Unbehandeltes Holz, welcher Schutz ist geeignet?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Tipp mit dem Öl rührt von den Schneidebrettern her, allerdings muss man das halt öfter wiederholen, denn man wischt ja immer wieder feucht ab.

Ich würde dir empfehlen, die Platte gründlich und schön glatt ab zu schleifen und dann im Baumarkt eine selbst klebende Folie für Arbeitsplatten kaufen und diese drauf kleben.

Gib das mal unter Google ein, da findest du gute Anregungen und was es so alles gibt.

Damit hättest du für lange Zeit deine Ruhe.

Folie für die Arbeitsplatte? Hört sich vielsprechend an. Danke für den Tipp! Ich schaue mir das gerne mal im Internet an, auch wegen Bewertungen. LG

0
@FrauXX

Wir haben das auch schon mal gemacht und zwar vor 6 Jahren, als wir umgezogen sind. Wir wollten nicht wegen 2 mtr. uns 8 mtr. neue Arbeitsplatten kaufen. Man sieht kaum einen Unterschied, weil wir fast die gleiche Musterung bekommen haben und diese Platte wird täglich mehr als strapaziert. Sie sieht nach der langen Zeit aus wie ***neu***.

Gekauft haben wir diese bei OBI.

0

Folie auf Echtholz empfhele ich nicht, da das Holz sich darunter nicht ausdehnen und zusammenziehen kann. Gerade wenn es nur geölt ist, tut es das. Die Folie würde beizeiten reissen.

Auf Dauer würde ich in den Bereich eine normale Arbeitsplatte einfügen.

0
@Nussbecher

Es wird geschrieben, dass die Platte mit Parkettlack gestrichen wurde. Und wenn dieser gut abgeschliffen wird, dürfte der Folie doch nichts im Wege stehen.

0

Ich würde zunächst das Holz abschleifen, dass es wieder in der Lage ist auch einen Lack anzunehmen. Also genauso vorgehen wie bei einem Fußboden. Bei der Fläche würde ich mit einem Schwingschleifer arbeiten. Zuerst grobe Körnung (40er), dann 80er und noch ein Durchganng mit 120er Körnung sollte da ausreichen.

Dann mit Holzlack versiegeln.

Geölt ist das Holz als Arbeitsplatte eher ungeeignet.

Ja stimmt, jetzt erinnere ich mich, der Bekannte hat die Platte damals gründlich abgeschleift. Ich werde daran denken. Danke fürs antworten. LG

0

Unbehandeltes Holz für eine Küchenplatte sollte vor der ersten Verwendung (!) ordentlich vorbereitet werden.

Schritt 1) HARTÖL besorgen und die Platte satt mit weichem Tuch oder Pinsel einstreichen. Trocknen lassen (24 Stunden mindestens). Dann eventuell nochmals mit Hartöl behandeln. Reste des Öls, das die Platte nicht aufgesaugt hat, wegwischen.

Schritt 2) Mit Arbeitsplattenöl die Platte wieder satt einstreichen, wenn alles Öl aufgesaugt ist, dann nochmals wiederholen. Wenn Öl stehen bleibt, ist das Holz gesättigt, der Überstand kann weggewischt werden.

Ich habe so meine Arbeitsplatten behandelt und seit fast 20 Jahren in Verwendung, ohne dass Flecken entstehen, auch Wasser schadet nicht. Ich wische es allerdings schon recht schnell weg.

Ich bin nicht vom Fach, aber ich würde an deiner Stelle das Holz mit feinem Schmiergelpapier (Maschine) abschleifen und es mit Lack versiegeln. Lasur eignet sich nicht, weil diese in das Holz einzieht und nicht die Oberfläche versiegelt.

Den Lack würde ich lassen, der ist schnell wieder ab und sicher nicht lebensmitteltauglich.

Olivenöl geht, da gibt es auch noch andere Öle, Leinöl zum Beispiel.

Ich würde die Platte mit Schmirgelpapier bearbeiten und dann regelmässig mit Öl behandeln.

Was möchtest Du wissen?