Sollte eine weltweite Geburtenkontrolle eingeführt werden?

Meiner Meinung nach könnte eine weltweite Geburtenkontrolle gleich zwei Probleme lösen.

Der Menschheit geht der Platz zum leben aus. Wir vermehren uns zu schnell. Allein in den letzten 600 Jahren hat sich die Weltbevölkerung verzwölffacht, und es geht exponentiell weiter.

Und wenn das mit der Klimaerwärmung so weiter geht, verlieren wir auch noch Platz zum leben!

Außerdem gibt es viel zu viele, nennen wir sie beim Namen, dumme Menschen und asoziale Jugendliche. Das ist darauf zurückzuführen, dass jeder einfach so Kinder kriegen kann. Wenn Eltern erst eine Erziehungskurs bestehen müssten, um ein Kind überhaupt aufziehen zu dürfen, und mindestens einen durchschnittlichen IQ haben müssten, um ein Kind zeugen zu dürfen.

Was, wenn man sich einfach nicht daran hält? Nunja, sollte man den Mindest-IQ-Wert erfüllen, aber den Erziehungskurs nicht bestanden hat, sollte das Kind in einem Kinderheim, oder in einer Pflegefamilie, welche die Anforderungen erfüllt verbleiben. Falls allerdings der IQ schon nicht reicht, und dennoch ein Kind bekommen sollte, könnte man in sehr frühen Stadien über eine postnatale Abtreibung nachdenken. Anderenfalls müsste man sich noch etwas zum verbleib dieser Kinder einfallen lassen.

Wenn sich die Welt an diese Regeln halten würde, würde die Weltbevölkerung bei weitem nicht mehr so exponentiell nach oben schießen, während die Zahl der Asozialen und geistig Entwaffneten stark zurückginge. Ersteres, da die Eltern dank dem Kurs gelernt haben, wie man ein Kind erzieht und Zweiteres, da dann nur noch normale Leute Kinder bekommen können. Die geistig Benachteiligten Personen werden quasi im Laufe der Zeit von selbst aussortiert, und die Menschheit wird zwangsläufig immer intelligenter werden.

Was meint ihr? Sollte so eine Geburtenkontrolle weltweit eingeführt werden? Meine Meinung: Ja!

...zur Frage

Leben wir in einer Demokratie? Gibt es bei uns die freie Entscheidung und Meinung oder leben wir in einer Diktatur.
Du kannst diese Meinung haben, aber wer entscheidet, ob du ein Kind bekommen darfst oder ein zweites oder vielleicht abtreiben musst.
Die Probleme der Welt werden nicht durch eine weltweite Geburtenkontrolle gelöst.

...zur Antwort

Nein, denn es widerspricht unseren sozialen Normen. Außerdem fehlt jede Notwendigkeit. Einerseits weil Frauen selbst für sich sorgen können (sie können arbeiten gehen und sind wirtschaftlich unabhängig), andererseits es verschiedenste Möglichkeiten gibt, falls es zu keiner Schwangerschaft der Frau kommt (künstliche Befruchtung, Adoption,...).

...zur Antwort

Das nennt man dann Versicherungsbetrug.
Außerdem stellt sich die Frage, ab wann die Haftpflichtversicherung beginnt.
Ich würde mich nicht darauf einlassen, denn kommt die Versicherung dahinter, hängst du mit drinnen.

...zur Antwort

Auch wenn du dir Sex mit ihm vorstellen kannst, ist es ein Risiko mit dem Chef Sex zu haben. Du bist in der Position der Abhängigen, der Job ist schneller verloren, als du denkst.
Flirten und damit mehr Spaß bei der Arbeit zu haben, ist langfristig gesehen vernünftiger.
Zum Sex suche dir einen anderen Mann.

...zur Antwort

Am besten nur das Notwendigste kaufen, d.h. schon beim Kauf sparen und nur noch bar bezahlen (die Karte zu Hause lassen). Mit nur wenig Bargeld unterwegs sein. Alte Dinge zuerst aufbrauchen, ehe du Neues kaufst, Dinge reparieren lassen, statt neu besorgen. Nur mit Einkaufsliste einkaufen gehen.
All das Geld, dass du nicht ausgegeben hast für Neues, gleich weglegen.
Auf youtube findest du sicher noch viele Tips.

