Verdient man als Leistungssportler im Schach, genug Geld um davon leben zu können?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kaum ein Sportler in Deutschland kann davon seinen Lebensunterhalt bestreiten und zum lebenslangen Wohlstand kommt fast keiner.

Selbst Fussballer der 3. oder 2. Bundesliga haben nicht alle ausgesorgt. Ihnen bleiben nur wenige Jahre und manche gehen mit 1000€ monatlich Nachhause.

In solchen Sportarten wie Schach ist das ganze erst möglich wenn man eine internationale Größe ist. Mindestens Deutscher Meister sollte man schon sein um für einen Geldgeber interessant zu werden.

Preisgelder beim Schach sind ein Witz und richtig Geld verdient man damit nicht.

Wenn du willst das deine Kinder mit ihrem Hobby später etwas nebenbei verdienen können, dann kommt vielleicht Kunst oder ein Intrument spielen in Frage ?

Ich spiele Schach seit 40 Jahren und war auch schon auf vielen Turnieren. Früher hatte es mal bis zur 2ten Bundesliga kurz gereicht. Doch das ist schon ein bischen her. Bezüglich Geldverdienen ist es so, dass das Geld von Firmen Sponsoren kommt die etwas für das Geld sehen wollen. Man muss auch Charisma haben, egal was Leute von Carlsen denken. Doch Er ist medientypisch viel interessanter...Generell glaube ich auch nicht mal daran dass ein normal guter Großmeister von dem Einkommen leben kann. Ein Hype um Schach würde es geben wenn einer wie Bobby Fischer herkommen würde und mit Schach ala Fischer oder Tal die Gegner an die Wand spielen....Wie ist das eigentlich mit GO in Japan. Können die davon leben?

Selbst wenn man teilweise ordentliche Preisgelder erhalten kann, handelt es sich nicht um einen anerkannten Beruf und man erhält auch kein regelmäßiges Einkommen. KV etc muss man privat bezahlen. Mietwohnungen wo ein Vermieter die letzten drei Gehaltsabrechnungen sehen will, kannst Du vergessen. 

Vom Schachspielen selbst kannst du kein Geld verdienen, deshalb machen sehr viele Schachspieler AUS dem Schachspiel Geld. Bedeutet z.B. viele Schachspieler haben einen Youtubechannel, auf dem sie Online spielen (von der Website dafür natürlich Geld bekommen, je nach Website), Spiele analysieren, neue Varianten vorstellen usw., von dem Geld als Youtubepartner kann man bekanntermaßen sehr gut Leben unter Umständen. Viele schreiben Bücher, viele machen beides, auch Werbekampagnen sind beliebt, das Schachspiel steht für Intellekt, so modeln auch einige gut genug aussehende Schachspieler für Kleidermarken sonstige Firmen. Deutsches Beispiel ist der Schachyoutuber "chessexplained" (IM [Internationaler Meister] Christof Sielecki), der Bücher geschrieben hat und durch Livestreams/Youtubeanalysen Geld verdient. Die Berühmtheit kommt wahrscheinlich durch das manchmal sehr unorthodoxe Spiel (Eröffnungen, die man sonst fast nie sieht) und den starken deutschen Akzent, der ihn auch zu einer Art Unterhalter macht.

LG

Zum Leben reicht es sicherlich nicht. Schach ist immer noch einen Nischensportart in der nicht viel zu verdienen ist. Und die wenigsten Sportler in Deutschland verdienen so viel Geld, das sie gut davon leben können. Und vergiss nicht: Man muss auch was für die Zeit nach Karriereende zurücklegen.

Was möchtest Du wissen?