Verändert eine Depression den Charakter nachhaltig?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du musst dir vorstellen, dass eine Depression einen unglaublichen Druck auf den Körper ausübt: Damit meine ich auch die Stimmung. Natürlich wirft eine Depression das Leben eines Betroffenen völlig durcheinander. Es kann deshalb zu starken Veränderungen kommen. Größtenteils verstecken sich die Betroffenen vor ihrem Schicksal, haben Angst, mit anderen Menschen darüber zu reden, fühlen sich ausgegrenzt. Sie verlieren immer mehr Kontakt zur Außenwelt, sie werden ´verschroben´. Deshalb ist es sehr wichtig, dass deine ehemalige Mitbewohnerin auch betreut wird. Denn wenn man aus der Depression raus ist, heißt das noch lange nicht, dass deine Probleme dadurch verschwunden sind. Die Medikamente können im Übrigen natürlich auch Nebenwirkungen hervorrufen. Man sollte also Betroffene einfach ganz normal behandeln, denn mit der ´Mitleidsnummer´ macht man alles nur noch schlimmer, glaub mir.

P.S.: Ich danke dir, dass du diese Frage gestellt hast und du dir auch darüber Gedanken machst, denn mit so einem Thema sollte sich jeder befassen, denn jeden kann es treffen. Noch einen schönen Sonntag und großes Lob! :D

Vielen Dank für den Stern :D!

0

Depression bezeichnet man auch als Aggression gegen sich selbst. Es klingt, als ob sich die Aggression der Freundin nun nach außen verlagert hat. Schlimm für dich, denn offensichtlich kriegst du ganz viel davon ab. Die Frage ist, wieviel davon hältst du aus, nachdem du selbst ein burn-out hattest bzw. ob es nicht vernünftig ist, sich zuerst einmal selbst zu schützen. Die Frage, ob sich das ändert, ist schwer zu beantworten. Ich habe Menschen erlebt, die nicht mehr aus dieser Spirale gekommen sind, aber genauso dass sich die Menschen, mit Hilfe von Therapie und Medikamente, wieder "normalisiert" haben, i.S. wieder die "alte" Persönlichkeit, aber auch von der Krankheitserfahrung gestärkt mit anderen Prioritäten.

Vielen Dank, das ist sehr interessant. Ja, was du sagst, beschreibt es irgendwie ganz gut. Sie wirkt trotzig und wütend, aggressiv eben. Ich bin schon dabei, mich zu schützen, ich bin ja bereits ausgezogen. Nun möchte ich nur noch nach Erklärungen suchen, denn ich kann immer noch nicht fassen, was da passiert ist.

Ich hoffe sehr, sie wird wieder die Alte, zumindest ein bisschen. Nachdem sie nun leider aus der Therapie geflogen ist, mache ich mir nur Sorgen, dass sie aus Trotz keine Neue suchen wird :/

Von selbst oder nur durch Medikamente wird es kaum besser, oder doch?

1
@Lichtpflicht

Vermutlich sind die Medikamente zu wenig, denn die Selbstreflexion wird fehlen.

0

Das Sprichwort "Menschen verändern sich" ist falsch ! Eine Person wird immer den selben Charakter haben ! Es kann sein das sie es so rüber bringen möchte , also das sie absichtlich unfreundlich rüber kommen möchte ! Mir fällt es grade sehr schwer es zu erklären ! Aufjedenfall kann ich sagen das sie die selbe Person ist und einfach mal ein paar alte Sachen machen muss die sie zum lachen bringen ! Wo sie den alten Charakter rüber bringen kann ! Ich hoffe doch sehr das du verstehst was ich meine !!!

Hallo, danke für deine Antwort, leider versteh ich nicht ganz genau was du meinst. Du meinst also, sie ist wie immer, aber sie verstellt sich jetzt?

0
@Lichtpflicht

So in etwa kann man es sehen ! Sie hat psychischen Schmerz und zeigt es von außen , was auch was gutes sein kann ! Aber die Person ist immer noch die selbe !

