Du lebst in einer Bedarfsgemeinschaft und bist als erwachsenes Kind unter 25 selbst für Deinen Unterhalt zuständig.

Du hättest schon ein Jahr vor Schulabschluss einen Ausbildungsplatz für nach der Schule suchen können - auch in der Wunschstadt bei Schatzi.

Solange Du Dich nicht in Erstausbildung befindest gibt es weder Kindergeld noch müssen die Eltern Unterhalt zahlen. Und das Jobcenter ist auch raus, da Du unter 25 bist.

Dass man in dem Alter nicht mal einen Minijob wie "Regale im Supermarkt einräumen" finden kann nicht sein. Offenbar bist Du Dir dazu aber zu schade und möchtest die Wartezeit bis zu Beschäftigungen, die Dich interessieren finanzieren lassen.

So funktioniert das aber nicht. Du bist verpflichtet auch einfachste Tätigkeiten aufzunehmen bis Du das Richtige gefunden hast. Oder Schatzi bezahlt Dir alles was Du brauchst.

...zur Antwort

Das einzige was kritisch gesehen wird ist dass ein grosser Teil der Türken, die hier in Deutschland viele Freiheiten geniessen, für ihre Landsleute in der Türkei entschieden haben, dass diese nun eine Diktatur haben.

...zur Antwort

Warum sollte er nicht dürfen, wenn er noch genug Urlaubstage übrig hat?

Eventuell kann er nicht zu jedem Wunschtermin Urlaub nehmen, da ja auch betriebliche Belange berücksichtigt werden müssen.

Aber wenn er kein Lehrer ist, darf er seine Urlaubstage auch ausserhalb der Schulferien planen.

...zur Antwort

Im Idealfall kannst Du damit all Deine Schulden auf einen Schlag bezahlen. Ist doch super.

Falls noch was übrig bleibt kannst Du Dir sogar noch was Schönes kaufen.

Bisher scheinst Du ja bevorzugt Geld ausgegeben zu haben, was Du gar nicht hattest ;-)

...zur Antwort

Welche Art von Unterbringung würdest Du denn ausserhalb der elterlichen Wohnung für 100 Euro inklusive Nebenkosten bekommen?

Die Küche wirst Du wohl auch benutzen dürfen mit allen Gerätschaften.

...zur Antwort

fragt sich aber, ob sich dass lohnen würde, da das jobcenter ihm ja was abzieht, bei Teilzeit.

Genau mit dieser Einstellung bringt Dein Freund da viele Gemüter aus gutem Grunde zum Kochen. Hartz4 ist für Bedürftige. Nicht für Menschen, die keine Lust haben zu arbeiten für ihr Geld.

Er sollte stolz darauf sein, dass er weniger oder kein Geld mehr vom Jobcenter benötigt und seinen Lebensunterhalt (weitesgehend) durch Einkommen durch Arbeit decken kann!

Welchen Rat soll ich ihm geben?

Dass Hartz4 kein Gehalt ist und dass er sich schämen sollte, wenn er diese Leistung für Bedürftige in Anspruch nimmt obwohl er die Möglichkeit hätte zu arbeiten.

...zur Antwort

Das klingt alles nicht durchdacht.

Was hast Du denn bis Januar gemacht vor der Selbständigkeit?

Für Existenzgründer gibt es die Existenzgründerzulage wenn sie das ordentlich aufgezogen haben. Scheinst Du nicht zu haben.

Ansonsten gibt es die Möglichkeit in Teilzeit angestellt zu arbeiten und nebenberuflich die Selbständigkeit aufzubauen.

Kleinunternehmer ist ohnehin nicht darauf ausgerichtet davon leben zu können. 

Falls Du in einer Bedarfsgemeinschaft lebst würde das gesamte Haushaltseinkommen bei einem Hartz4-Antrag berücksichtigt.

Such Dir lieber einen Job und baue die Selbständigkeit nebenher auf. Sollte die sich irgendwann sehr positiv entwickeln kannst Du den Job immer noch aufgeben.

...zur Antwort

Die Bewerbung muss persönlich sein und nicht als Serienbrief erkennbar.

Sie muss zum gesuchten Profil passen und Du musst Dich "verkaufen" als passend.

Dazu gehört warum Du diesem Unternehmen nützlich sein kannst und welche Fähigkeiten und Eigenschaften Du einbringen kannst.

Grundvoraussetzung ist natürlich dass Du Dich auf Stellen bewirbst wo Du auch die fachliche Eignung mitbringst.

Des Weiteren interessiert was Dich motiviert und was Du möchtest.

Und keine platten Formulierungen verwenden sondern konkret formulieren.

...zur Antwort

Solange da nicht die Krankheit selbst genannt wird ist das ok.

...zur Antwort

Du hast Dich ja dort beworben und nicht die haben Dich gesucht.

Wenn Du nun ein Angebot erhalten hast musst Du mit Deinen Eltern darüber sprechen. Mit Erlaubnis der Eltern darf man auch mit 16 schon Zuhause ausziehen.

Vielleicht können Deine Eltern ja dabei helfen eine WG in der Nähe der Arbeitsstelle für Dich zu finden.

Möglichkeiten gibt es immer. Aber wie gesagt - Deine Eltern müssen halt mitspielen.

...zur Antwort