...zur Antwort

Zuerst akzeptieren, dass du netto für brutto bekommst, dann aber den Arbeitgeber anzeigen.
Das dies nicht korrekt ist, wenn er keine Abgaben usf. zahlt, wissen wir alle. Aber das hättest du von Anfang an klären müssen und nicht im nachhinein den Rächer/in spielen.

...zur Antwort

Solange dieser Mann nicht hinter Gitter kommt, wird er weiter Überfälle begehen.
Aus meiner Sicht ist das Vernünftigste noch immer eine Anzeige.

...zur Antwort

Ich weiß nicht, bei mir war es immer die Anpassung sofort, egal wie hoch die Unterschiede waren. Das einzige Problem hatte ich bei der Gleitsichtbrille beim Lesen am PC (ich bin damals sofort mit der Gleitsichtbrille vom Optiker nach Hause gefahren (Öffis) und hatte keine Schwierigkeiten).
Mach dir also keine Sorgen, unsere Anpassungsfähigkeit beim Sehen dürfte super funktionieren.

...zur Antwort

Deine Sorge ist verständlich, glz. bin ich mir sicher, dass du neue Freunde finden wirst. Im Leben ist es so, dass Altes geht und Neues kommt.
Verständlich, dass es schmerzt, einen Freund zu verlieren, aber möglicherweise gelingt es, trotzdem die Freundschaft aufrechtzuerhalten.
Wie du mit der Situation umgehen sollst? Da gibt es keine allgemeingültigen Antworten, du kannst die Herausforderung annehmen und bewältigen. Es ist einfach zu individuell, wie Menschen in solchen Situationen umgehen.
Alles Gute.

...zur Antwort

Bewerben trotz (noch) fehlenden Bachelorabschluss (207 ECTS)?

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem: ich habe im Februar diesen Jahres meine Bachelorarbeit erfolgreich mit einer 1,9 bestanden und bisher auch alle weiteren Klausuren sowie Teilleistungen absolviert. Nun habe ich letzte Woche mein Ergebnis der Letzten ausstehenden Klausur (3 ECTS) bekommen und bin dort leider durchgefallen. Habe auf die letzte Seite der Klausur geschrieben, dass es meine Letzte Klausur sei und ich die Bachelorarbeit bereits geschrieben und bestandne habe, da ich von Anfang an kein gutes Gefühl hatte. Mein Gefühl hat nicht ich getäuscht. Ein Gespräch mit der Professorin, mit der Bitte eine mündliche Prüfung machen zu können oder einen zeitnahen Nachholtermin führte zu nichts. Sie meinte nur ich wäre ja noch jung hätte noch Versuche.... Nun bin ich sehr geknickt und weiß nicht so recht wie ich die Zeit bis Juni überbrücken soll. Ich würde mich gerne auf eine Volllzeitstelle bewerben wo aber natürlich ein abgeschlossenes Studium vorausgesetzt (210 ECTS) wird. "Berufserfahrung" bringe ich inform vieler Praktika in der Vorlesungfreien Zeit mit. Des Weiteren habe ich die Bachelorarbeit in einem angesehen Unternehmen geschrieben, bei welchem ich 6 Monate als studentische Aushilfskraft angestellt war.

Meint ihr es ergibt viel Sinn sich in meiner Situation auf eine Stelle zu bewerben? Und wenn ja wie formuliere ich das am besten in meiner Bewerbung?

War jemand hier in einer ähnlichen Situation wie ich?

Freue mich über jegliche Art von Feedback :)

...zur Frage

Warum sich nicht bewerben, mehr als nein kannst du nicht als Antwort kriegen oder ein feedback, dass du dich nach dem Abschluß nochmals bewerben sollst. Am besten bei dem Unternehmen, bei der du die Bachelorarbeit geschrieben hast und als Aushilfskraft angestellt warst. Natürlich nur, wenn du auch weißt, dass du dann Job und nochmals lernen unter den Hut kriegst.
Viel Erfolg.

...zur Antwort