Katze überfahren, Schuldgefühle?

Wir sind Abends nach dem Deutschlandspiel zurück nach Hause gefahren. Auf dem Weg haben wir auf einer Landstraße eine Katze überfahren um 23:30 Uhr. Ich war der Fahrer. Wir sind 80-90 bei erlaubten 100 gefahren. Die Katze ist einfach über die Straße gerannt und wollte uns noch ausweichen. Ich habe stark abgebremst und aus Reflex das Lenkrad ein bisschen verzogen und bin somit etwas von der Spur abgekommen. Wir sind nochmal umgedreht, um zu schauen, ob die Katze tot ist. Sie war es anscheinend sofort, da sie sich nicht mehr regte. Hoffe ich.
Ich habe jetzt riesen Schuldgefühle, weil ich glaube, dass die Katze eventuell überlebt hätte, wenn ich das Lenkrad nicht verzogen hätte. Denn erst dadurch sind wir mit dem Reifen über sie gefahren. Ich muss jetzt die ganze Zeit daran denken, dass ich es hätte verhindern können, hätte ich stärker gebremst und das Lenkrad nicht verzogen, sodass sie unten drunter durch noch entkommen könnte. Stehe etwas unter Schock, da ich selber eine Katze habe und den Führerschein erst seit einem Jahr besitze. Also war es sozusagen mein erstes Tier, dass ich überfahren habe. (Ich hoffe es kommen nicht noch mehr...) Zudem sah sie, trotz ohne Halsband, sehr gepflegt aus und zudem waren ausgerechnet an dieser Stelle die einzigen Häuser an der Landstraße...
Konnte die Nacht jetzt nicht schlafen und lasse somit grade die Schule ausfallen. Habe einfach zu krasse Schuldgefühle. Ich brauche Hilfe...

Auto, Tiere, Hund, Haustiere, traurig, Deutschland, Tod, Politik, Katze, Führerschein, tot, Depression, Schuld, Schuldgefühle, Überfahren, Auto und Motorrad
16 Antworten