Vasektomie bei mir und Freundin will schwanger werden

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vorab muss ich leider sagen, dass ich diese Geschichte einfach partout nicht glauben kann. Sie ist in vielerlei Hinsicht unglaubwürdig. So wird in Deutschland kein verantwortungsvoller Arzt bei einem nur 24-jährigen Mann eine Vasektomie (Sterilisation) vornehmen, da davon auszugehen ist, dass seine Familienplanung eben noch lange nicht abgeschlossen ist. Zugleich ist es nicht möglich, eine Vasektomieoperation vor der eigenen Freundin zu verbergen, da neben der nötigen Intimrasur auch Schmerzen, Schwellungen und einige Tage Abstinenz hinzukommen.

Da ich das Thema aus rein ethischer Sicht interessant finde, antworte ich dennoch auf Deine konkreten Einzelfragen am Ende:

  • Ich finde das Absetzen der Pille und das "heimlich schwanger werden wollen" ganz erheblich moralisch schlimmer, denn es nimmt dem ungewollten Vater sämtlich Entscheidungsfreiheit über seine eigene Fortpflanzung und hintergeht eine ganz klare Abmachung bezüglich der Verhütung. Ein Kind ist nicht rückgängig zu machen und die Folgen sind lebenslang ganz erheblich und umfassend und berühren unmittelbar und irreversibel die Lebensplanung des anderen.
  • Ich empfinde eine heimliche Vasektomie (so theoretisch möglich, was eher nicht der Fall ist) ebenfalls als unmoralisch, denn gerade im Bereich Kinderwunsch sollte mit offenen Karten gespielt werden. Nichtsdestotrotz wird hier zunächst nur der eigene Körper und die eigene Entscheidung betroffen, denn die Frau ist jung genug, um mit einem anderen Mann Kinder zu bekommen.
  • Natürlich musst Du spätestens jetzt die Karten auf den Tisch legen: Du bist sterilisiert und unfruchtbar.
  • Aufgrund Eures gegenseitigen Betruges ist die Partnerschaft doch eigentlich endgültig gescheitert. Sie hintergeht Dich auf schlimmstmögliche Weise, Du hintergehst sie umgekehrt auch auf drastische Art und Ihr beide passt einfach bezüglich wichtiger Aspekte wie Kinderwunsch und Lebensplanung nicht zusammen. Da hilft eben auch kein "ich liebe sie eigentlich". Trennt Euch und gut ist. Dann muss sich auch keiner mehr für seine Lüge rechtfertigen. Ihr seid gescheitert.

Abschließend möchte ich noch erwähnen, dass die Rückgängigmachung der Vasektomie keineswegs eine sichere Option ist, sondern im Gegenteil dies nur in einer Minderheit der Fälle gelingt. Wer sich einer Vasektomie unterzieht, sollte sich ganz sicher sein, dass er niemals Vater werden will. Denke nicht, dass das leicht umkehrbar ist. Sehr oft scheitert eine versuchte Aufhebung der Vasektomie.

Und noch ein PS: "moralische De lämmer" = Das moralische Dilemma; "Schwangerschaft's test" = Schwangerschaftstest (ohne Deppen-Apostroph!) -- Du hast ein ganz ernsthaftes Problem mit Rechtschreibung.

Lese Recht schreib Schwäche kurz LRS

Die Trennung ist sowieso vollzogen worden heute naja. Ein vorteil gibts ich brauch mir nie wieder gedanken um verpflichtung in der Hinsicht zu machen. Als außenstehender sie meine Schlussfolgerungen auch schlecht bzw. schwer zu verstehen. Ich will auch keine Lebensgschichte erzählen nur was kurzes. Ich hatte kein Vater damals also habe ich auch kein Grund es besser zu machen oder gar einen anreiz. Für meine Mutter war ich auch nur ein Klotz am bein das habe ich auch oft zu hören bekommen sehr oft. und solche sachen merkt man sich halt. daher meine meine Haltung gegen Kinder:

