Um Nachweis fragen?

4 Antworten

Bei DPD bekommst du keine Benachrichtigung über die Zustellung. Du hast dem Zusteller die Erlaubnis erteilt das Paket vor deiner Tür abzustellen und somit liegt die Verantwortung dafür bei dir wenn das Paket gestohlen wurde. Du kannst im Internet Bearbeitung und Zustellung des Paketes verfolgen.

Bei einer Abstellerlaubnis liegt das Haftungsproblem beim Empfänger, sprich bei dir. Der Bote kann nichts dafür, wenn es evtl. jemand klaut. Das Risiko ist bei solchen "Garagenverträgen" hoch.

Du willst es einfach nicht kapieren, oder??

Er muss es nicht beweisen! Das ist eines der großen Problene einer Abstellgenemigung; es kann jeder mitgenommen haben, auch der Bote und er muss nicht das Gegenteil beweisen.

Und natürlich bekommst du keinen Zettel weil er es abgestellt hat.

Dein Paket ist weg; leb damit!

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Bestellung/Paket wurde nie zugestellt, trotzdem haftet Kunde wegen Abstellgenehmigung?

Hallo, meine Freundin und ich habe ein großes Problem mit dem DPD und hoffe, mir kann jemand helfen.

Bei eBay haben wir Besteck im Wert von etwa 400 Euro bestellt. Vom (kommerziellen) Händler bekamen wir nach dem Versand eine Versandbestätigung (allerdings ohne Tracking-Nr. o.ä.). Als nach einer Woche noch nichts angekommen war, kontaktierten wir den Händler. Der meinte, das Paket wurde vor einigen Tagen am in einer Abstellgenehmigung vereinbarten Ort abgestellt.

Das Problem ist nun, das nichts abgestellt wurde. Es existiert eine Abstellgenehmigung. Der darin bestimmte Ort ist vom Haus aus einsichtig, es war zum angeblichen Abstellzeitpunkt auch jemand zu Hause. Die Zustellbenachrichtigung, in der Abstellgenehmigung als erforderlich vermerkt, erfolgte nicht. Rückfragen bei DPD ergaben zuerst, dass das Paket dann wahrscheinlich in der Nachbarschaft oder an einem anderen Ort in der Nähe abgestellt wurde. Das Kontaktieren aller Nachbarn und Absuchen sämtlicher Plätze brachte das Paket auch nicht zum Vorschein.

In der Regel klappen Paketabstellungen mit dem DPD via der Abstellgenehmigung sehr gut, der bestimmte Ort wird auch immer benutzt. Es ist noch nie was weg gekommen und es hat bisher immer alles geklappt. Nur diesmal wurde schlichtweg nichts abgestellt, aber das Paket als abgestellt markiert.

Der Händler, dem wir eine Frist zur (Ersatz-)Lieferung setzten, teilte mit, durch die Abstellgenehmigung an sich ist er sowie der DPD komplett aus der Haftung. Unabhängig davon, ob nun etwas abgestellt wurde oder nicht, und egal an welchem Ort, würde derjenige, der eine Abstellgenehmigung erteilt hat, haften. Auch die Rückfragen des DPD bei "deren Anwälten" ergäben dieselbe Auskunft.

Das macht uns sehr stutzig - das würde ja bedeuten, dass der Fahrer ein Paket z.B. aus Zeitdruck schlicht als abgestellt markieren kann, ohne überhaupt beim Abstellort gewesen zu sein (wie bei uns der Fall).

Der DPD hat aus Kulanz 200 Euro angeboten. Das wollen wir aber nur ungern annehmen: Da das Paket schlichtweg nie bei uns abgestellt wurde, erscheint es uns unfair, auf den restlichen 200 Euro sitzen zu bleiben - und das nun irgendwer beim DPD unser Besteck hat.

Hat jemand eine Idee, an wen man sich hier wenden kann?

Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?