Kann jemand bitte erklären? Bekomme ich eine Rechnung und soll ich zahlen? Oder bekomme ich Geld?

1 Antwort

Üblicherweise wird die Prämie von der nächsten Rechnung abgezogen. D.h. der nächste Versicherungsbeitrag ist etwas geringer.

klarna Mahngebühren 12€, ist das korrekt?

Hallo,

habe über Schuhtempel24 3x eingekauft. Die ersten beide male ziemlich schnell hintereinander. Nach Bezahlung der ersten Rechnung habe ich dann eine berichtigte Rechnung mit einem Guthaben von 3,58€ erhalten. Keine Ahnung wie der zustandekam. Aber ich dacht wird schon stimmen und hab ihn leider bei der nächsten Zahlung abgezogen.

Nun 2,5 Monate später bekomme ich eine Mahnung von klarna. Ausstehender Betrag fast 6€. Aber der Hammer: 12€ Mahn- und Beareitungsgebühren.

Ich habe denen dann geschrieben dass ich immer alles korrekt bezahlt habe was ich auch problemlos nachweisen kann. Und dass es nur an der komischen Gutschrift von 3,58€ liegen kann. Hab dann auch angeboten die 3,58€ zurück zu überweisen.

Die schreiben mir jetzt dass ich durch das Abziehen dieses Gutschriftsbetrages bei der 2. Rechnung diese nun nicht komplett bezahlt habe und daher automatisch in Ratenkauf gestuft wurde. Daher sind noch Zinsen angefallen und der Betrag inzwischen bei fast 6€.

Das kann doch nicht sein? Die schicken mir ne falsche Gutschrift von 3,58€ und jetzt soll ich fast 18€ bezahlen.

Ich möchte das eigentlich nicht bezahlen (abgesehen von den 3,58). Ist das überhaupt erlaubt mit der ersten Mahnung und einem Mahnbetrag von 5,83€ Mahngebühren in Höhe von fast 18€ zu berechnen?

...zur Frage

Kündigung der Wohngebäudeversicherung bei Eigentümerwechsel

Ich habe ein Haus gekauft und die Wohngebäudeversicherung ist auf mich als neuen Eigentümer übergegangen.

Ich möchte diese Versicherung kündigen, kann das Sonderkündigungsrecht aber ja erst mit der Eintragung ins Grundbuch in Anspruch nehmen. Die Eintragung ist aber noch nicht erfolgt.

Zum 1. Februar wird die nächste Prämie fällig – die Rechnung ist an den Verkäufer geschickt worden und der ist natürlich ziemlich genervt.

Was soll ich jetzt tun? Kann ich die Versicherung schon vorsorglich kündigen? Oder muß ich die Prämie zahlen? Bekomme ich die überzahlte Prämie erstattet? Soll ich die Versicherung anschreiben und bitten, den Eintrag ins Grundbuch abzuwarten und mir dann die endgültige Abrechnung vom 01.02. bis….. zu schicken?

Ich bin ein bißchen ratlos und möchte nichts falsch machen, vor allem möchte ich aber den Verkäufer beruhigen….

...zur Frage

Einzelunternehmer (Kleingewerbender) Gutschrift reicht?

Guten Abend,

ich habe eine Frage bzgl. der Handhabung von eingängen.

Ich bekomme meine Provision ausgezahlt und überwiesen auf mein Geschäftskonto, nach dem ich Online die Auszahlung beantragt habe.

Die Unternehmen schicken mir parallel dazu eine Gutschrift. Diese Gutschrift leite ich immer an meinen Steuerberater weiter, damit das Finanzamt einen Beleg zu dem Eingang hat.

Ich schreibe also keine Rechnungen an die Unternehmen, weil die Gutschrift als Dokument wohl ausreicht. Des Weitern sehen Sie meine Eingänge auf der Bank.

Es gibt aber ein Unternehmen, das mir weder eine Gutschrift noch einen anderen Beleg aushändigt. Sie überweisen mir einfach meine Provision auf mein Konto, nach Beantragung auf dem Online Portal.

Wie soll ich hier vorgehen?

Aktuell schreibe ich vor der Online Beantragung der Auszahlung eine Rechnung, damit das Finanzamt auch hier einen eindeutigen Nachweis hat.

Wenn ich das Finanzamt anrufen, wissen die Mitarbeiter leider auch nie richtig bescheid. Es wäre nett, wenn mir einer ein Feedback geben könnte.

Noch zur Info. Ich bin Kleingewerbetreibender.

...zur Frage

Stromanbieter ändert einseitig Tarif, Trotz Widerspruch keine Antwort vom Stromanbieter

Ich habe einen Tarif bei meinem Stromanbieter ausgewählt. Ein fester monatl. Grundpreis und ein Kilowattpreis. Das ganze nennt sich "Grundversorgung"-Tarif. Bei meiner ersten Rechnung von dem Stromanbieter hat dieser den Kilowattpreis einfach für die Berechnung verdoppelt! Den monatl. Grundpreis fiel ebenso weg. Dafür hat er irgendwo einen Jahresgrundbetrag hergezaubert, den ich anteilig zu zahlen hab. Weder auf der Homepage noch auf den Preisblättern des Stromanbieters ist ein Verweis auf eine solche Berechnung zu finden. Es wurde nur niedergeschrieben, dass der max. Kilowattpreis xx,xx Cent/kWh ist. Aber kein Verweis auf die angebotenen Tarife und umgekehrt auch nicht! Also legte ich Widerspruch gegen die Berechnung ein und wollte eine Kostenaufschlüsselung. Es wurde zwar meine Gutschrift überwiesen, die natürlich falsch ist, aber ich habe nun seit 4 Wochen keine Infos über die Kostenaufschlüsselung erhalten. Kann man da eine Mahnung oder dergleichen dem Stromanbieter schicken? Ich habe einen festen Tarif in meinem Vertrag ausgewählt! Wieso darf der Stromanbieter diesen einseitig ändern? Oder soll ich einfach bei der nächsten Rechnung nur das bezahlen, was in meinem Vertrag bzw. Tarif steht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?