0

Ist eine weitere Krankschreibung durch anderen Arzt wegen gleicher Krankheit möglich..... Wobei der vorherige Arzt das Ende der Erkrankung angezeigt hat?

Hallo ihr lieben ich bin seit fast einem Jahr wg burn out. .Depression und Angstzuständen krankgeschrieben. Mein noch jetziger Arbeitgeber hat sehr sehr viel dazu beigetragen. Nun hat mir meine Psychiaterin zum Ende des Jahres eine Endbescheinigung ausgestellt, wobei noch alle sämtliche Symptome wie am ersten Tag vorhanden sind. Ich habe große Angst alleine rauszugehen, weine sehr viel ohne Grund. ..und ich kriege das leichteste meinen Haushalt nicht gemacht. Was mir sehr unangenehm ist weil ich über 20 Jahre lang immer fit war und durchgearbeitet habe ohne Krankmeldungen. Nun muss ich mich Anfang des Jahres beim Arbeitsamt anmelden. Wovor ich große Angst habe fa ich noch nicht vollkommen genesen bin. Meine Frage kann man wegen gleicher Krankheit von einem anderen Arzt wieder weiter krankgeschrieben werden. ...und auch wenn vorher eine Endbescheinigung einherging. Bitte seit nett mit euren Antworten. Ich freue mich auf eure hilfreichen Antworten. Vielen Dank

...zur Frage

Warum ist es so schwer deutsche Freunde zu finden?

Vorab: Ich möchte niemanden beleidigen und verletzen. Ich hoffe, dass meine Frage sachlich beantwortet wird.

Ich bin 23, weiblich, stamme aus der Ukraine und bin in Deutschland aufgewachsen. Vorhin habe ich nachgedacht und meine gesamte Schul- und die bisherige Studienzeit Revue passieren lassen und mir ist aufgefallen, dass ich nie deutsche Freunde hatte. Ich hab mich mit jedem gut verstanden, mit Russen, Polen, Kroaten, Türken, Afghanen, Afrikanern, Lateinamerikanern abgehangen, aber es nie geschafft mit einem Deutschen eine echte, langanhaltende Freundschaft aufzubauen.

Wenn ich auf Deutsche treffe, kommt es mir vor, als stehe vor mir eine unüberwindbare Mauer. Zu hoch, um sie zu erklimmen. Und dieses Gefühl habe ich bislang immer empfunden, wenn ich mich mit Deutschen getroffen haben. Selbst wenn wir einen schönen gemeinsamen Abend verbracht haben – am Ende war wieder alles auf Anfang, jeder ging zurück in sein eigenes Leben, es gab keine Gemeinsamkeit.

Meine Erfahrung mit deutschen Männern ist auch nicht gut. Meist verfliegt bei denen die anfängliche Begeisterung und die wenden sich ab und laufen irgendwann an mir vorbei, als hätten sie mich nie gekannt. Ausländische Männer scheinen mir irgendwie warmherziger und man kann, selbst wenn keine Beziehungen klappen, echte Freundschaften fürs Leben aufbauen.

Wie gesagt, ich möchte niemanden beleidigen und auch niemanden pauschalisieren. Aber das ist nun mal meine Erfahrung und ich überlege, was ich falsch mache :D

...zur Frage

Verdirbt Alkohol den Charakter?

Hallo zusammen,

Einer meiner Freunde ist Alkoholiker und hat einige Zeit damit aufgehört. Bis gestern zumindest, da kam Deutschland nicht ins Finale und heute morgen sah ich 9 aufgebrauchte Bierflaschen bei ihm.

Manchmal wenn er dann komisch ist frage ich dann nach ob er getrunken habe, er sagt dann genervt Nein. Der ganze Tag war heute einfach nur Stress. Er hat Schwierigkeiten Zusammenhänge zu erfassen, hört nicht richtig zu, "unwichtige" Dinge vergisst er sagt er, erkennt oft den Ernst der Lage nicht und glaubt er müsste mir Sprichwörter oder andere Dinge erklären.