0
@Spezies8462
  • Ich möchte betonen, dass ich Deine Haltung gegen Kinderwunsch nicht kritisiert habe. Im Gegenteil sollte jeder Mensch sich frei für oder gegen Kinder entscheiden dürfen und seine eigene, individuelle Lebensplanung durchziehen. Wenn Du selbst, aus welchem Grunde auch immer, keine Kinder wünschst, dann finde ich es absolut in Ordnung, folgerichtig auch keine Kinder zu bekommen. Die Vasektomie ist dahingehend sicher einer der verläßlichsten Wege, wie man ja auch an Deiner Geschichte des Versuches des Unterschiebens eines Kindes durch Weglassen der Pille gut erkennt.
  • Zugleich glaube ich allerdings nicht, dass ausgerechnet "ich hatte keinen Vater" oder "ich war meiner Mutter ein Klotz am Bein" gute Gründe gegen Kinder sind. Es mögen gefühlsmäßige Ursachen sein, warum Du keinen Kinderwunsch hast, aber es sind definitiv keine Gründe gegen eigene Kinder, wenn man eine intakte Familie (Mutter und Vater, die sich lieben) bieten könnten und ausreichend finanzielle Mittel hätte, um ein Familienleben genießen zu können.
  • Ich finde es richtig und konsequent, dass Ihr Euch getrennt habt. Ihr betrügt und belügt Euch gegenseitig, somit ist keinerlei Vertrauensbasis mehr gegeben. Und Vertrauen ist nun wirklich der Grundpfeiler einer jeden Partnerschaft.
0

Mein Gott.. da haben sich ja zwei gefunden... Moralisch gesehen gewinnt ihr sicher beide keinen Preis mit euren Aktionen. Man kann wohl nicht sagen, wer der grössere Betrüger ist. Das seid ihr beide. Ziemlich eigenartige Beziehung, oder was auch immer das darstellen soll. Sucht euch Partner, die zu euch passen.

Wer von euch jetzt der größere "Betrüger" ist, ist ja eigentlich egal. Über den Kinderwunsch müsst ihr aber reden und zu einer Lösung kommen! Wenn du keine Kinder willst, finde ich es unmöglich, dass sie hinter deinem Rücken die Pille absetzt, schließlich soll das Kind doch nicht unerwünscht auf die Welt kommen. Andererseits ist es auch verständlich, wenn sie eben auch eine Famillie möchte und nicht darauf warten möchte, bis du deine Meinung vielleicht änderst. Setzt euch doch in aller Ruhe noch einmal zusammen, erzähl ihr von deiner Vasektomie und versucht, eine Lösung zu finden. Wenn ihr euch in einer so wichtigen Sache nicht einig werdet, stellt sich die Frage, ob die Beziehung überhaupt eine Zukunft hat?Wenn ihr euch für ein Kind entscheidet, dann solltest du auch voll dahinter stehen und nicht deiner Freundin zuliebe nachgeben...

ich glaub dir kein wort von wegen vasektomie. kein verantwortungsbewußter arzt in deutschland nimmt sie an einem 24-jährigen vor. in dem alter kann man überhaupt nicht beurteilen, ob man später nicht doch (mit der richtigen frau) eine familie gründen will.

punkt 1: ja es stimmt so einfach war das nicht aber wenn man drauf besteht geht das schon

punkt 2: Und man kann sie Rückgängig machen

also nach deiner logik weiß das eine 24 Frau ein Kind haben will aber ein 24 jähriger Mann weiß das nicht ob er eins will oder nicht oder Verstehe ich das falsch

0
@Spezies8462

du kannst in dem alter nicht endgültig beurteilen, ob du nicht doch später kinder haben willst. daß du mit 24 noch keins willst, ist verständlich und auch verantwortungsvoll. stell dir das mit dem rückgängig machen nicht gar so einfach vor, dafür gibt es keine 100 %ige garantie. viel schlimmer finde ich, wie ihr euch gegenseitig hintergeht. das ist tatsächlich keine basis für ein kind.

0

zum glück warst du einen schritt voraus. ;) setzt euch zusammen und klärt es ab. sie will kinder, du nicht....oder vllt. später k.a. .......da müsst ihr eben eine lösung finden oder getrennte wege gehen. ;)

sowas hat sich ja schon angekündigt gehabt mehr oder weniger durch ihr verhalten

0
@Spezies8462

nimm es, wie es kommt. hauptsache du wirst nicht vater gegen deinen willen. andere mütter/väter haben auch hübsche töchter. ;)

0

Was möchtest Du wissen?