selber).


Vielleicht denkst Dua uch zu sehr drüber nach und verhedderst Dich deswegen?


Hast Du vielleicht sehr viel Stress und der funkt Dir so dazwischen?


Vielleicht magst Du das einfach mal Deinem Hausarzt erzählen?


Ich würd mich schon mal drum kümmern.. Hausarzt.. vielleichta uch Neurologe.. dem mal auf den Grund gehen, okay?


Alles Gute!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist schon merkwürdig. Vielleichst spricht zu mal mit einem Arzt oder fragst mal einen Logopäden? Je mehr du darüber nachdenkst, was du sagen möchtest, desto mehr wirst du dich leider verhaspeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte das für ein Symptom dessen, dass Du derzeit "zu viel" über Deine Sprache nachdenkst. Mir scheint, Du bist dabei sehr auf den Satz, nicht so sehr auf das konzentriert, was Du aussagen willst.

Weil Muttersprachler meist problemlos sprechen, ohne auf ihre Sprechweise zu achten, gelingt sie ihnen so gut. Du beginnst, Dich Deiner eigenen Rede gegenüber wie zu einer Fremdsprache zu verhalten, die Du lernen müsstest.

Du könntest für Dich allein versuchen, wieder "naiv" zu werden und in Übung zu kommen, indem Du z.B. beim (Alleine-)Gehen vor dich hinplapperst und kommenstierst, was Dir gerade in den Blick kommt: "Und hier sehen wir das muntre Stiefmütterchen, wie es strotzt, wie es blüht ... dort der aufmerksame Käfer, auf der Hut und Flugs bereit ..." :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blume455
21.04.2016, 14:13

Selbst da würde ich mich versprechen.

0

Was möchtest Du wissen?