Seine Begründung bezüglich warum er wieder getrunken habe, hieß es: ,, Damit ich mich mit dem Problem auseinandersetze". Heute war er auch wie ich, nur noch genervt und ich nehme an, es war nicht das letzte Mal. Mal will er aufhören zu trinken, dann fängt er wieder an, das selbe mit anderen Suchtmitteln.

Er wirkt einfach insgesamt anders als sonst, wenn er getrunken hat. Aufgefallen ist mir auch, dass er ein ganz anderes Selbstbild von sich hat, als andere von ihm. Sich die Realität so zurechtlegen wie man will.

Ich weiß nicht was ich noch schreiben soll, nur wegen Fußball rückfällig zu werden ist ein Grund? Ihm scheint allss egal zu sein und hinterfragt am meisten, dass ich ihm oder andere Dinge hinterfrage. Das selbe gilt dem Thema Hygiene. Er lässt sich einfach nur gehen, ist abhängig und wenn er nicht mehr kann, distanziert er sich. Meine Psyche macht das auch nicht ewig mit.

...zur Frage

Ich rede viel - bin ich dadurch langweilig & uninteressant?

Liebe Community,

ich (18) mache seit langer Zeit sehr viele Gedanken.. denn in meinem Leben spielt sich immer wieder die gleiche Situation ab :

  • Entweder schreibe ich durchgehend mit einem Jungen und es läuft sehr gut und auf einmal bricht er aus dem nichts den Kontakt ab, ohne, dass wir uns getroffen haben

  • oder es kommt zum Date und danach hört man nichts mehr von denen

Zu mir : Das soll nicht eingebildet klingen, aber ich bin eine attraktive junge Frau und ich habe Ziele im Leben und weiß was ich will. Ich bin ein offener Mensch, der auch seine Gefühle zeigt und eben auch Interesse zeigt.. und wahrscheinlich ist das ein Problem... Ich bin sehr humor- und temperamentvoll. Und ich habe Angst manchmal dadurch in die "Kumpeltyp-Schublade" gesteckt zu werden. Denn genau das meinte mein bester Kumpel zu mir. PS: Bei den Dates handelt es sich um richtige Dates, keine ONS!!

Bisher war ich bei den Dates entweder einfach ich selbst also sehr gesprächig.. ich vermute das wirkte arrogant. Oft höre ich, dass meine Ausstrahlung ziemlich arrogant sei, was aber nicht stimmt. Wenn man mich besser kennt, weiß man, dass ich total albern und lebensfroh bin und kein bisschen oberflächlich.

Die Jungs, mit denen ich mich treffe, sind immer schüchtern. Denn ich mag geheimnisvolle Jungs.. aber ich bin irgendwie kein bisschen geheimnisvoll.. Deswegen dachte ich, dass ich vielleicht bei meinem nächsten Date nächstes Wochenende, mich etwas zurückhalte, um den Jungen nicht einzuschüchtern. Oder was soll ich tun? LG Lua

...zur Frage

Habe zwischenmenschliche Probleme?

Hallo Leute! Ich wurde schon immer ungerecht im Leben behandelt, bin jetzt 20, und merke immer mal wieder, dass ich ein Problem mit meinen Mitmenschen habe, oder in erster Linie mit mir selber und mein Zorn an unbeteiligten Menschen rauslasse. Wie kann ich dagegen am besten vorgehen? Sport wäre eine Option ja.

...zur Frage

Das Gefühl von Unvollkommenheit verschwindet nicht

Das Gefühl habe ich schon sehr lange, ist es vielleich die Liebe die fehlt? Warum fühle ich mich unvollkommen? Wie wird man das Gefühl los? Ich hatte vor meine ganze Zeit für wirklich Sinnvolle Sachen zu widmen und alle schlechten Gewohnheiten wie: Internet(Sucht), rauchen und all die anderen Sachen abzulegen.

Das klingt vielleicht übertrieben, aber ich habe wirklich an alles mein Interesse verloren selbst an Frauen. ^^ Das heißt ja aber nicht das ich Schwul bin.

Ich will wirklich alles tun was in meiner Macht steht um so gut wie möglich meine Zukunft zu gestalten. Ist das vielleicht ein übertriebener Ehrgeiz? Ist das schon "besessen"?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?